Workshop „Ideenfindung und Kreativität“ im Deutschen Kameramuseum in Plech

Angebot für maximal 15 Schnellentschlossene – Midisage zur Fotoausstellung

„Bilder entstehen im Kopf“, das wissen Fotografen, die mehr wollen als nur die offenkundig attraktiven Motive abzuknipsen. Bilder kann man gestalten, inszenieren, wenn sie gut werden sollen. Kreative Fotografen suchen sich ihre Motive, dirigieren ein Modell, wählen den passenden Hintergrund, warten auf das richtige Licht und knipsen nicht einfach planlos darauf los. Das kann man erlernen und trainieren. Beispielsweise in einem Workshop im Deutschen Kameramuseum in Plech für maximal 15 Schnellentschlossene.

Am Sonntag, 30. September 2018, findet ab 11 Uhr die Midisage zur Fotoausstellung „Leere Strände – eine Fotoreise“ statt. Leif Jacobsen und Stefan Lorenz aus München, von denen diese Fotos stammen werden dabei über die Entstehung ihrer Arbeiten sprechen und dann ab 13 Uhr zur Praxis übergehen und im Workshop konzeptionelles Arbeiten vermitteln. Titel: „Klare Inszenierung – Freiheit in der Kreativität“. Dazu werden einige Techniken vorgestellt, hinzu kommt eine Übung. Nach der Besprechung der Übung wird es noch einen kurzen Input über konzeptionelles Arbeiten geben.

Eine vorherige Anmeldung braucht es nicht. Wer sich bis 13 Uhr – am besten mit seiner gewohnten Kameraausrüstung im Plecher Museum meldet, kann auch mitmachen. Teilnahmegebühr: 25 Euro pro Person.

Deutsches Kameramuseum, Schulstraße 8, D-91287 Plech

Schreibe einen Kommentar