Vor­trag: “Rich­tig Däm­men, Fen­ster mit Ein­bruch­schutz, Lüf­tungs­tech­nik” in Hund­s­haup­ten

Zum Start sei­ner Vor­trags­rei­he für den Herbst 2018 bie­tet der Arbeits­kreis Info-Offen­si­ve Kli­ma­schutz des Land­rats­am­tes in Koope­ra­ti­on mit der Volks­hoch­schu­le am Don­ners­tag, 20. Sep­tem­ber 2018, um 19.30 Uhr im Grü­nen Klas­sen­zim­mer beim Wild­park Hund­s­haup­ten einen Vor­trag zum The­ma “Däm­men und Lüf­ten – Fen­ster mit Ein­bruch­schutz, Dämm­stof­fe und Lüf­tungs­sy­ste­me“ an.

Neue Fen­ster ver­rin­gern Heiz­ko­sten

In Bestands­ge­bäu­den fin­den sich häu­fig iso­lier­ver­gla­ste Fen­ster aus den 1970er und 1980er Jah­ren. Durch alte, undich­te Fen­ster mit schlech­tem Wär­me­schutz geht unnö­tig viel Ener­gie ver­lo­ren und die Behag­lich­keit wird durch Zug­luft ein­ge­schränkt. Mit moder­nen, wär­me­schutz­ver­gla­sten Fen­stern kön­nen die Wär­me­ver­lu­ste erheb­lich redu­ziert und Undich­tig­kei­ten dau­er­haft besei­tigt wer­den; das spart Ener­gie, senkt die Kosten und stei­gert den Wohn­kom­fort. Guten Wär­me­schutz bie­ten 3‑fach ver­gla­ste Fen­ster, die in vie­len Fäl­len auch bei der Gebäu­de­mo­der­ni­sie­rung ein­setz­bar sind.

Im Rah­men des Vor­trags gibt es Infor­ma­tio­nen über die U‑Werte (Dämm­ei­gen­schaf­ten) der neu­en Fen­ster und die zu erwar­ten­de Ener­gie­ein­spa­rung. Sinn­vol­ler Wei­se kön­nen sowohl bei einer Fen­s­ter­mo­der­ni­sie­rung, als auch unab­hän­gig davon ent­spre­chen­de Vor­rich­tun­gen zum Ein­bruch­schutz ange­bracht wer­den.

Rich­ti­ges Lüf­ten ver­hin­dert Ener­gie­ver­lu­ste und Schim­mel

Nach dem Ein­bau neu­er Fen­ster ist es das gan­ze Jahr über wich­tig, die Wohn- und Schlaf­räu­me sowie ins­be­son­de­re Bad/​WC und Küche regel­mä­ßig zu lüf­ten, damit die Feuch­tig­keit ent­wei­chen kann und kein Schim­mel ent­steht. Durch unkon­trol­lier­tes Lüf­ten wird viel Heiz­ener­gie ver­schwen­det. Wer die Fen­ster den gan­zen Tag über gekippt lässt, hat hohe Wär­me­ver­lu­ste und die Wän­de küh­len aus. Ander­seits ist ein regel­mä­ßi­ger Luft­aus­tausch wich­tig für ein gutes Raum­kli­ma. Dadurch kann ver­mie­den wer­den, dass sich die Luft­feuch­tig­keit als Kon­den­sat an küh­len Ecken, den sog. Wär­me-/Käl­te­brücken nie­der­schlägt und zur Schim­mel­bil­dung führt.

Wie kön­nen die Bewoh­ner effi­zi­ent lüf­ten?

Zunächst kann der Luft­aus­tausch durch regel­mä­ßi­ges Stoß­lüf­ten mit an die Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se ange­pass­ter Zeit­dau­er (im Win­ter kür­zer und im Som­mer län­ger) erfol­gen; die Wär­me­ver­lu­ste wer­den so mini­miert und Heiz­ener­gie gespart. Der Ein­satz von zen­tra­len oder dezen­tra­len Lüf­tungs­an­la­gen bie­tet dar­über hin­aus noch bes­se­ren Wohn­kom­fort und sorgt auto­ma­tisch für gute Raum­luft, ohne dass man die Fen­ster stän­dig öff­nen und schlie­ßen muss. Im Rah­men des Vor­trags wer­den die Eigen­schaf­ten und Vor­zü­ge der ver­schie­de­nen Lüf­tungs­sy­ste­me und deren Ein­bau- und Nach­rüst­mög­lich­kei­ten auf­ge­zeigt.

Statt­li­che För­der­mit­tel nut­zen

Hin­wei­se zum rich­ti­gen Hei­zen und Lüf­ten im Win­ter sowie zu den För­der­pro­gram­men für die ener­ge­ti­schen Sanie­rungs­maß­nah­men an der Gebäu­de­hül­le, den Fen­stern oder für Maß­nah­men zum Ein­bruch­schutz run­den den Vor­trag ab. Alle Inter­es­sier­ten sind bei kosten­frei­em Ein­tritt ein­ge­la­den.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.lra​-fo​.de/​k​l​ima

Schreibe einen Kommentar