DVB-T2 HD star­tet Ende Sep­tem­ber in Ober­fran­ken und Tei­len der Ober­pfalz

In der Nacht vom 25. auf den 26. Sep­tem­ber wird in Ober­fran­ken und der nörd­li­chen und mitt­le­ren Ober­pfalz das Anten­nen­fern­se­hen auf DVB-T2 HD umge­stellt. Das bedeu­tet für alle, die Fern­se­hen über die Anten­ne emp­fan­gen, mehr Pro­gramm­viel­falt und hoch­auf­lö­sen­de Fern­seh­bil­der. 16 öffent­lich-recht­li­che Pro­gram­me gehen in FullHD-Auf­lö­sung an den Stand­or­ten Amberg, Bam­berg und Och­sen­kopf auf Sen­dung. Das bis­he­ri­ge Anten­nen­fern­se­hen DVB‑T wird dort zugleich ein­ge­stellt. Hin­weis-Ein­blen­dun­gen im Fern­seh­pro­gramm infor­mie­ren die Betrof­fe­nen im Vor­feld über die anste­hen­de Umstel­lung.

Seit März 2017 läuft in Deutsch­land die schritt­wei­se Umstel­lung des Anten­nen­fern­se­hens von DVB‑T auf DVB-T2 HD. Jetzt steht Ende Sep­tem­ber in Bay­ern, Sach­sen und Thü­rin­gen eine wei­te­re Pha­se der Umstel­lun­gen bevor: In Bay­ern wer­den Gebie­te in der nörd­li­chen und mitt­le­ren Ober­pfalz sowie in Ober­fran­ken vom bis­he­ri­gen Digi­tal­fern­se­hen DVB‑T auf das Nach­fol­ge­sy­stem DVB-T2 HD wech­seln.

Am 26. Sep­tem­ber sind ab Mit­ter­nacht wegen der Umstel­lungs­ar­bei­ten die ter­re­strisch aus­ge­strahl­ten Pro­gram­me in Ober­fran­ken und Tei­len der Ober­pfalz vor­über­ge­hend nicht emp­fang­bar.

Der Wech­sel auf DVB-T2 HD wird spä­te­stens gegen 10 Uhr abge­schlos­sen sein. Anschlie­ßend soll­ten Zuschau­er in der Umstel­lungs­re­gi­on einen Sen­der­such­lauf am DVB-T2 HD Emp­fangs­ge­rät durch­füh­ren.

Wich­tig: Für den Emp­fang sind Emp­fangs­ge­rä­te erfor­der­lich, die DVB-T2 und gleich­zei­tig die HEVC Video­co­die­rung unter­stüt­zen – alte DVB-T-Emp­fän­ger und ‑Fern­se­her kön­nen das nicht. Zur leich­te­ren Ori­en­tie­rung kenn­zeich­net ein grü­nes DVB-T2 HD Logo Gerä­te, die sich für alle in Deutsch­land ver­brei­te­ten Pro­gram­me nut­zen las­sen.

Neben zwei Pro­gramm­bou­quets, die jeweils ARD und ZDF mit ihren Haupt- und Gemein­schafts­pro­gram­men beinhal­ten, umfasst das BR-Bou­quet das BR Fern­se­hen Süd/​Nord, den Bil­dungs­ka­nal ARD-alpha sowie die Drit­ten Pro­gram­me des HR, MDR, SWR und RBB. Alle Pro­gram­me wer­den nach dem Umstieg in der besten HD- Auf­lö­sung, in FullHD 1080p über­tra­gen.

ARD-Bou­quetZDF-Bou­quetBR-Bou­quet
Das Erste HDZDF HDBR Süd/​Nord HD (*)
arte HDzdf-neo HDSWR HD
Phoe­nix HDKi.Ka HDhr HD
One HD3sat HDMDR HD
tages­schau 24 HDzdf info HDARD-alpha HD
rbb HD (**)

Tabel­le: Öffent­lich-Recht­li­che Pro­gram­me über DVB-T2 HD in Bay­ern

(*) BR Fern­se­hen Süd/​Nord HD wird in der Regio­nal­zeit gesplit­tet

(**) rbb HD läuft außer­halb der Regio­nal­zei­ten des BR Fern­se­hen

Die öffent­lich-recht­li­chen Pro­gram­me wer­den nach der Umstel­lung alle kosten­frei und unver­schlüs­selt mit jedem DVB-T2 HD taug­li­chen Recei­ver zu sehen sein.

Wer ein DVB-T2 HD Emp­fangs­ge­rät hat, das man auch ans Inter­net anschlie­ßen kann, hat bei ent­spre­chen­der Inter­net-Band­brei­te zusätz­lich die Mög­lich­keit, neben dem regu­lä­ren Pro­gramm­an­ge­bot wei­te­re Pro­gram­me, z.B. auch den WDR sowie ergän­zen­de HbbTV-Dien­ste, unter ande­rem die umfang­rei­chen Media­the­ken von ARD/ZDF zu emp­fan­gen.

Fre­quen­zen für den Mobil­funk

Die Umstel­lung auf den bereits in vie­len euro­päi­schen Län­dern ein­ge­setz­ten DVB-T2 Stan­dard ist not­wen­dig, da die Bun­des­re­gie­rung ent­schie­den hat, das 700 MHz-Fre­quenz­band, das bis­lang von DVB‑T genutzt wird, zugun­sten des Mobil­funks zu räu­men.

Wei­te­re DVB-T2 HD-Stand­ort­auf­schal­tun­gen sind am 24. Okto­ber 2018 in Ober­bay­ern und Schwa­ben sowie am 13. März 2019 in Nie­der­bay­ern und in der Ober­pfalz vor­ge­se­hen.

Emp­fangs-Check

Mit dem DVB-T2 HD Emp­fang­scheck kön­nen sich Zuschau­er einen Über­blick ver­schaf­fen, ob bzw. ab wann DVB-T2 HD an ihrem Wohn­ort ver­füg­bar ist. Wenn sie ihre Post­leit­zahl ein­ge­ben, erfah­ren sie, wel­che Anten­ne nötig ist und wel­che Pro­gram­me emp­fang­bar sind.

Den Emp­fangs-Check und wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter DVB​-T2HD​.de, bei ard​-digi​tal​.de/​d​v​b​-​t​2​-hd sowie br​.de/​d​v​b​-​t​2hd. Im Pro­gramm fin­den Zuschau­er nähe­re Infor­ma­tio­nen im BR- und ARD-Text auf Sei­te 199.

Schreibe einen Kommentar