Beratung zu „Bauen, Sanieren und Förderungen“ in Forchheim war sehr gefragt

Zahlreiche Bürger kamen zum Beratungsabend ins Landratsamt

Christine Galster (links, Fördermittelberaterin des Landratsamtes Forchheim) bei einem Beratungsgespräch. Quelle: Landratsamt Forchheim

Christine Galster (links, Fördermittelberaterin des Landratsamtes Forchheim) bei einem Beratungsgespräch. Quelle: Landratsamt Forchheim

Wie kann ich den Energieverbrauch und damit die Heizkosten senken? Worauf ist bei energetischen Sanierungsmaßnahmen oder beim Neubau zu achten? Welche staatlichen Zuschüsse können dafür beantragt werden? Diese und ähnliche Fragen beschäftigen Bauherrn und Hausbesitzer gleichermaßen.

Durch eine gute Planung und aufeinander abgestimmte Maßnahmen sowie die rechtzeitige Beantragung staatlicher Fördermittel steht einem energieeffizienten Neubau oder einem entsprechend sanierten Bestandsgebäude nichts im Wege.

Der vom Arbeitskreis Info-Offensive Klimaschutz und dem Büro Energie und Klima des Landratsamtes Forchheim im Rahmen der Klimawoche veranstaltete Beratungsabend war ein voller Erfolg. Viele Bürger nutzten die Gelegenheit, sich von qualifizierten Energie- und Fördermittelexperten individuell, neutral und kostenfrei über Fenstertausch, Dämm-Maßnahmen, verschiedene Heizsysteme und Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien beraten zu lassen. Mit den Energieberatern Paul Pohlmann (staatlich anerkannter Techniker), Johann Schneider (qualifizierter Bausachverständiger, Vor-Ort-Berater), Siegfried Brütting (Solarthermie- und Heizungsexperte), David Schwering (Energieberater der Stadtwerke Forchheim) und Christine Galster (Fördermittelberaterin des Landratsamtes Forchheim) standen kompetente Fachleute für die Anliegen der zahlreichen Interessenten zur Verfügung. Die jeweiligen Fragen zur richtigen Vorgehensweise bei der energetischen Sanierung (z. B. Fenstertausch, Dämmung, Heizungserneuerung, Pumpentausch), einzuhaltende Regelungen beim Neubau (Energieeinsparverordnung, Effizienzhaus), die Vorzüge und Eigenschaften der verschiedenen Heiztechniken (z. B. Solarthermie, Holzheizung, Brennwerttechnik, Wärmepumpe) sowie insbesondere zu den bestehenden lukrativen staatlichen Fördermöglichkeiten in Form von Zuschüssen und zinsverbilligten Darlehen mit Tilgungszuschuss für Sanierung und Neubau wurden im persönlichen Gespräch beantwortet.

Wer den Termin nicht wahrnehmen konnte oder sich zusätzlich über verschiedene Energiethemen rund ums energieeffiziente Haus informieren möchte, ist herzlich zu den Vorträgen des Arbeitskreises Info-Offensive Klimaschutz eingeladen. Diese finden in der nächsten Zeit jeweils am Donnerstagabend um 19.30 Uhr in verschiedenen Orten im Landkreis Forchheim statt.

Die jeweiligen Themen, Termine und Orte finden Sie im Vortragsprogramm Herbst 2018, das beim Landratsamt Forchheim und in den Gemeindeverwaltungen ausliegt sowie im Internet unter www.Lra-fo.de/Klima unter „Termine“. Bei weiteren Fragen oder für die Vereinbarung eines Beratungstermins können Sie sich an das Büro Energie und Klima des Landratsamtes Forchheim wenden, Tel. 09191 86-1025.