Work­shop “Bre­x­it and Inter­tem­po­ral Pri­va­te Law” an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth

Am Diens­tag, 18. Sep­tem­ber 2018, Gebäu­de RW I, Raum K 3 (1. Stock vor dem Deka­nat), fin­det der von der For­schungs­stel­le für Ver­brau­cher­recht (Pro­fes­sor Dr. Mar­tin Schmidt-Kes­sel) orga­ni­sier­te Work­shop „Bre­x­it and Inter­tem­po­ral Pri­va­te Law“ statt.

Mit dem 30. März 2019 wird Groß­bri­tan­ni­en die Euro­päi­sche Uni­on ver­las­sen. Neben den gro­ßen poli­ti­schen Fra­gen stel­len sich auch für die Par­tei­en pri­va­ter Ver­trä­ge oder auch für die zahl­rei­chen Gesell­schaf­ten eng­li­schen Rechts in Deutsch­land wich­ti­ge Fol­ge­fra­gen:

Wie lan­ge und zu wel­chen Bedin­gun­gen wird euro­päi­sches Recht für deutsch-eng­li­sche Ver­trags­be­zie­hun­gen fort­gel­ten? Wird die Bin­dung von Ver­trä­gen in Fra­ge gestellt? Wel­che Fol­gen erge­ben sich dar­aus für über das Ver­ei­nig­te König­reich abge­wickel­te Finanz­dienst­lei­stun­gen? Und kön­nen Gesell­schaf­ten eng­li­schen Rechts wei­ter­hin in Deutsch­land tätig sein?

Ein prak­ti­sches Bei­spiel für deut­sche Ver­brau­cher ist etwa das Aus­lau­fen des Ver­bots von Roa­ming-Gebüh­ren bei Rei­sen nach Groß­bri­tan­ni­en. In der poli­ti­schen Debat­te wer­den sol­che Fra­gen allen­falls unter dem Label Bre­x­it­be­gleit­ge­setz dis­ku­tiert. Auch ohne Tätig­wer­den des Gesetz­ge­bers gibt es aber zahl­rei­che Regeln, die Vor­ga­ben zur Beant­wor­tung die­ser Fra­gen machen.

Pro­gramm

  • Um 9.15 Uhr geht es um “What could Bre­x­it mean for Pri­va­te Law?” mit Chri­sto­pher Bisping (Uni­ver­si­tät War­wick) als Refe­ren­ten.
  • Ab 11.00 Uhr wird sich Mal­te Kram­me (Uni­ver­si­tät Bay­reuth) mit dem The­ma “The Ger­man con­cept of inter­tem­po­ral pri­va­te law” beschäf­ti­gen.
  • Um 12.00 Uhr fragt Chri­sti­an Twigg-Fles­ner (Uni­ver­si­tät War­wick): “Is the­re an Eng­lish inter­tem­po­ral pri­va­te law?”
  • Ab 14.00 Uhr lau­tet das The­ma “Finan­cial Ser­vices Con­tracts and Bre­x­it” mit Hugh Bea­le (Uni­ver­si­tät War­wick) als Refe­ren­ten.
  • Um 15.00 Uhr erläu­tert Pro­fes­sor Mar­tin Schmidt-Kes­sel (Uni­ver­si­tät Bay­reuth) das The­ma “Con­ti­nui­ty of con­tracts and chan­ge of legal con­text”.
  • Ab 16.30 Uhr spricht Pro­fes­so­rin Jes­si­ca Schmidt (Uni­ver­si­tät Bay­reuth) über “Bre­x­it and com­pa­ny law in Ger­ma­ny”.

Schreibe einen Kommentar