Demonstration gegen AfD-Veranstaltung in Stegaurach

„Stegaurach steht auf!“

Das Aktionsbündnis „Stegaurach steht auf“ macht mobil gegen die AfD. Am Dienstag, 18. September, findet ab 18.30 Uhr auf dem Parkplatz vor der Aurachtalhalle am Elsterweg eine Kundgebung statt. Die AfD hält ab 19.00 Uhr im Bürgersaal eine Wahlkampfveranstaltung ab. „Wir wollen deutlich machen, dass wir die AfD nicht in unserer Gemeinde haben wollen“, sagt Heinrich Kolb, Sprecher des Aktionsbündnisses. Er ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, das Bündnis bei seinem Protest zu unterstützen.

Kolb bedauerte zugleich, dass die Gemeinde Stegaurach den kommunalen Bürgersaal an die AfD vermietet hat. „Die AfD ist keine demokratische Partei. Das zeigt sich schon daran, dass sie sämtliche demokratischen Parteien als ‚Altparteien‘ schmäht. Die Partei richtet sich gegen die pluralistische Gesellschaft.“ Das Aktionsbündnis will Flagge zeigen gegen die AfD, die im gesamten Landkreis Veranstaltungen abhält und dort ihre rechtspopulistischen Parolen verbreitet.

Kolb ruft alle demokratischen Kräfte auf, das Aktionsbündnis am Dienstag zu unterstützen. „Wenn wir den Rechtsruck in unserer Gesellschaft verhindern wollen, dann muss die Mitte der Gesellschaft nun zusammenhalten und zeigen, dass extremistisches Gedankengut keinen Platz bei uns hat.“

Besonders lächerlich, so Kolb, sei es, wenn ausgerechnet die AfD eine Wahlkampfveranstaltung zur Bildungspolitik abhält. „Gerade AfD-Vertreter haben oft eklatante historische und politische Bildungslücken insbesondere, was die Geschichte der 30er und 40er Jahre betrifft oder die freiheitlich-demokratische Grundordnung.“

Schreibe einen Kommentar