Wildpark Hundshaupten: Photovoltaikstrom für’s Schlammbad im Schweinegehege

Im Rahmen der Klimawoche spendet die Weißenoher Fa. iKratos dem Wildpark Hundshaupten Photovoltaikmodule für die neue „Schweinedusche“

Carmen Stumpf, Landrat Ulm, Willi Harhammer, Daniel Schäffer

Carmen Stumpf, Landrat Ulm, Willi Harhammer, Daniel Schäffer

Für die Besucher im Wildpark Hundhaupten ist es ein gewohnter Anblick, Schweine suhlen sich gerne im Schlamm. „Das Suhlen im Dreck bietet den Tieren nicht nur Spaß und Freude“, berichtet Wildparkleiter Daniel Schäffer, „sondern erfüllt auch wichtige Funktionen wie Sonnenschutz, Hautpflege und Abkühlung. Da Schweine – ähnlich wie Hunde – nicht schwitzen können, lieben sie die Abkühlung im Schlammbad“.

Damit das Schlammbad in den trockenen Sommermonaten im Wildpark nicht austrocknet und die sehr neugierigen Tiere eine weitere Attraktion bekommen, möchte Schäffer mit seinem Team eine „Schweinedusche“ im Gehege installieren. An der entsprechenden Stelle im Gehege gibt es allerdings keinen Brauchwasseranschluss und die Nutzung des nahe gelegenen Bachwassers funktionierte bisher nicht, da ein Stromanschluss für den Pumpenstrom fehlt.

Willi Harhammer, der mit seiner iKratos GmbH auf Photovoltaik spezialisiert ist, erfuhr von der Herausforderung und konnte mit dem Team des Wildparkes eine Lösung entwickelten. Der Strom zum Betrieb der neuen „Schweinedusche“ am Schlammbad soll jetzt durch zwei Photovoltaikmodule erzeugt werden, den Harhammer dem Wildpark gespendet hat. „Die kleine Inselstromanlage kann genügend Strom für die Wasserpumpe liefern, die das Bachwasser zur Schweinedusche pumpt“, erklärt Harhammer während der Modul-Übergabe im Rahmen der Klimawoche.

Innerhalb der Aktionswoche berät er in seinem Sonnencafe in Weißenohe auch verstärkt zu kostengünstiger Kleinphotovoltaik, die auch Mieter an Balkonen oder im Vorgarten nutzen können. „Das ist prinzipiell die gleiche Technik, nur für die Steckdose – zuhause wird mit dem erzeugten Strom entweder die Stromrechnung geschrumpft oder ein Haushaltsverbraucher betrieben“, ergänzt er.

Landrat Dr. Hermann Ulm und Fachbereichsleiterin Carmen Stumpf freuten sich über die kreative Spende und sind gespannt, wie die Wildparkschweine die neue Installation annehmen.

Schreibe einen Kommentar