Vor­trag an der Stern­war­te Feu­er­stein: “Stern­bil­der und Objek­te des Herb­stes”

Him­mels­füh­rung am 14. Sep­tem­ber um 19.00 Uhr – Stern­war­te Feu­er­stein

Andromedagalaxie (M 31), die Nachbargalaxie der „Milchstraße“. Foto: Werner Stupka

Andro­me­da­ga­la­xie (M 31), die Nach­bar­ga­la­xie der „Milch­stra­ße“. Foto: Wer­ner Stup­ka

Noch strah­len neben dem Mond die bei­den Pla­ne­ten Saturn und Mars am spät­som­mer­li­chen Him­mel, aber Ende Sep­tem­ber wird der Saturn bereits kurz nach 22 Uhr im Westen unter­ge­hen, wäh­rend sich der Mars um ca. 21 Uhr noch tief im Süden auf sei­nem höch­sten Punkt auf sei­ner Him­mels­bahn befin­det. Das strah­len­de Rot die­ses Pla­ne­ten ist deut­lich zu erken­nen. Aber was fin­det man noch für „strah­len­de Dia­man­ten“ am herbst­li­chen Him­mel? Die Stern­bil­der Kas­sio­peia und Pega­sus domi­nie­ren den Okto­ber­him­mel, aber auch die Gestir­ne von Andro­me­da und Per­seus stei­gen am Fir­ma­ment immer höher. Dazu der „Ehe­gat­te“ von Kas­sio­peia, der Kepheus.

Wie fin­det man das alles am Him­mel? Wel­che astro­no­mi­schen Beson­der­hei­ten sind in die­sen Stern­bil­dern zu sehen und woher kom­men über­haupt die Namen die­ser Stern­bil­der? Wel­che Mythen ran­ken sich um die­se For­ma­tio­nen? Auf all die­se Fra­gen soll die Him­mels­füh­rung auf der Stern­war­te Feu­er­stein am 14.September ab 19 Uhr Ant­wor­ten lie­fern. Es wer­den ein­gangs im Vor­trags­raum von Dr. Chri­sti­na Bir­ken­ha­ke und Wer­ner Stup­ka die­se Stern­bil­der dar­ge­stellt, erläu­tert und die Beson­der­hei­ten anhand von Fotos gezeigt, die alle von den Mit­glie­dern die­ses Ver­eins auf­ge­nom­men wur­den. Dar­un­ter bei­spiels­wei­se die wun­der­schö­ne Andro­me­da-Gala­xie, unser „Nach­bar“ im Uni­ver­sum (s. Foto).

Bei gutem Wet­ter (kei­ne oder kaum Wol­ken) wer­den anschlie­ßend die­se Stern­bil­der und Him­mels­ob­jek­te gezeigt. Dabei kön­nen aktu­ell der Mond, der Saturn, der Mars, die Kugel­stern­hau­fen M 13 und M 15, der „Ring­ne­bel in der Lyra“ (M 57) und die Andro­me­da­ga­la­xie durch die Tele­sko­pe der Stern­war­te beob­ach­tet wer­den. Bei einem klei­nen Quiz besteht anschlie­ßend die Mög­lich­keit eine ech­te “Stern­schnup­pe” zu gewin­nen.

Der Ein­tritt von 5,00 EUR pro Per­son dient dem Erhalt der Instru­men­te, deren War­tung und für Neu­an­schaf­fun­gen. Kin­der bis 14 Jah­ren sind frei. Nur so ist der wei­te­re Betrieb der Stern­war­te auf dem Feu­er­stein zu gewähr­lei­sten.

The­ma: Stern­bil­der und Objek­te des Herb­stes

  • Zeit: 14.09.2018 19:00 Uhr
  • Ort: Stern­war­te Feu­er­stein bei Eber­mann­stadt
  • Vor­tra­gen­de: Herr Wer­ner Stup­ka / Frau Prof. Chri­sti­na Bir­ken­ha­ke
  • Anschlie­ssend: Him­mels­be­ob­ach­tung / Mond, Saturn, Mars und wei­te­res (je nach Wet­ter)
  • Unko­sten­bei­trag: 5 EUR, Kin­der unter 14 Jah­ren frei

Bit­te beach­ten Sie:

Die Anfahrt ist nur bis zum Park­platz für Wan­de­rer am Flug­platz Feu­er­stein mög­lich. Von dort führt ein kur­zer aus­ge­schil­der­ter Fuß­weg zur Stern­war­te. Nur für Geh­be­hin­der­te mit amt­li­chem Aus­weis ist eine direk­te Anfahrt erlaubt.