Thea­ter mit Thek­la Caro­la Wied in Bai­ers­dorf: “24 Stun­den aus dem Leben einer Frau”

Eine dra­ma­ti­sche Geschich­te über eine lebens­ver­än­dern­de Nacht, einen Mann, der der Spiel­sucht ver­fal­len ist und eine Frau, die die Gefähr­dung der Lei­den­schaft erlebt….

Thekla Carola Wied

Thek­la Caro­la Wied

“Vier­und­zwan­zig Stun­den aus dem Leben einer Frau” ist eine Novel­le von Ste­fan Zweig aus dem Jahr 1927. Der Erzäh­ler wohnt in einer klei­nen Pen­si­on an der Rivie­ra in der Nähe von Mon­te Car­lo. Einem Gast, Vater von zwei halb­wüch­si­gen Töch­tern, brennt die Frau mit einem jun­gen Mann durch. Die uner­hör­te Bege­ben­heit wird unter den Gästen der Pen­si­on kon­tro­vers dis­ku­tiert. Mrs C., eine bejahr­te schot­ti­sche Dame, kommt mit dem Erzäh­ler ins Gespräch, sie ver­traut ihm und erzählt ihm unter vier Augen eine unge­wöhn­li­che und unver­gess­li­che Bege­ben­heit ihres Lebens. Mrs. C. will sich die Erleb­nis­se eines Tages, der 25 Jah­re zurück­liegt, von der See­le reden. Damals war die begü­ter­te Frau im zwei­ten Jahr ver­wit­wet. Die bei­den Söh­ne gin­gen inzwi­schen eige­ne Wege; brauch­ten und woll­ten ihren Bei­stand nicht mehr. An einem Tag im März begeg­net Mrs. C. in dem Kasi­no von Mon­te Car­lo ihrer neu­en Lie­be. Ein etwa 24-jäh­ri­ger ange­hen­der öster­rei­chi­scher Diplo­mat mit pol­ni­schen ade­li­gen Wur­zeln, zur­zeit in Niz­za lebend, spielt und ver­liert. Mrs. C., die acht­zehn Jah­re Älte­re, will den Ver­lie­rer vor dem Sui­zid bewah­ren.

Ste­fan Zweigs Novel­le erzählt die dra­ma­ti­sche Geschich­te einer uner­war­te­ten und uner­hör­ten Lei­den­schaft. Es geht um die Begeg­nung eines lei­den­schaft­li­chen jun­gen Man­nes, der einer Sucht ver­fal­len ist und einer Frau, die über­haupt erst die Gefähr­dun­gen einer Lei­den­schaft erlebt. Sie merkt, dass es etwas gibt, wofür sie alle Tabus bre­chen wür­de, von denen sie nie gedacht hät­te, dass sie sie je über­schrei­ten könn­te. Sie ent­deckt sich neu, ent­deckt die Welt neu und somit auch die Gesell­schaft und sie sieht Heu­che­lei und Dop­pel­mo­ral viel kla­rer.

24 STUN­DEN AUS DEM LEBEN EINER FRAU

Eine (gespiel­te) Lesung nach Ste­fan Zweigs berühm­ter Novel­le

  • Mit Thek­la Caro­la Wied
  • Regie: Thek­la Caro­la Wied
  • Eine Pro­duk­ti­on der „Thea­ter­gast­spie­le Fürth“ (Inten­danz Tho­mas Roh­mer)
  • Sonn­tag, 07. Okto­ber 2018 – Beginn 20 Uhr
  • Kul­tur­zen­trum Jahn­hal­le, Jahn­stra­ße, Bai­ers­dorf
  • Abend­kas­se Öff­nung 19 Uhr – Vor­ver­kauf unter www​.even​tim​.de

Schreibe einen Kommentar