Fest­pre­digt von Erz­bi­schof Schick zum 150. Jubi­lä­um des ZdK am Grün­dungs­ort Bam­berg

„Alle Getauf­ten bil­den die Kir­che“

Anläss­lich des 150. Jubi­lä­ums des Zen­tral­ko­mi­tees der Katho­li­ken in Deutsch­land (ZdK) hat der Bam­ber­ger Erz­bi­schof Lud­wig Schick unter­stri­chen, dass alle Getauf­ten die Kir­che bil­den. Bei der Grün­dung des ZdK sei es eben­so eine Tat­sa­che gewe­sen wie zuvor und auch heu­te, dass die Kir­che in Deutsch­land kei­ne Kle­ri­ker­kir­che sei, sag­te Schick am Don­ners­tag­abend in einem Fest­got­tes­dienst im Bam­ber­ger Dom. Das ZdK sei vor 150 Jah­ren in Bam­berg gegrün­det wor­den, nicht um das Wir­ken der deut­schen Katho­li­ken zu initi­ie­ren, son­dern um es zu bün­deln und effek­ti­ver zu machen. Dem ZdK drück­te der Erz­bi­schof auch im Namen der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz Dank und Aner­ken­nung für das Wir­ken in Gesell­schaft und Kir­che aus.

In der Kir­che, der Gemein­schaft der Getauf­ten, dür­fe und müs­se es auch Dienst­äm­ter geben, die jedoch nie­mals zu Herr­schafts­äm­tern wer­den dürf­ten, und beson­de­re Dien­ste, die aber nicht zur Selbst­be­die­nung für das eige­ne Wohl­erge­hen, den ego­zen­tri­schen Hoch­mut und mate­ri­el­le Berei­che­rung miss­braucht wer­den dürf­ten. Die­ser Gefahr sei­en Kle­ri­ker eben­so aus­ge­setzt wie ande­re Ver­ant­wor­tungs­trä­ger in der Kir­che und auch Poli­ti­ker oder Wirt­schafts­ma­na­ger. „Damit die Kir­che Gemein­schaft der Getauf­ten ist und bleibt, braucht es mehr syn­oda­les Zusam­men­wir­ken und dafür Struk­tu­ren, die auch Kon­trol­le aus­üben soll­ten, damit kei­ner aus der Rol­le fällt“, so Schick. Die Tau­fe als Grund­la­ge des Christ­seins und der Kir­che, die allen die glei­che Wür­de und Aner­ken­nung schen­ke, aber auch zur Teil­ha­be am mis­sio­na­ri­schen und kari­ta­ti­ven Auf­trag der Kir­che ver­pflich­te, müs­se mehr bedacht und im kirch­li­chen Leben umge­setzt wer­den. Dazu rufe auch das 150. Jubi­lä­um des ZdK auf.

Das Zen­tral­ko­mi­tee der deut­schen Katho­li­ken ist der Zusam­men­schluss von Ver­tre­tern der Diö­ze­san­rä­te und der katho­li­schen Ver­bän­de sowie von Insti­tu­tio­nen des Lai­en­apo­sto­la­tes und wei­te­ren Per­sön­lich­kei­ten aus Kir­che und Gesell­schaft. Es ist das von der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz aner­kann­te Organ, das die Kräf­te des Lai­en­apo­sto­lats koor­di­niert und das die apo­sto­li­sche Tätig­keit der Kir­che för­dern soll.

Schreibe einen Kommentar