FCE Bamberg: Zum Oberfrankenderby beim 1. FC Lichtenfels zu Gast

Nach elf Spieltagen in der Fußball Landesliga NordOst ist Tabellenführer FC Eintracht Bamberg als einziges Team der Liga noch ungeschlagen. Platz eins verteidigen, das steht für den Aufsteiger am kommenden Samstag, 15. September, an. Dabei ist der FCE auswärts gefordert, Gastgeber ist der 1. FC Lichtenfels. Spielbeginn im Karl-Fleschutz-Stadion ist um 16:00 Uhr.

Die Lage des FCE:

Nach wie vor macht dem FCE und dessen Fananhang der Blick auf die Tabelle Spaß. Mit 27 Punkten und als einziges Team der Liga noch ohne Niederlage steht der Neuling auf Tabellenplatz eins, Verfolger TSV Neudrossenfeld hat einen Zähler weniger. Für die Macher des FCE fühlt sich das noch großartiger an, weil in der Vereinszentrale niemand damit gerechnet hat. Trotz des guten Saisonverlaufs bleibt man jedoch zurückhaltend. Allen ist bewusst, dass noch der Zeitpunkt kommen wird, in dem es vielleicht nicht so gut laufen wird. Eines ist auch klar. Ambitioniert in die Runde gestartet, wurde vor Saisonbeginn das erreichen von 55 Punkten ausgerufen. Dabei – so heißt es beim FCE- wird es auch bleiben. Um am Samstag in Lichtenfels erfolgreich zu sein, müssen sich die jungen Wilden jedoch anders zeigen, als das am vergangenen Samstag beim 4:0 Heimsieg gegen den SC Großschwarzenlohe in der zweiten Halbzeit der Fall war. Aufgebot: Dellermann, Lüth – Popp, M. Reischmann, Dümig, Linz, Vetter, Renner, Schmittschmitt, Jessen, Bube, Ulbricht, Großmann, Kollmer, Hofmann, T. Görtler, P. Görtler, Pfeiffer. Es fehlen: L. Reischmann, Nögel, Horn, Schmitt.

Über den Gegner 1. FC Lichtenfels:

In seiner dritten Landesligasaison nach dem Wiederaufstieg erspielte sich der 1. FC Lichtenfels bisher 16 Punkte. Damit belegt der FCL den neunten Tabellenplatz. Den bisherigen fünf Siegen und einem Unentschieden stehen fünf Niederlagen gegenüber. Nach fünf Siegen aus den ersten sieben Spielen zum Saisonstart sind die Lichtenfelser derzeit jedoch etwas außer Tritt. Seit vier Begegnungen ist der FCL sieglos, neben einem Remis gab es zuletzt drei Niederlagen in Serie. Zuletzt ging der 1. FC Lichtenfels beim SC 04 Schwabach mit einer 1:4 Niederlage vom Platz. Nach dem Spiel gegen den FCE ist der 1. FCL zweimal auswärts gefordert. Gegner sind der SC Großschwarzenlohe und der SC Feucht.

Zur Stadt Lichtenfels:

Sie liegt am Obermain, hat etwa 20.00 Einwohner und ist von Bamberg knapp 40 Kilometer entfernt. Lichtenfels wird auch als Korbstadt bezeichnet und ist auch für Polstermöbelfertigungen mit ihren Zulieferindustrien bekannt. Der Name Korbstadt leitet sich vom Korbmarkt ab. Dieser findet jedes Jahr am dritten Sonntag im September statt und zieht nicht nur die Lichtenfelser in die Stadt, sondern auch viele Auswärtige. Gegründet wurde der Korbmarkt 1980 ursprünglich als Bürgerfest. Er entwickelte sich jedoch schnell zu einem bunten Mix aus Altstadtfest und Spezialmarkt für Korbwarenprodukte. Der Korbmarkt, der dieses Jahr einen Tag nach dem FCE Gastspiel in Lichtenfels stattfindet, bietet eine bunte Palette des Flechtwerkes. Einkaufskörbe, Design- Korbmöbel und Dekorationsgegenstände warten auf die Käufer. Sehenswürdigkeiten der Stadt sind unter anderem das Stadtschloß, das Kronacher Tor mit seinen 41 Metern und der Rote Turm. Höchster Repräsentant der Stadt Lichtenfels ist Bürgermeister Andreas Hügerich (SPD). Der leidenschaftliche Läufer, der auch schon am Weltkulturerbelauf in Bamberg teilnahm, wurde vor gut vier Jahren erstmals auf den Chefsessel des Rathauses gewählt. Als damals 30-Jähriger trat er am 1. Mai 2014 das Amt an und gehört zur Riege der jüngsten Bürgermeister im Freistaat.

Das Wort hat Mittelfeldspieler Maximilian Vetter:

„Der aktuelle Lauf soll natürlich weitergehen. Und die Stimmung bei uns ist gut. In Lichtenfels wird auch ein bisschen Feuer im Spiel sein, denn das Duell hat ja schon so etwas wie Derbycharakter.“

Der Schiedsrichter:

Das Spiel wird geleitet von Thomas M. Raßbach, er kommt vom TSV Lehrberg. Seine Assistenten an der Seitenlinie heißen Andre Govorusic und Christoph Klein.

Der Spielort:

Ort der Begegnung ist das Karl-Fleschutz-Stadion in Lichtenfels, die Adresse lautet Am Main 9. Benannt wurde die Spielstätte nach dem Polsterfabrikanten Karl Fleschutz. Er hatte in den 1960er Jahren den Bau des Stadions unterstützt. Zudem fungierte Fleschutz als Präsident des Vereins.

Die nächsten Spiele:

Für den FC Eintracht Bamberg geht es am 22. September zu Hause gegen den FC Vorwärts Röslau weiter. Der Monat endet am 29. September mit der Begegnung beim TSV Sonnefeld.

Zu guter Letzt:

Die U19-Juniorenmannschaft wird, nach der Premiere am 1. September, drei weitere Heimspiele als Vorspiel der Herrenmannschaft im Fuchspark bestreiten. „Dies entspricht voll unserer Idee, die U19 Truppe und unsere Erste Mannschaft noch enger zu verzahnen. Bereits am 1. September, als unser Nachwuchs ihre Begegnung gegen den Würzburger FV als Vorspiel der Ersten Herrenmannschaft bestritt, war dies nicht nur sportlich ein voller Erfolg, es sorgte auch für mehr Verbundenheit untereinander“, erläutert Vorstandsmitglied und Abteilungsleiter Sascha Dorsch. Die drei Doppelspieltage gibt es an den Heimspieltagen der Ersten Mannschaft gegen den FC Vorwärts Röslau am 22. September, gegen den FC Coburg am 6. Oktober und gegen den Baiersdorfer SV am 20. Oktober. Spielbeginn der U19 Begegnungen an diesen Tagen ist um 11:00 Uhr, die Herrenmannschaft spielt um 14:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar