FCE Bam­berg: Zum Ober­fran­ken­der­by beim 1. FC Lich­ten­fels zu Gast

Nach elf Spiel­ta­gen in der Fuß­ball Lan­des­li­ga Nord­Ost ist Tabel­len­füh­rer FC Ein­tracht Bam­berg als ein­zi­ges Team der Liga noch unge­schla­gen. Platz eins ver­tei­di­gen, das steht für den Auf­stei­ger am kom­men­den Sams­tag, 15. Sep­tem­ber, an. Dabei ist der FCE aus­wärts gefor­dert, Gast­ge­ber ist der 1. FC Lich­ten­fels. Spiel­be­ginn im Karl-Fle­schutz-Sta­di­on ist um 16:00 Uhr.

Die Lage des FCE:

Nach wie vor macht dem FCE und des­sen Fan­an­hang der Blick auf die Tabel­le Spaß. Mit 27 Punk­ten und als ein­zi­ges Team der Liga noch ohne Nie­der­la­ge steht der Neu­ling auf Tabel­len­platz eins, Ver­fol­ger TSV Neu­dros­sen­feld hat einen Zäh­ler weni­ger. Für die Macher des FCE fühlt sich das noch groß­ar­ti­ger an, weil in der Ver­eins­zen­tra­le nie­mand damit gerech­net hat. Trotz des guten Sai­son­ver­laufs bleibt man jedoch zurück­hal­tend. Allen ist bewusst, dass noch der Zeit­punkt kom­men wird, in dem es viel­leicht nicht so gut lau­fen wird. Eines ist auch klar. Ambi­tio­niert in die Run­de gestar­tet, wur­de vor Sai­son­be­ginn das errei­chen von 55 Punk­ten aus­ge­ru­fen. Dabei – so heißt es beim FCE- wird es auch blei­ben. Um am Sams­tag in Lich­ten­fels erfolg­reich zu sein, müs­sen sich die jun­gen Wil­den jedoch anders zei­gen, als das am ver­gan­ge­nen Sams­tag beim 4:0 Heim­sieg gegen den SC Groß­schwar­zen­lo­he in der zwei­ten Halb­zeit der Fall war. Auf­ge­bot: Deller­mann, Lüth – Popp, M. Reisch­mann, Dümig, Linz, Vet­ter, Ren­ner, Schmitt­sch­mitt, Jes­sen, Bube, Ulb­richt, Groß­mann, Koll­mer, Hof­mann, T. Gört­ler, P. Gört­ler, Pfeif­fer. Es feh­len: L. Reisch­mann, Nögel, Horn, Schmitt.

Über den Geg­ner 1. FC Lich­ten­fels:

In sei­ner drit­ten Lan­des­li­ga­sai­son nach dem Wie­der­auf­stieg erspiel­te sich der 1. FC Lich­ten­fels bis­her 16 Punk­te. Damit belegt der FCL den neun­ten Tabel­len­platz. Den bis­he­ri­gen fünf Sie­gen und einem Unent­schie­den ste­hen fünf Nie­der­la­gen gegen­über. Nach fünf Sie­gen aus den ersten sie­ben Spie­len zum Sai­son­start sind die Lich­ten­fel­ser der­zeit jedoch etwas außer Tritt. Seit vier Begeg­nun­gen ist der FCL sieg­los, neben einem Remis gab es zuletzt drei Nie­der­la­gen in Serie. Zuletzt ging der 1. FC Lich­ten­fels beim SC 04 Schwa­bach mit einer 1:4 Nie­der­la­ge vom Platz. Nach dem Spiel gegen den FCE ist der 1. FCL zwei­mal aus­wärts gefor­dert. Geg­ner sind der SC Groß­schwar­zen­lo­he und der SC Feucht.

Zur Stadt Lich­ten­fels:

Sie liegt am Ober­main, hat etwa 20.00 Ein­woh­ner und ist von Bam­berg knapp 40 Kilo­me­ter ent­fernt. Lich­ten­fels wird auch als Korb­stadt bezeich­net und ist auch für Pol­ster­mö­bel­fer­ti­gun­gen mit ihren Zulie­fer­indu­strien bekannt. Der Name Korb­stadt lei­tet sich vom Korb­markt ab. Die­ser fin­det jedes Jahr am drit­ten Sonn­tag im Sep­tem­ber statt und zieht nicht nur die Lich­ten­fel­ser in die Stadt, son­dern auch vie­le Aus­wär­ti­ge. Gegrün­det wur­de der Korb­markt 1980 ursprüng­lich als Bür­ger­fest. Er ent­wickel­te sich jedoch schnell zu einem bun­ten Mix aus Alt­stadt­fest und Spe­zi­al­markt für Korb­wa­ren­pro­duk­te. Der Korb­markt, der die­ses Jahr einen Tag nach dem FCE Gast­spiel in Lich­ten­fels statt­fin­det, bie­tet eine bun­te Palet­te des Flecht­wer­kes. Ein­kaufs­kör­be, Design- Korb­mö­bel und Deko­ra­ti­ons­ge­gen­stän­de war­ten auf die Käu­fer. Sehens­wür­dig­kei­ten der Stadt sind unter ande­rem das Stadt­schloß, das Kro­nacher Tor mit sei­nen 41 Metern und der Rote Turm. Höch­ster Reprä­sen­tant der Stadt Lich­ten­fels ist Bür­ger­mei­ster Andre­as Hüge­rich (SPD). Der lei­den­schaft­li­che Läu­fer, der auch schon am Welt­kul­tur­er­be­lauf in Bam­berg teil­nahm, wur­de vor gut vier Jah­ren erst­mals auf den Chef­ses­sel des Rat­hau­ses gewählt. Als damals 30-Jäh­ri­ger trat er am 1. Mai 2014 das Amt an und gehört zur Rie­ge der jüng­sten Bür­ger­mei­ster im Frei­staat.

Das Wort hat Mit­tel­feld­spie­ler Maxi­mi­li­an Vet­ter:

„Der aktu­el­le Lauf soll natür­lich wei­ter­ge­hen. Und die Stim­mung bei uns ist gut. In Lich­ten­fels wird auch ein biss­chen Feu­er im Spiel sein, denn das Duell hat ja schon so etwas wie Der­by­cha­rak­ter.”

Der Schieds­rich­ter:

Das Spiel wird gelei­tet von Tho­mas M. Raß­bach, er kommt vom TSV Lehr­berg. Sei­ne Assi­sten­ten an der Sei­ten­li­nie hei­ßen And­re Govoru­s­ic und Chri­stoph Klein.

Der Spiel­ort:

Ort der Begeg­nung ist das Karl-Fle­schutz-Sta­di­on in Lich­ten­fels, die Adres­se lau­tet Am Main 9. Benannt wur­de die Spiel­stät­te nach dem Pol­ster­fa­bri­kan­ten Karl Fle­schutz. Er hat­te in den 1960er Jah­ren den Bau des Sta­di­ons unter­stützt. Zudem fun­gier­te Fle­schutz als Prä­si­dent des Ver­eins.

Die näch­sten Spie­le:

Für den FC Ein­tracht Bam­berg geht es am 22. Sep­tem­ber zu Hau­se gegen den FC Vor­wärts Rös­lau wei­ter. Der Monat endet am 29. Sep­tem­ber mit der Begeg­nung beim TSV Son­ne­feld.

Zu guter Letzt:

Die U19-Junio­ren­mann­schaft wird, nach der Pre­miè­re am 1. Sep­tem­ber, drei wei­te­re Heim­spie­le als Vor­spiel der Her­ren­mann­schaft im Fuchs­park bestrei­ten. „Dies ent­spricht voll unse­rer Idee, die U19 Trup­pe und unse­re Erste Mann­schaft noch enger zu ver­zah­nen. Bereits am 1. Sep­tem­ber, als unser Nach­wuchs ihre Begeg­nung gegen den Würz­bur­ger FV als Vor­spiel der Ersten Her­ren­mann­schaft bestritt, war dies nicht nur sport­lich ein vol­ler Erfolg, es sorg­te auch für mehr Ver­bun­den­heit unter­ein­an­der”, erläu­tert Vor­stands­mit­glied und Abtei­lungs­lei­ter Sascha Dorsch. Die drei Dop­pel­spiel­ta­ge gibt es an den Heim­spiel­ta­gen der Ersten Mann­schaft gegen den FC Vor­wärts Rös­lau am 22. Sep­tem­ber, gegen den FC Coburg am 6. Okto­ber und gegen den Bai­ers­dor­fer SV am 20. Okto­ber. Spiel­be­ginn der U19 Begeg­nun­gen an die­sen Tagen ist um 11:00 Uhr, die Her­ren­mann­schaft spielt um 14:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar