Bandcontest R.I.O.!- Rock in Oberfranken startet

Zeigt was ihr könnt!

RIO 2017: "Rolling Chocolate Band"

The Rolling Chocolate Band (Oberfränkische Band des Jahres 2017) in der Kulturscheune Gössmannsreuth. Foto: Stephan Herbert Fuchs

Der Bezirk Oberfranken sucht im Rahmen des Bandcontests „R.I.O.!-Rock in Oberfranken“ auch im Jahr 2019 wieder die Band des Jahres. Nachwuchsmusiker aus der Region können sich ab sofort für einen der vier regionalen Vorentscheide bewerben, die in diesem November in Bamberg, Kronach, Kulmbach und Hof stattfinden.

In den vier regionalen Vorentscheiden stellen sich die Bands einer fachkundigen Jury, die jeweils einen Sieger ermittelt. Die vier Siegerbands gehen im kommenden Jahr gemeinsam auf die R.I.O.!- Clubtour. Dort wählt das Publikum bei freiem Eintritt per Voting dann die Band des Jahres 2019. „Die Teilnahme an der R.I.O.! Clubtour wird es den Bands möglich machen, für fünf Konzerte quer durch Oberfranken zu touren und am Ende vor dieser tollen Kulisse zu spielen,“ ruft Samuel Rauch, Popularmusikbeauftragter des Bezirks Oberfranken, zur Bewerbung auf.

Die Vorentscheide finden am 16. November im Jugendzentrum in Bamberg, am 17. November im Struwwelpeter in Kronach, am 23. November in der Kulturscheune Gössmannsreuth bei Kulmbach und am 24. November im Alten Bahnhof in Hof statt.

R.I.O.!-Rock in Oberfranken ist ein Projekt des Bezirks Oberfranken zur Förderung junger Nachwuchsbands in der Region. Neben einer professionellen Betreuung und einer Tourgage von 1000 Euro bietet die Tour den Musikern die Gelegenheit, ihre Bekanntheit in der lokalen Szene zu vergrößern und Bühnenerfahrung zu sammeln. Die Gewinner des Titels „Oberfrankens Band des Jahres“ erwarten zusätzlich ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro. Teilnehmen können Bands aus den Musiksparten Rock und Pop, deren Mitglieder mindestens zur Hälfte ihren Hauptwohnsitz in Oberfranken haben.

Die ausführlichen Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular finden Interessierte auf www.rockinoberfranken.de. Der Anmeldeschluss ist der 11. Oktober 2018.

Schreibe einen Kommentar