Landkreis Bayreuth will Kooperation mit der Region Assisi verstärken

Das Bild zeigt von rechts Sozialpädagogin Christina Eckstein, Landrat Hermann Hübner, die Bürgermeisterin von Assisi,  Stefania Proietti, Staatssekretär a.D. Kreisrat Hartmut Koschyk und Kreisjugendringgeschäftsführer Rainer Nürnberger.

Das Bild zeigt von rechts Sozialpädagogin Christina Eckstein, Landrat Hermann Hübner, die Bürgermeisterin von Assisi, Stefania Proietti, Staatssekretär a.D. Kreisrat Hartmut Koschyk und Kreisjugendringgeschäftsführer Rainer Nürnberger.

Die Gesellschaft für Kultur und Begegnung der Freunde der Region Assisi e.V. plant für das nächste Jahr weitere Kooperationsprojekte mit der bekannten Kultur-Region in Umbrien. Landrat Hermann Hübner und der Vorsitzende der Gesellschaft Kreisrat Hartmut Koschyk haben in diesen Tagen die Region Assisi besucht und mit Kommunalpolitikern, Schulleitern und Vertretern kultureller und wirtschaftlicher Einrichtungen intensive Gespräche geführt. Sie wurden begleitet vom Kreisjugendpfleger des Landeskreises Bayreuth, Rainer Nürnberger, und der Sozialpädagogin Christina Eckstein, da auch der Jugendaustausch mit der Region Assisi intensiviert werden soll.

In Assisi wurde die Delegation des Landkreises Bayreuth von Bürgermeisterin Stefania Proietti und weiteren Stadtvertretern empfangen. Sie dankte für den Einsatz der Gesellschaft und des Landkreises Bayreuth zur Begründung eines regelmäßigen Schüleraustausches zwischen dem Liceo Properzio und dem Gymnasium Pegnitz sowie zwischen dem Convitto Príncipe di Napoli und der Gesamtschule Hollfeld. Erst in diesem Jahr haben Schülerinnen und Schüler beider Schulen aus Assisi Pegnitz und Hollfeld besucht und wurden anlässlich ihres Aufenthaltes auch von Landrat Hübner und Kreisrat Hartmut Koschyk empfangen. Bürgermeisterin Proietti und der für den internationalen Austausch zuständige Vize-Bürgermeister Pettirossi begrüßten die Absicht des Bayreuther Kreisjugendrings, neben dem Schüleraustausch auch den Jugendaustausch mit Assisi zu intensivieren und sicherten ihre Unterstützung zu.

Beim Besuch der beiden Partnerschulen würdigten Schulleiterinnen des Liceo Properzio, Francesca Alunni, und des Convitto Prinicipe di Napoli, Annalisa Boni, das große Engagement des Gymnasiums Pegnitz und der Gesamtschule Hollfeld bei der Durchführung des jährlichen Schüleraustausches. Sie unterbreiteten Vorschläge zum weiteren Ausbau, etwa durch eine Sommerakademie für italienische Sprache, Kultur und Kulinaristik am Convitto Príncipe di Napoli in Assisi.

Seit längerem bemühen sich Landrat Hübner und Kreisrat Koschyk auch um eine Zusammenarbeit mit der Hotelfach- und Berufsfachschule für Hotelwesen in Pegnitz mit der großen Hotelfachschule in Assisi. Direktorin Bianca Maria Tagliaferri nahm sich mit Vertretern des Schulkollegiums besonders viel Zeit, um eine Zusammenarbeit zwischen Assisi und Pegnitz im Hotel- und Gastronomiewesen etwa durch einen Lehreraustausch auf den Weg zu bringen.

Auch in der Nachbarstadt Valfabbrica wurde die Bayreuther Delegation von Bürgermeisterin Roberta di Simone und weiteren Mitgliedern des Stadtrates empfangen. Neben der Stärkung des Jugendaustausches wurde die Zusammenarbeit der dortigen Musikschule für Instrumente der mittelalterlichen Musik mit Musikschulen des Landkreises Bayreuth und die Zusammenarbeit von Herstellern regionaler Lebensmittelspezialitäten besprochen.

Um die Kooperation zwischen den Herstellern hochwertiger Lebensmittel der Region Assisi und des Landkreises Bayreuth zu verstärken, führte die Delegation des Landkreises Bayreuth auch Gespräche mit umbrischen Erzeugern, so zum Beispiel mit Gräfin Fiorbellina Maria di Spinola, die auf ihrem landwirtschaftlichen Gut Wein anbaut und mit anderen Erzeugern von Olivenöl sowie von Wurst-, Käse- und Brotspezialitäten eine Zusammenarbeit mit Brauereien, Metzgereien und Bäckereien aus dem Landkreis Bayreuth anstrebt.

Mit dem Leiter des berühmten Chores der Basilika San Francesco di Assisi, Padre Guiseppe Magrino und dem deutschen Seelsorger im Franziskaner-Konvent von Assisi, Bruder Thomas Freidel, besprachen Landrat Hübner und Kreisrat Koschyk die nächste Konzertreise des Basilika- Chores im Sommer 2019 nach Franken. Der Thomas-Chor Trockau, der mit dem Basilika-Chor aus Assisi freundschaftlich verbunden ist, plant in den nächsten Jahren wieder eine Konzertreise nach Umbrien.

Das Besuchsprogramm der Delegation des Landkreises Bayreuth in der Region Assisi wurde vom dortigen Partnerschaftsverein unter dem rührigen Vorsitz von Rosella Baldelli, Deutsch-Lehrerin am Lizeum Properzio in Assisi und ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern hervorragend vorbereitet, wofür sich die Vertreter des Landkreises Bayreuth sehr dankbar zeigten.

Um Interessierten aus dem Bayreuther Raum die Region Assisi näher zu bringen, soll im Herbst 2019 wieder eine einwöchige Studienfahrt durch die Gesellschaft für Kultur und Begegnung der Freunde der Region Assisi angeboten werden.

Schreibe einen Kommentar