Autodiebe schlagen in Bindlach zu

BINDLACH, LKR. BAYREUTH. Gleich zwei Mal schlugen bislang unbekannte Autodiebe in der Nacht zum Dienstag in Bindlach zu. Sie konnten mit einem silbernen BMW 330d mit den Kennzeichen „BT-S 7010“ und einem silbernen Audi Quattro, an dem die Kennzeichen „BT-ZH 6666“ angebracht waren, unbemerkt entkommen. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und sucht zudem Zeugen.

Der Besitzer des silbernen BMW 33d XDrive bemerkte am Dienstagmorgen, gegen 7 Uhr, dass sein Wagen nicht mehr vor dem Anwesen in der Straße „Reußengraben“ stand. Dort hatte er ihn am Abend zuvor um 19.30 Uhr geparkt. Das rund ein Jahr alte Auto hat einen Zeitwert von geschätzten 47.000 Euro.

In der Zeit von Dienstagabend, etwa 20.30 Uhr, bis Mittwochmorgen, 7.30 Uhr, gelang es den Unbekannten, einen in der Weinbergstraße in einem Carport abgestellten Audi allroad quattro zu entwenden. Der erst zwei Monate alte, silberne Kombi hat einen Wert von etwa 100.000 Euro.

Die Ermittler fragen:

  • Wer hat im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagmorgen Wahrnehmungen in der Straße „Reußengraben“ oder in der Weinbergstraße gemacht?
  • Wem sind, eventuell auch in der Zeit davor, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in diesem Bereich aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit den Autodiebstählen stehen könnten?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

Die Oberfränkische Polizei gibt folgende wichtige Tipps:

–          Verschließen Sie auch bei kurzer Abwesenheit alle Fenster und Türen und das Schiebedach Ihres Fahrzeugs sorgfältig.

–          Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug das Verriegeln der Türen mit der Funkfernbedienung durch ein optisches Signal quittiert. Funkblocker können das Funksignal Ihrer Fernbedienung stören, so dass Ihr Fahrzeug dann nicht verschlossen ist.

–          Lassen Sie vor allem keine Mobiltelefone, Geld, Schlüssel, mobile Navis und andere Wertsachen oder Taschen im Auto zurück.

–          Parken Sie hochwertige Fahrzeuge wenn möglich nicht am Straßenrand oder in ungesicherten Carports. Nutzen Sie eine abschließbare Garage oder stellen Sie Ihr Fahrzeug zumindest an gut beleuchteten und belebten Straßen ab.

–          Eine sinnvolle elektronische Sicherung ist beispielsweise eine geprüfte Alarmanlage mit Innenraumüberwachung.

–          Achten Sie auf Personen oder Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen, die mehrmals langsam durch die Straße fahren und notieren Sie sich das Kennzeichen. Informieren Sie anschließend die Polizei.

–          Achten Sie auch auf Personen, die Ihr Fahrzeug fotografieren. Dies kann bereits eine Vorbereitungshandlung für einen späteren Diebstahl sein. Hochwertige Fahrzeuge werden oft auf Bestellung gestohlen.

–          Informieren Sie sofort die Polizei über Notruf 110, wenn sich Personen in verdächtiger Weise an geparkten Fahrzeugen zu schaffen machen.

Wenn Sie ein Fahrzeug mit Keyless Komfortsystem ausgestattet ist:

  • Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab beziehungsweise versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (zum Beispiel Aluminiumhüllen) abzuschirmen.
  • Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen mit Aktenkoffern oder Geräten in Ihrer unmittelbaren Nähe. Dabei könnte es sich um professionelle Autodiebe handeln.
  • Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten am Schlüssel die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel, die Keyless Funktion ganz auszuschalten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt.