Bam­ber­ger Kin­der­stadt­füh­rer als Unter­richts­mo­dul buchbar

Mit mit­tel­al­ter­li­cher Stadt­ral­lye ins neue Schuljahr

Schulkinder können mit dem Unterrichtsmodul „Die gestohlene Lanze“ im Klassenzimmer und bei einer Rallye durch Bamberg Welterbe und Mittelalter theoretisch wie praktisch erfahren. Quelle: Linda Wolters/Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters

Schul­kin­der kön­nen mit dem Unter­richts­mo­dul „Die gestoh­le­ne Lan­ze“ im Klas­sen­zim­mer und bei einer Ral­lye durch Bam­berg Welt­erbe und Mit­tel­al­ter theo­re­tisch wie prak­tisch erfah­ren. Quel­le: Lin­da Wolters/​Lehrstuhl für Deut­sche Phi­lo­lo­gie des Mittelalters

Mit dem Kin­der­stadt­füh­rer „Die gestoh­le­ne Lan­ze“ hat Lin­da Wol­ters, Absol­ven­tin des Master­stu­di­en­gangs Inter­dis­zi­pli­nä­re Mit­tel­al­ter­stu­di­en an der Uni­ver­si­tät Bam­berg, eine Ral­lye durch das mit­tel­al­ter­li­che Bam­berg kon­zi­piert und gestal­tet. Dar­in hat ein Dieb den Hei­li­gen Georg, der seit 700 Jah­ren als Rit­ter auf dem Bam­ber­ger Stadt­wap­pen zu sehen ist, um sei­ne Lan­ze gebracht. Auf der Suche nach ihr füh­ren ver­schie­de­ne Rät­sel Kin­der zwi­schen 8 und 12 Jah­ren zu histo­ri­schen Schau­plät­zen der Stadt und brin­gen ihnen auf alters­ge­rech­te Wei­se das Leben im Mit­tel­al­ter nahe. Im Rah­men des uni­ver­si­tä­ren Pro­jekts „Mit­tel­al­ter macht Schu­le“ (MimaSch) ent­stand dar­aus ein für alle Schul­for­men didak­tisch auf­be­rei­te­tes Unter­richts­mo­dul, das von Schul­klas­sen der Jahr­gangs­stu­fen 3 bis 6 gebucht wer­den kann und von Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern sowie Stu­die­ren­den des Lehr­stuhls für Deut­sche Phi­lo­lo­gie des Mit­tel­al­ters durch­ge­führt wird.

Das aus zwei Unter­richts­ein­hei­ten bestehen­de Modul wur­de bereits erfolg­reich mit über 200 Schü­le­rin­nen und Schü­ler ver­schie­de­ner Klas­sen­stu­fen und Schul­ar­ten gete­stet. Ange­bo­ten wird es nun in Zusam­men­ar­beit mit dem Kul­tur- und Schul­ser­vice Bam­berg inner­halb des Pro­jek­tes „kultur.klassen“ und kann von Leh­re­rin­nen und Leh­rern online unter www​.ks​-bam​.de gebucht werden.

„Ziel des Moduls ist es, Schü­le­rin­nen und Schü­lern in einem mit­tel­al­ter­li­chen Kon­text den abstrak­ten Begriff des Welt­erbes und sei­ne loka­le Bedeu­tung begreif­bar zu machen“, erklärt Dr. Det­lef Gol­ler, wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Lehr­stuhl für Deut­sche Phi­lo­lo­gie des Mit­tel­al­ters und Pro­jekt­lei­ter von MimaSch. Er enga­giert sich mit Leh­rer­fort­bil­dun­gen, der Ent­wick­lung von Unter­richts­ma­te­ria­li­en oder Pro­jekt­wo­chen an Schu­len dafür, die Geschich­te, Lite­ra­tur und Lebens­welt des Mit­tel­al­ters im Unter­richt zu nut­zen, um Fähig­kei­ten wie Schrei­ben, Sprach­ana­ly­se oder Medi­en­nut­zung zu för­dern. Im Modul „Die gestoh­le­ne Lan­ze – Welt­erbe neu ent­deckt“ erar­bei­ten sich die Kin­der in einer Dop­pel­stun­de zunächst theo­re­ti­sche Grund­la­gen zum Kon­zept des Welt­erbes sowie des­sen Nut­zen und Wich­tig­keit für Bam­berg. Am Tag danach wer­den die im Unter­richt erar­bei­te­ten Inhal­te in der Pra­xis ent­deckt, wenn es mit der Ral­lye auf die Suche nach der gestoh­le­nen Lan­ze geht.

Einen aus­führ­li­chen Arti­kel mit Infor­ma­tio­nen über Unter­richts­mo­dul und Buchung gibt es in der aktu­el­len Aus­ga­be des For­schungs­ma­ga­zins der Uni­ver­si­tät Bam­berg „uni.vers“ (Mai 2018): www​.uni​-bam​berg​.de/​u​n​i​v​e​r​s​-​f​o​r​s​c​h​u​n​g​/​2​018. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum MimaSch-Pro­jekt fin­den Sie unter www​.mimasch​.de.

Schreibe einen Kommentar