Zum Ende der erfolg­rei­chen Bam­ber­ger Frei­bad­sai­son: “Sau­na-Sau­se” geht auf Tour

197.646 Besu­cher in den Frei­bä­dern – Sau­na­mo­bil kommt auch ins Frei­bad Gaustadt

Ein rekord­ver­däch­ti­ger Frei­bad­som­mer neigt sich dem Ende zu. Als Dan­ke­schön für die erfolg­rei­che Sai­son schicken die Stadt­wer­ke Bam­berg vom 8. bis zum 13. Sep­tem­ber die mobi­le Bam­ba­dos-Sau­na auf Tour. Erst­mals macht die­se zunächst im Frei­bad Gaustadt Halt, bevor sie die Gäste in der Hain­ba­de­stel­le zum kosten­lo­sen sau­nie­ren einlädt.

Die Besu­cher­zah­len von 2006 wer­den die Bam­ber­ger Frei­bä­der die­ses Jahr zwar vor­aus­sicht­lich nicht mehr errei­chen, aber mit 197.646 Besu­chern im Bam­ba­dos Frei­bad, dem Frei­bad Gaustadt und der Hain­ba­de­stel­le reiht sich der Som­mer 2018 gleich hin­ter dem Rekord­som­mer ein. Bis zum 5. Sep­tem­ber haben 94.494 Gäste das Frei­bad am Sta­di­on besucht, 44.906 Gäste das Frei­bad Gaustadt und 58.246 Besu­cher die Bade­stel­le an der Reg­nitz. Bevor sich die Bäder am 11. Sep­tem­ber in die Win­ter­pau­se bzw. in die Nach­sai­son ver­ab­schie­den, stat­tet das Sau­na­mo­bil dem Frei­bad Gaustadt und der Hain­ba­de­stel­le einen Besuch ab und lädt die Gäste dort zur kosten­lo­sen Sau­na-Sau­se ein. Zunächst wird vom 8. bis 10. Sep­tem­ber im Frei­bad Gaustadt nach­mit­tags ab 16.30 Uhr der Sau­nao­fen ange­schürt. Vom 11. bis 13. Sep­tem­ber schwingt Saunamei­ster Johan­nes Scho­ber dann in der Hain­ba­de­stel­le die Kel­le, um die Gäste mit sei­nen Auf­güs­sen zum Schwit­zen zu bringen.

Wäh­rend die Frei­bä­der im Bam­ber­ger Osten und in Gaustadt am 10. Sep­tem­ber zum letz­ten Mal in die­ser Sai­son die Tore öff­nen, beginnt am 11. Sep­tem­ber im Hain die Nach­sai­son. Dann wird das Was­ser im Kin­der­becken abge­las­sen und die Küm­me­rer sind nur noch zeit­wei­se vor Ort. Des­halb wer­den die Dau­er­ka­bi­nen­be­sit­zer gebe­ten, ihre Kabi­nen zeit­nah zu räu­men. Wie lan­ge die Nach­sai­son dau­ert, hängt vom Wet­ter ab.

Schreibe einen Kommentar