Par­ken per Han­dy – jetzt auch in Bam­berg möglich

Neu­er digi­ta­ler Ser­vice für inner­städ­ti­sche Parkplätze

Parken per Handy

Par­ken per Handy

Ab sofort kön­nen Auto­fah­rer in der Bam­ber­ger Innen­stadt die Gebüh­ren an den Park­schein­au­to­ma­ten ganz bequem per Smart­pho­ne bezah­len. Bei einem Pres­se­ter­min zur Ein­füh­rung des „Han­dy­par­kens“ am 04.09.2018 zeig­ten Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke, Wirt­schafts­re­fe­rent Dr. Ste­fan Gol­ler, Chri­sti­an Esch­rich vom EDV-Amt der Stadt Bam­berg sowie Ver­tre­ter der Fir­ma sun­hill tech­no­lo­gies, wie das neue mobi­le Bezahl­ver­fah­ren beim Par­ken funktioniert.

Bam­berg bie­tet damit einen digi­ta­len Ser­vice an, der den Park­schein­kauf deut­lich ver­ein­facht: Die Park­ge­büh­ren in öffent­li­chen Kurz­zeit­park­zo­nen kön­nen nun­mehr bar­geld­los und ohne Regi­strie­rung über die Smart­pho­ne-App „tra­vi­pay“ oder per SMS bezahlt wer­den. Die Vor­tei­le des zusätz­li­chen Bezahl­ver­fah­rens lie­gen auf der Hand: Der Nut­zer braucht kein Klein­geld für den Park­schein­au­to­ma­ten mehr. Zudem wird er per SMS oder App infor­miert, dass sei­ne Park­zeit abläuft. Dau­ert ein Ter­min bei­spiels­wei­se län­ger, kann ein­fach von unter­wegs aus inner­halb der Höchst­park­dau­er nach­ge­bucht wer­den. Wer sich bei „tra­vi­pay“ regi­striert, kann zudem wei­te­re Bezahl­ka­nä­le (SEPA oder Kre­dit­kar­te) hin­ter­le­gen. Das zusätz­li­che Bezahl­ver­fah­ren ist ein­fach und bequem: Zum Lösen eines digi­ta­len Park­tickets wird eine SMS mit dem Kfz-Kenn­zei­chen und der gewünsch­ten Park­dau­er an die am Park­platz aus­ge­schil­der­te Kurz­wahl­num­mer gesen­det. Par­ken wird durch das neue zusätz­li­che Bezahl­ver­fah­ren in Bam­berg nicht nur schnel­ler und beque­mer, es trägt auch ein Stück weit dazu bei, den Park­such­ver­kehr zu reduzieren.

Dirk Warnecke, Leitung Parken Deutschland bei Volkswagen Financial Services AG, Oberbürgermeister Andreas Starke, Mark Riedl, Head of Sales sunhill technologies, Dr. Stefan Goller, Wirtschaftsreferent

Dirk Warnecke, Lei­tung Par­ken Deutsch­land bei Volks­wa­gen Finan­cial Ser­vices AG, Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke, Mark Riedl, Head of Sales sun­hill tech­no­lo­gies, Dr. Ste­fan Gol­ler, Wirtschaftsreferent

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke zeigt sich erfreut über die Ein­füh­rung des „Han­dy­par­kens“ in Bam­berg: „Wer künf­tig auf den rund 340 öffent­li­chen Stell­plät­zen mit 47 Park­au­to­ma­ten in Bam­berg par­ken will, braucht kein Klein­geld mehr bereit­zu­hal­ten. Ein Bei­trag zur Digi­ta­li­sie­rung und Bür­ger­freund­lich­keit der Ver­wal­tung, den wir ger­ne mög­lich gemacht haben.“ In die­sem Zusam­men­hang lob­te Star­ke auch die Zusam­men­ar­beit mit Part­ner sun­hill tech­no­lo­gies aus Erlan­gen, der die Mobi­li­ty App „tra­vi­pay“ ent­wickelt hat.

Die Park­ge­büh­ren ent­spre­chen beim Han­dy­par­ken der kom­mu­na­len Park­ge­büh­ren­ord­nung zuzüg­li­cher einer Ser­vice­ge­bühr (14 Cent plus 14 % der Park­ge­bühr). Der Ser­vice kann regi­strie­rungs­frei bei auto­ma­ti­scher Abrech­nung über die Mobil­funk­rech­nun­g/­Pre­paid-Kar­te von Kun­den der Mobil­funk­an­bie­ter Tele­kom, Voda­fone und Tele­fó­ni­ca in Anspruch genom­men wer­den. Für regi­strier­te Nut­zer bie­tet „tra­vi­pay“ wei­te­re Vor­tei­le, wie z.B. Quit­tungs­down­load oder ande­re Abrech­nungs­ka­nä­le wie das Bezah­len per Last­schrift oder Kre­dit­kar­te. Wei­ter­hin erhält der regi­strier­te Kun­de eine Ermä­ßi­gung auf die Ser­vice­ge­bühr: Die­se beträgt mit Regi­strie­rung nur sie­ben Cent pro Trans­ak­ti­on plus sie­ben Pro­zent der Parkgebühr.

Die Ver­kehrs­über­wa­chung über­prüft mit­tels elek­tro­ni­scher Kenn­zei­chen­ab­fra­ge, ob für das jewei­li­ge Fahr­zeug ein Han­dy­park­schein gelöst wur­de. Hilf­reich für orts­frem­de Besu­cher der Städ­te: Mit der Zusatz­funk­ti­on „Zurück zum Auto“ dient die App als Weg­wei­ser zu dem Ort, an dem das Auto abge­stellt wur­de. Die­ser Ser­vice ist ohne Regi­strie­rung ein­fach und nut­zer­freund­lich an über 350 Stand­or­ten in Deutsch­land mög­lich. „tra­vi­pay“ wur­de von Focus Money im März 2018 zur besten App im Bereich Mobi­li­tät – Park­platz­su­che gewählt.

sun­hill tech­no­lo­gies ent­wickelt digi­ta­le Pay­ment-Ser­vices ent­lang der Ver­kehrs­ket­te. Part­ner sind die füh­ren­den deut­schen und euro­päi­schen Mobil­funk­an­bie­ter sowie bran­chen­re­le­van­te Her­stel­ler und Anbie­ter in den Berei­chen Par­ken, E‑Mobility und Ticke­ting. sun­hill tech­no­lo­gies ist ein Toch­ter­un­ter­neh­men der Volks­wa­gen Finan­cial Services.

„tra­vi­pay“ ist eine kosten­los ver­füg­ba­re App, die dem Nut­zer mit­tels GPS den nächst­ge­le­ge­nen Park­platz und auto­ma­tisch die rich­ti­ge Park­zo­ne anzeigt. Die Park­ge­bühr wird ein­fach mit einem „Klick“ bezahlt – über die Mobil­funk­rech­nung, per Kre­dit­kar­te oder per Last­schrift. Auf die Ein­hal­tung der Höchst­park­dau­er ach­tet das System automatisch.

Schreibe einen Kommentar