“Theo­lo­gi­sche Gedan­ken zur Kunst” in Bayreuth

Sie haben mitt­ler­wei­le Tra­di­ti­on: Die “Theo­lo­gi­schen Gedan­ken zur Kunst”, mit denen Hans Peetz, ehe­ma­li­ger Bay­reu­ther Dekan, jeweils aktu­el­le Aus­stel­lun­gen des Kunst­mu­se­ums Bay­reuth beglei­tet. Auf geist­rei­che Art und Wei­se geht Peetz dabei auf die theo­lo­gi­schen Tie­fen­schich­ten der bil­den­den Kunst ein. Am Diens­tag, 11. Sep­tem­ber, 20 Uhr, steht dabei die Aus­stel­lung “Von Frank­furt nach New York” des jüdi­schen Künst­ler­paa­res Eric und Jula Isen­bur­ger im Kunst­mu­se­um, Maxi­mi­li­an­stra­ße 33, Bay­reuth, im Mittelpunkt.

Der Abend ist eine gemein­sa­me Ver­an­stal­tung des Kunst­mu­se­ums und des Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werks; der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar