„Theologische Gedanken zur Kunst“ in Bayreuth

Sie haben mittlerweile Tradition: Die „Theologischen Gedanken zur Kunst“, mit denen Hans Peetz, ehemaliger Bayreuther Dekan, jeweils aktuelle Ausstellungen des Kunstmuseums Bayreuth begleitet. Auf geistreiche Art und Weise geht Peetz dabei auf die theologischen Tiefenschichten der bildenden Kunst ein. Am Dienstag, 11. September, 20 Uhr, steht dabei die Ausstellung „Von Frankfurt nach New York“ des jüdischen Künstlerpaares Eric und Jula Isenburger im Kunstmuseum, Maximilianstraße 33, Bayreuth, im Mittelpunkt.

Der Abend ist eine gemeinsame Veranstaltung des Kunstmuseums und des Evangelischen Bildungswerks; der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar