FCE Baberg siegt Im Spit­zen­spiel gegen den SC Feucht mit 3:1

Tabel­len­füh­rung erfolg­reich verteidigt

Im Spit­zen­spiel der Fuß­ball Lan­des­li­ga Nord­Ost hat Tabel­len­füh­rer FC Ein­tracht Bam­berg sei­ne Platz­ie­rung ver­tei­digt. Am Sams­tag­nach­mit­tag (1. Sep­tem­ber) sieg­te der Auf­stei­ger zu Hau­se gegen den Tabel­len­drit­ten SC Feucht mit 3:1 (3:1). Zudem blei­ben die Bam­ber­ger als ein­zi­ges Team der Liga auch nach zehn Spiel­ta­gen unge­schla­gen. Prä­sen­tiert wur­de die Begeg­nung vom Bam­ber­ger Unter­neh­mer Hans­jörg Luther vom Kabel-Luther Industrievertrieb.

Der Spiel­ver­lauf:

Die Gast­ge­ber hat­ten in der Start­pha­se gro­ße Pro­blem, ins Spiel zu kom­men. Stark dage­gen spiel­ten die Gäste auf, die viel Platz besa­ßen und mit ihren Angrif­fen immer gefähr­lich waren. So war es auch kein Wun­der, als der SC Feucht durch einen Kopf­ball von Spiel­büh­ler in Füh­rung ging (11.). Mög­lich war der Tref­fer durch zwei Dop­pel­feh­ler des FCE, als zuerst der Flan­ken­ge­ber auf der rech­ten Sei­te frei den Ball nach Innen brin­gen und vor dem Gehäu­se der Tor­schüt­ze frei köp­fen konn­te. Dann aller­dings fan­den die Bam­ber­ger bes­ser in das Spiel und kamen durch Ulb­richt zum Aus­gleich (22.). Jetzt war der Bann gebro­chen und der Neu­ling im Spiel. Belohnt wur­den die Bam­ber­ger dann durch Linz, der im lin­ken Teil des Straf­rau­mes ein­fach abzog und den Ball unter die Quer­lat­te zum 2:1 häm­mer­te (36.). Wei­te­re Mög­lich­kei­ten ließ der Neu­ling anschlie­ßend erst ein­mal unge­nutzt. Sozu­sa­gen mit dem Halb­zeit­pfiff sorg­te Ulb­richt für eine beru­hi­gen­de Bam­ber­ger Füh­rung von 3:1, als der ehe­ma­li­ge Regio­nal­li­ga­spie­ler auf gute Vor­ar­beit von Schmitt­sch­mitt den Ball kurz vor dem Tor über die Linie drück­te. Nach dem Sei­ten­wech­sel sahen die Zuschau­er einen offe­nen Schlag­ab­tausch. Wäh­rend die Gäste auf das Anschluss­tor dräng­ten, bot sich den Bam­ber­gern meh­re­re Kon­ter­ge­le­gen­hei­ten, um mit dem vier­ten Tor alles klar zu machen. Die­se Chan­cen ließ der Neu­ling jedoch unge­nutzt. Dafür hat­te der FCE Glück, als der SC Feucht zum Bei­spiel ein­mal den Pfo­sten traf. So brach­te der Tabel­len­füh­rer dank einer star­ken kämp­fe­ri­schen Lei­stung den zwei Tore Vor­sprung über die Zeit und ver­tei­dig­te mit dem Sieg die Tabel­len­füh­rung. Zudem bleibt der FCE als ein­zi­ges Team der Liga ungeschlagen.

Das Wort hat Trai­ner Micha­el Hutzler:

“Nach den 90 Minu­ten sage ich, dass es ein ver­dien­ter 3:1 Sieg war. Aller­dings dach­te ich nach den ersten 15 bis 20 Minu­ten, dass das nichts wird. Wir sind da nicht im Spiel gewe­sen. Der Geg­ner hat­te Räu­me gehabt und gedrückt. Beim 0:1 waren wir, wie schon davor, viel zu weit weg vom Mann. Wir wuss­ten von der Gefahr bei hohen und wei­ten Bäl­len, und trotz­dem konn­ten wir das Tor wegen feh­len­dem Enga­ge­ment nicht ver­hin­dern. Nach dem Tor sind wird dann auf­ge­wacht, die Füh­rung zur Halb­zeit war hoch­ver­dient. Wir hät­ten dann nach der Halb­zeit sogar noch mehr Tore schie­ßen kön­nen, wir hät­ten das vier­te Tor machen müs­sen. Die Mann­schaft hat ein sehr gutes kämp­fe­ri­sches Spiel gemacht, Ich bin mit der Lei­stung, mit Aus­nah­me der ersten 20 Minu­ten, kom­plett zufrieden.”

Die Tore:0:1 Spiel­büh­ler (11.), 1:1 Ulb­richt (22.), 2:1 Linz (36), 3:1 Ulb­richt (45.).

Zuschau­er: 405

Der FCE spiel­te mit: Deller­mann – Popp, M. Reisch­mann, Schmitt, Linz, Vet­ter, Ren­ner, Schmit­sch­mitt, Jes­sen (ab 83. Koll­mer), Groß­mann, (ab 79. T. Gört­ler), Ulb­richt (ab 87. Hofmann)

Der Spiel­tags­spon­sor:

Prä­sen­tiert wur­de die Begeg­nung vom Bam­ber­ger Unter­neh­mer Hans­jörg Luther vom Kabel-Luther Indu­strie­ver­trieb. Er ist seit 1958 als Mit­glied in den 1. FC 1901 Bam­berg, einen der Vor­gän­ger­ver­ei­ne des FC Ein­tracht, ein­ge­tre­ten. Beim FCE ist er seit 2006 von Beginn an mit dabei. In den 1970er Jah­ren absol­vier­te Luther über 400 Spie­le im vio­let­ten Tri­kot. Der Geschäfts­mann ist seit Jahr­zehn­ten Mäzen und Gön­ner des FC Ein­tracht Bam­berg. Hans­jörg Luther ist mit sei­ner Fir­ma auch auf den Ärmeln des Tri­kots präsent.

Die näch­sten Spiele

Wie­der am Ball ist der FC Ein­tracht Bam­berg am 8. Sep­tem­ber im Heim­spiel gegen den Mit­auf­stei­ger SC Groß­schwar­zen­lo­he. Die rest­li­chen Begeg­nun­gen des Monats: Am 15. Sep­tem­ber beim FC Lich­ten­fels, am 22. Sep­tem­ber zu Hau­se gegen den FC Vor­wärts Rös­lau, am 29. Sep­tem­ber beim TSV Sonnefeld.

Zu guter Letzt:

Einen guten Start in die neue Lan­des­li­ga­sai­son fei­er­te die U19 Junio­ren­mann­schaft. Im Vor­spiel hat­te der FCE Nach­wuchs am ersten Spiel­tag den Würz­bur­ger FV zu Gast, die Dom­städ­ter sieg­ten mit 4:3.

Schreibe einen Kommentar