1.900 Teil­neh­mer beim Frän­ki­sche Schweiz-Mara­thon am 19. Auto­frei­en Sonn­tag auf der B 470

Neue Strecken­re­kor­de beim Hand­bike der Män­ner sowie beim Halb­ma­ra­thon der Frauen

Bei küh­lem Lauf­wet­ter tra­ten in die­sem Jahr beim Frän­ki­sche Schweiz-Mara­thon 1.900 Sport­ler an. Beim Mara­thon tri­um­pfier­te mit einer Zeit von 02:33:33 Firaol Eebissaa vom Team Atle­mo. Er blieb damit 13 Minu­ten hin­ter sei­ner Sie­ger­zeit von 2015.

Eben­falls 13 Minu­ten hin­ter ihrem Strecken­re­kord aus dem Jahr 2015 blieb die Sie­ge­rin bei den Frau­en, Mari­ja Vra­jic vom AK Mak­si­mir Zagreb, mit einer Zeit von 3:00:47.

Beim Halb­ma­ra­thon der Män­ner gewann Goy­tom Maru vom ASV Tri­ath­lon Kulm­bach mit 1:15:33, bei den Frau­en Bon­tu Kaba Des­so mit 1:19:16 von der DJK Wei­den. Bon­tu Kaba Des­so unter­bot damit den bis­he­ri­gen Strecken­re­kord aus dem Jahr 2015 um eine Minute.

Bei den 10km sieg­te wie im Vor­jahr Jörg Schal­ler vom Kli­ni­kum Bay­reuth mit einer Zeit von 33:39. Bei den Frau­en sieg­te Lokal­ma­ta­do­rin Babin­ja Wirth vom TSV Eber­mann­stadt mit 38:53.

Die Mara­thon-Mixed-Staf­fel gewann die Mali­Crew Quat­tros mit Roland Wick­les, Anja Hor­nig, Bert­hold Krug und Mario Schrö­del mit einer Zeit von 2:50:49. Den Staf­fel Mara­thon gewan­nen bei den Män­nern Mar­kus-Kri­stan Sieg­ler und Sascha Lorenz von der LG Erlan­gen mit 2:35:37. Bei den Frau­en sieg­te das Team Lauf­freun­din­nen mit Tan­ja Diet­rich, Danie­la Mült­ner und Manue­la Grei­er in 3:07:54.

Die Sie­ge bei den Inline Wett­be­wer­ben gin­gen an das TAX Racing Team. Bei den Män­nern an Nils Fischer mit einer Zeit von 1:15:50 und bei den Frau­en an Sabi­ne Berg mit 1:18:17. Strecken­re­kord­hal­te­rin Kat­ja Ulb­rich vom TS Bay­reuth wur­de mit einem Rück­stand von nur zwei Sekun­den auf den zwei­ten Platz verwiesen.

Bei den Hand­bi­kern unter­bo­ten vier Fah­rer den bis­he­ri­gen Strecken­re­kord. Letz­lich muss­ten die Hun­dert­stel ent­schei­den: Neu­er Rekord­hal­ter bei den Män­nern ist Vico Mer­k­lein vom Team Sun­ri­se mit 1:02:08. Bei den Frau­en sieg­te die mehr­fa­che Deut­sche Mei­ste­rin Yvonne Pijahn vom BPRSV Cott­bus in 1:27:55.

Der Frän­ki­sche Schweiz-Mara­thon wur­de in die­sem Jahr zum 19. mal am Auto­frei­en Sonn­tag auf der B 470 zwi­schen Forch­heim und Pot­ten­stein veranstaltet.

Zu den ver­schie­de­nen Lauf­wett­be­wer­ben waren ins­ge­samt ca. 1.900 Teil­neh­mer gemel­det. Um die 500 Hel­fer von Feu­er­wehr, THW und Ret­tungs­dien­sten sowie unzäh­li­ge Frei­wil­li­ge bei den Ver­sor­gungs­sta­tio­nen stell­ten einen rei­bungs­lo­sen Ablauf mit nur ein­zel­nen Hilfs­ein­sät­zen sicher. Über 20.000 Per­so­nen feu­er­ten die Sport­ler am Ran­de der Strecke an und besuch­ten trotz der nicht ganz opti­ma­len Wet­ter­ver­hält­nis­se die zahl­rei­chen Stra­ßen­fe­ste mit Ihren ver­schie­de­nen Attraktionen.

Ergeb­nis­li­ste zum Her­un­ter­la­den (PDF, 20kb)

Die voll­stän­di­gen Ergeb­nis­se sind unter www​.fs​-mara​thon​.de abrufbar.

Schreibe einen Kommentar