Erst- und ein­ma­lig: Infor­ma­ti­ons­tag Pfle­ge in der Agen­tur für Arbeit Coburg

Aus­bil­dung – Wei­ter­bil­dung – Job­an­ge­bo­te – kei­ne Anmel­dung erforderlich

Am Frei­tag, 14. Sep­tem­ber, von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr fin­det in die­sem Jahr erst- und ein­ma­lig ein Infor­ma­ti­ons­tag über Pfle­ge­be­ru­fe im gro­ßen Kon­fe­renz­saal (1.Stock) der Agen­tur für Arbeit Coburg, Kano­nen­weg 25 statt. Herz­lich will­kom­men sind alle Per­so­nen, vom Schü­ler, der vor der Berufs­wahl steht, bis zum über 50-Jäh­ri­gen, der noch über ein Jahr­zehnt Berufs­le­ben vor sich hat.

Die Besu­cher kön­nen sich direkt aus erster Hand über die viel­fäl­ti­gen Beru­fe und Ent­wick­lungs­per­spek­ti­ven im Bereich der Pfle­ge infor­mie­ren. Fünf renom­mier­te Arbeit­ge­ber der Regi­on stel­len sich und ihre Aus- und Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te sowie ihre aktu­el­len Stel­len vor.

Des Wei­te­ren ste­hen fol­gen­de Vor­trä­ge auf dem Programm:

  • 10.30 Uhr Ein­stieg in die Pfle­ge über Pfle­ge­as­si­stenz (Cari­tas)
  • 11.30 Uhr Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten – Vom Quer­ein­stieg zur Pfle­ge­dienst­lei­tung (ASB)
  • 12.30 Uhr Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund in der Pfle­ge (ASB)
  • 13.00 Uhr Aus­bil­dung in der Pfle­ge (Dia­ko­nie Coburg)
  • 14.00 Uhr Pfle­ge­fach­kraft / Pfle­ge­hel­fer – ein tol­ler Beruf (Dia­ko­nie Neuendettelsau)
Brigitte Glos

Bri­git­te Glos, die Lei­te­rin der Agen­tur für Arbeit Bamberg-Coburg

„Mei­nen Ver­mitt­lern fällt auf, dass sich ver­mehrt fest ange­stell­te Arbeit­neh­mer ohne Berufs­ab­schluss bei ihnen zur Bera­tung arbeit­su­chend mel­den, die die gute Arbeits­markt­la­ge nut­zen möch­ten, um einen Berufs­ab­schluss anzu­stre­ben. Dadurch kön­nen sie sich beruf­lich und finan­zi­ell ver­bes­sern“, erklärt Bri­git­te Glos.

Bür­ger­mei­ster von Coburg Tho­mas Nowak: „Für die Her­aus­for­de­rung, pfle­ge­be­dürf­ti­ge Men­schen gut zu ver­sor­gen, brau­chen wir neben Fach­kräf­te enga­gier­te Men­schen, die sich zu trau­en, ande­re Men­schen zu pfle­gen, zu unter­stüt­zen um den All­tag zu mei­stern. Die Auf­ga­be Pfle­ge hat vie­le – meist posi­ti­ve Aspek­te. Wie in jedem Beruf gibt es auch hier Höhen und Tie­fen, die über­wun­den wer­den wol­len. Im kri­sen­si­che­ren Arbeits­platz moti­viert jedoch die mensch­li­che Nähe, immer wie­der Hür­den aus dem Weg zu räu­men. Am 14.09.2018 wol­len wir Ihnen mehr Infor­ma­tio­nen geben und Sie für den Beruf Pfle­ge begeistern.“

Um für den Pfle­ge­be­reich Fach­kräf­te zu gewin­nen, unter­stützt die Arbeits­agen­tur finan­zi­ell die Aus- und Wei­ter­bil­dung von Quer­ein­stei­gern. Das Son­der­pro­gramm WeGe­bAU bie­tet z.B. die Chan­ce, sich zum Alten­pfle­ge­hel­fer oder zur Fach­kraft aus­bil­den zu las­sen. Das Alter spielt dabei kaum eine Rol­le. Es gibt sogar über 50-Jäh­ri­ge, die die Schul­bank drücken und ihre Zukunft in die eige­ne Hand nehmen.

Die Pfle­ge­bran­che ver­zeich­net durch die demo­gra­fi­sche Ent­wick­lung einen wach­sen­den Per­so­nal­be­darf. Pfle­ge­fach­kräf­te sind auf dem Arbeits­markt sehr gefragt. Im Bezirk der Agen­tur für Arbeit Bam­berg-Coburg ent­fal­len auf 100 gemel­de­te Stel­len ledig­lich 83 Arbeits­lo­se. Wirt­schafts­kri­sen wir­ken sich auf den Gesund­heits­sek­tor so gut wie gar nicht aus. Die Arbeits­plät­ze sind kri­sen­si­cher. Die Beru­fe sind viel­sei­tig. Sie bie­ten zahl­rei­che Ent­wick­lungs­chan­cen. Gefragt sind Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein, Orga­ni­sa­ti­ons­ge­schick, selbst­stän­di­ges Arbei­ten und Team­geist sowie wie medi­zi­ni­sche, psy­cho­lo­gi­sche und the­ra­peu­ti­sche Fähigkeiten.

Der Ein­tritt ist frei. Es ist kei­ne Vor­anmel­dung erfor­der­lich. Wei­te­re Infos gibt es direkt unter der Tel. 09561 93 220 von Jür­gen Wagen­bach, dem Team­lei­ter des Arbeitgeberservice.

Koope­ra­ti­ons­part­ner und Initia­to­ren des Infor­ma­ti­ons­tags Pfle­ge sind die Arbeits­agen­tur Bam­berg-Coburg, die Stadt Coburg, das Job­cen­ter Coburg Stadt, die Dia­ko­nie, die Cari­tas, das BRK sowie der ASB.

Schreibe einen Kommentar