Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 31.08.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- kei­ne Vorfälle -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

HAL­LERN­DORF. Am Don­ners­tag­abend wur­den bei einem Ver­kehrs­un­fall auf der Kreis­stra­ße 19 zwei Per­so­nen leicht ver­letzt. Der Unfall­fah­rer fuhr zusam­men mit sei­ner Schwe­ster mit sei­nem Leicht­kraft­rad von Hal­lern­dorf in Rich­tung Schna­id. Durch Neben­ge­räu­sche an sei­nem Fahr­zeug irri­tiert, war der Fah­rer kurz abge­lenkt und kam dabei nach rechts von der Stra­ße ab. Bei dem anschlie­ßen­den Sturz ver­letz­ten sich Bei­de leicht und wur­den vom Ret­tungs­dienst vor­sorg­lich in ein nahe gele­ge­nes Kli­ni­kum gebracht. Am Leicht­kraft­rad ent­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag gegen 14h wur­de einer Kun­din beim Ein­kauf ihr Geld­beu­tel ent­wen­det. Wäh­rend ihres ca. 20minütigen Auf­ent­halts im Lidl-Markt gelang es dem unbe­kann­ten Täter, die Geld­bör­se unbe­merkt aus der Hand­ta­sche der Geschä­dig­ten zu neh­men. Die Poli­zei Forch­heim sucht nach Zeu­gen, die in die­sem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben.

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch zer­kratz­te ein bis­her unbe­kann­ter Täter die kom­plet­te Fah­rer­sei­te eines gepark­ten Mitsu­bi­shi. Das Fahr­zeug stand zur Tat­zeit auf dem Pend­ler­park­platz in der Bay­reu­ther Stra­ße. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim in Ver­bin­dung zu setzen.

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag, gegen 23 Uhr, wur­de eine 74jährige mit ihrem Fahr­zeug im Stadt­teil Burk kon­trol­liert. Dabei fiel auf, dass sie stark nach Alko­hol roch und alko­hol­be­ding­te Aus­fall­erschei­nun­gen zeig­te. Ein Atem­al­ko­hol­test, der knapp 1,1 Pro­mil­le ergab, bestä­tig­te den Ver­dacht. Der Füh­rer­schein wur­de dar­auf­hin sicher­ge­stellt und eine Blut­ent­nah­me ver­an­lasst. Der Fahr­zeug­schlüs­sel wur­de auch sicher­ge­stellt, da der Bei­fah­rer eben­falls nicht fahr­taug­lich war. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wur­de erstattet.

In der­sel­ben Nacht konn­ten 2 wei­te­re Trun­ken­heits­fah­ren ver­hin­dert wer­den. Dabei han­del­te es sich jeweils um Fahr­rad­fah­rer. Bei­de konn­ten von einer Strei­fe dabei beob­ach­tet wer­den, wie sie ver­geb­lich ver­such­ten, im betrun­ke­nen Zustand auf ihr Fahr­zeug zu stei­gen. Die Fahr­rä­der wur­den prä­ven­tiv sicher­ge­stellt und die Rad­ler setz­ten ihren Weg zu Fuß fort.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Im Lau­fe des Mitt­wochs wur­den in ver­schie­de­nen Geschäft im Bam­ber­ger Stadt­ge­biet ins­ge­samt drei Män­ner beim Dieb­stahl ertappt. Die Täter hat­ten es auf Süßig­kei­ten, Par­füm und Geträn­ke im Gesamt­wert von über 100 Euro abgesehen.

Lang­fin­ger trei­ben in Gast­stät­ten ihr Unwesen

BAM­BERG. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­den in drei ver­schie­de­nen Gast­stät­ten in der Bam­ber­ger Innen­stadt Dieb­stäh­le ver­übt. Ein 18-Jäh­ri­ger ent­wen­de­te in der Obe­ren Sand­stra­ße eine Her­ren­jacke. Der jun­ge Mann wur­de vom Geschä­dig­ten bis zur Mar­kus­brücke ver­folgt und mit sei­nen Beglei­tern bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei in Schach gehal­ten. Einer jun­gen Frau wur­de in einer Bar in der Lan­gen Stra­ße ihr Hand­ta­sche gestoh­len, die sie über einem Stuhl hän­gen hat­te. Die bei­den Täter flüch­te­ten in Rich­tung Grü­ner Markt und hat­ten neben Bar­geld noch ein Han­dy, Aus­weis­pa­pie­re sowie einen Schlüs­sel im Gesamt­wert von 200 Euro erbeu­tet. Eine soge­nann­te Zunft­jacke aus schwar­zem Wild­le­der mit lila­far­be­nem Innen­fut­ter wur­de dann noch einem Mann in der Sand­stra­ße gestoh­len. Dar­in befand sich ein Geld­beu­tel mit Ausweispapieren.

Offen­sicht­lich noch nicht genug „getankt“

BAM­BERG. Ein 54-jäh­ri­ger woll­te am Don­ners­tag um 21.45 Uhr in einer Tank­stel­le im Bereich des Ber­li­ner Rings von dem Geld, das er für die Rück­ga­be von Pfand­fla­schen erhal­ten hat­te, Bier kau­fen. Nach­dem das Geld nicht aus­reich­te, muss­te er ohne Bier davon­zie­hen. Eine Minu­te spä­ter kam er jedoch zurück und klau­te das Bier kur­zer­hand. Er konn­te vom Kas­sie­rer fest­ge­hal­ten wer­den, muss­te das Bier wie­der zurück­ge­ben und erhält nun noch eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahls. Der Dieb hat­te bei der Tat­aus­füh­rung 3,8 Pro­mil­le, sein Beglei­ter mit 2,74 Pro­mil­le schlief wäh­rend des Dieb­stahls neben dem Ein­gang zur Tankstelle.

Unbe­kann­ter dreht Schrau­be in Reifen

BAM­BERG. Im Lau­fe des Mitt­wochs hat Am Luit­pold­hain ein Unbe­kann­ter in den lin­ken Hin­ter­rei­fen eines dort gepark­ten wei­ßen BMW eine Schrau­be gedreht. Der Fahr­zeug­hal­te­rin ist dadurch Sach­scha­den von etwa 200 Euro entstanden.

Poli­zei schnappt Graffiti-Sprayer

BAM­BERG. Frei­tag­früh um 02.15 Uhr wur­de die Poli­zei ver­stän­digt, dass im Bereich der Mar­kus­brücke eine fünf­köp­fi­ge Grup­pe Jugend­li­cher unter­wegs sei, die dort auf die Stra­ße Graf­fi­ti sprü­hen wür­den. Die Täter hat­ten in der Mar­kus­stra­ße, auf der Mar­kus­brücke sowie in der Unte­ren Sand­stra­ße die Fahr­bahn mit „RED BULL“ und „Fahr­rad“ besprüht und Sach­scha­den von etwa 500 Euro ange­rich­tet. Wäh­rend der Fahn­dung nach den Tätern konn­te in der König­stra­ße die Grup­pe ange­trof­fen wer­den. Ein 21-jäh­ri­ger Mann gab gegen­über der Poli­zei zu, dass er für das Sprü­hen der Graf­fi­tis ver­ant­wort­lich sei. Bei ihm und einer wei­te­ren jun­gen Frau konn­ten auch dem­entspre­chen­de Farb­do­sen vor­ge­fun­den und sicher­ge­stellt werden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Sach­scha­den von min­de­stens 2500 Euro hat ein Unbe­kann­ter an einem schwar­zen Audi A 4 hin­ter­las­sen, der bereits am 18. August die­sen Jah­res, in der Zeit von 14.43 Uhr bis 16.51 Uhr, in der Schüt­zen­tief­ga­ra­ge in Bam­berg an der lin­ken Fahr­zeug­front ange­fah­ren wurde.

Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Vor­fahrt missachtet

WAI­ZEN­DORF. Beim Abbie­gen von der Kapel­len­stra­ße in die Frens­dor­fer Stra­ße über­sah am Mitt­woch­abend eine 51-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 35-jäh­ri­ge Seat-Fah­re­rin. Beim Zusam­men­stoß ent­stand an den bei­den Fahr­zeu­gen ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Zu fol­gen­den Unfall­fluch­ten bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel. 0951/9129–310 um Zeugenhinweise:

Lin­ke Fahr­zeug­sei­te beschädigt

GUN­DELS­HEIM. Gegen die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines in der Hall­stadter Stra­ße gepark­ten Pkw Hyun­dai stieß am Don­ners­tag, zwi­schen 16.30 und 17.45 Uhr, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.500 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfallverursacher.

Gepark­ten Pkw beschädigt

TROS­DORF. Die lin­ke hin­te­re Heck­schür­ze eines schwar­zen Pkw Ford/​S‑Max beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.500 Euro. Das Fahr­zeug stand am Don­ners­tag, zwi­schen 12.45 und 13.01 Uhr, auf dem Kauf­land-Park­platz in der Industriestraße.

Lin­ken Außen­spie­gel weggefahren

BISCH­BERG. Gegen den lin­ken Außen­spie­gel eines in der Haupt­stra­ße gepark­ten schwar­zen Pkw Renault/​Twingo stieß ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Zeit von Mitt­woch­mit­tag bis Don­ners­tag­mit­tag. Obwohl ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 600 Euro ent­stan­den war, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort.

Scha­den an Fah­rer­tür hinterlassen

LICH­TEN­EI­CHE. In der Zeit von Diens­tag, 21 Uhr, bis Don­ners­tag, 10 Uhr, beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen in der Orts­stra­ße „Am Renn­steig“ gepark­ten blau­en Pkw Ford/​Fiesta an der Fah­rer­tü­re. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 300 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Am beschä­dig­ten Pkw konn­te wei­ßer Fremd­lack gesi­chert werden.

Hall­stadt. Bereits am Mon­tag mel­de­te eine Hun­de­hal­te­rin, dass ihr Hund beim Spar­zie­ren­ge­hen im Bereich Lemp­de­ser Stra­ße ein grö­ße­res Fleisch­stück fand und davon fraß. Im Ver­lauf des Tages ver­schlech­ter­te sich der Gesund­heits­zu­stand des Hun­des und er muss­te von einem Tier­arzt behan­delt werden.

Die Poli­zei Bam­berg-Land hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Kon­trol­le über Fahr­zeug verloren

A 73 / STRUL­LEN­DORF Als er am Don­ners­tag­mor­gen recht flott in Fahrt­rich­tung Süden unter­wegs war, unter­schätz­te ein 46jähriger Opel-Fah­rer, nach einem Über­hol­vor­gang beim Fahr­strei­fen­wech­sel nach rechts, die Geschwin­dig­keit eines vor­aus­fah­ren­den Pkw. Beim zurück­len­ken nach links ver­lor er die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, kam ins Schleu­dern und prall­te in die Mit­tel­schutz­plan­ke. Der Scha­den am Unfall­fahr­zeug und der Mit­tel­schutz­plan­ke beläuft sich auf min­de­stens 15000 Euro.

Vom Win­de verweht

A 70 / OBER­HAID Angeb­lich wegen star­ken Sei­ten­win­des kam am Don­ners­tag­mit­tag ein 21jähriger VW-Fah­rer, als er in Fahrt­rich­tung Bam­berg einen Lkw beim Über­fah­ren einer Brücke über­ho­len woll­te, ins Schleu­dern und prall­te in die Mit­tel­schutz­plan­ke. Durch Trüm­mer­tei­le des Unfall­fahr­zeu­ges wur­de noch der Mer­ce­des einer 38jährigen, die auf der Gegen­fahr­bahn fuhr, im Front­be­reich beschä­digt. Der Gesamt­scha­den dürf­te sich auf ca. 12000 Euro belaufen.

An Fahr­bahn­ver­en­gung LKW gestreift

A 73 / SCHEß­LITZ Direkt vor der Fahr­bahn­ver­en­gung am Beginn der Bau­stel­le, in Fahrt­rich­tung Bam­berg, woll­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag eine 67jährige Sko­da-Fah­re­rin noch vor einem Sat­tel­zug vom lin­ken auf den rech­ten Fahr­strei­fen wech­seln. Dabei streif­te sie mit ihrer rech­ten Fahr­zeug­sei­te das Füh­rer­haus des Zug­fahr­zeugs und mit dem lin­ken Außen­spie­gel eine Warn­ba­ke, wobei sie sich zudem den Spie­gel und eine Fel­ge beschä­dig­te. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Krad­fah­rer stürzt und ver­letzt sich erheblich

BAU­NACH Beim Ein­bie­gen von der Klo­ster­stra­ße in die B 279/​Burgstraße miß­ach­te­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag die 67jährige Fah­re­rin eines VW die Vor­fahrt eines 56jährigen Krad­fah­rers. Die­ser muss­te sein Zwei­rad stark abbrem­sen, stürz­te auf die Fahr­bahn und schlit­ter­te noch leicht gegen den Pkw. Dabei zog er sich einen Hand­ge­lenk­bruch zu und muss­te ins KH Ebern trans­por­tiert wer­den. Der Scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen wird auf 3500 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Betrun­ke­ner ver­ur­sacht Verkehrsunfall

Bay­reuth. Min­de­stens 20.000 EUR Scha­den ent­stan­den bei einem Ver­kehrs­un­fall in der letz­ten Nacht im Stadt­teil Burg. Der Unfall­ver­ur­sa­cher war stark betrunken.

Gegen Mit­ter­nacht befuhr ein 40-jäh­ri­ger Bay­reu­ther mit sei­nem BMW die Hans-Schä­fer-Stra­ße. Wohl auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung streif­te er dabei einen am Stra­ßen­rand gepark­ten Sko­da, schob die­sen auf einen davor gepark­ten Seat und die­sen wie­der­um auf ein wei­te­res Fahrzeug.

Anschlie­ßend flüch­te­te der BMW-Fah­rer in zunächst unbe­kann­te Rich­tung. Auf­grund einer Mit­tei­lung fuhr die Poli­zei die Unfall­stel­le an und bemerk­te im Rah­men der Unfall­auf­nah­me eine Per­son, die eine leicht blu­ten­de Wun­de im Gesichts­be­reich hat­te. Zudem hielt der merk­lich alko­ho­li­sier­te Mann einen Fahr­zeug­schlüs­sel in der Hand, was den Ver­dacht nahe leg­te, dass es sich hier­bei um den Unfall­flüch­ti­gen han­deln könnte.

Die Ermitt­lun­gen der Beam­te vor Ort bestä­tig­ten den Ver­dacht. Das Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers konn­te mit ein­deu­ti­gen Unfall­spu­ren in einer nahe­ge­le­ge­nen Tief­ga­ra­ge fest­ge­stellt werden.

Ein Atem­al­ko­hol­test ergab beim 40-jäh­ri­gen einen Wert von mehr als 2 Pro­mil­le. Nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth brach­ten die Beam­ten den Mann zur Fest­stel­lung sei­ner Alko­ho­li­sie­rung zur Blut­ent­nah­me. Sein Füh­rer­schein wur­de sichergestellt.

Er muss sich nun wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs infol­ge Alko­hol sowie Unfall­flucht verantworten.

Schreibe einen Kommentar