Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Ab Mon­tag im Cam­pus-Test – neu­es E‑Mobil ‚StreetScoo­ter‘

Die E‑Mobilität ist Bestand­teil der Green Cam­pus-Stra­te­gie der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Green Cam­pus ist eine Platt­form, die 2016 von der Hoch­schul­lei­tung ins Leben geru­fen wur­de, um alle Cam­pus-Akti­vi­tä­ten zum The­ma Nach­hal­tig­keit zu bün­deln. Das neue elek­tri­sche Cam­pus-Mobil ‚StreetScoo­ter‘ fügt sich per­fekt in die­se Stra­te­gie ein.

Auch wenn die E‑Mobilität mit Klein- Nutz­fahr­zeu­gen im Öko­lo­gisch-Bota­ni­schen Gar­ten sowie bei der Zen­tra­len Tech­nik schon lan­ge an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth ange­kom­men ist, fehlt bis­her noch eine kon­kre­te Erfah­rung mit Trans­port- und Lasten­fahr­zeu­gen im täg­li­chen Dienst­ge­brauch. Um hier ver­wert­ba­re Erkennt­nis­se zu erhal­ten, wur­de das Ange­bot der Deut­schen Post zur Anmie­tung eines ‚StreetScoo­ters‘ vom Typ WORK L ger­ne ange­nom­men. Das neue E‑Mobil wird über den Ver­trags­part­ner der Deut­schen Post, der MGS Motor Grup­pe Sticht, bereit­ge­stellt und soll im Post- und Betriebs­dienst auf dem Uni­cam­pus und den Außen­lie­gen­schaf­ten gete­stet werden.

Der ‚StreetScoo­ter‘ wird das gesam­te Jahr über im Tages­be­trieb und damit bei unter­schied­lich­sten Wit­te­rungs­be­din­gun­gen gete­stet wer­den. „Ins­be­son­de­re wol­len wir die Taug­lich­keit des ‚StreetScoo­ters‘ auch in der kal­ten Jah­res­zeit testen, denn dann ist durch Hei­zung, Lüf­tung und Licht mit einem höhe­ren Strom­ver­brauch zu rechen. Das ist für uns ein essen­ti­el­les Kri­te­ri­um für einen mög­li­chen Umstieg von einem her­kömm­li­chen Ver­bren­nungs­mo­tor auf Elek­tro-Antrieb“, erläu­tert Rein­hard Schat­ke, der an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth die Zen­tra­le Tech­nik lei­tet. „Dar­über hin­aus“, so Rein­hard Schat­ke, „soll der ‚StreetScoo­ter‘ auch wich­ti­ge Erkennt­nis­se im not­wen­di­gen Lade­be­trieb und vor allem auch im Fahr­be­trieb lie­fern. Ins­be­son­de­re wer­den wir auch die Inter­ak­ti­on zwi­schen Fahr­zeug und Fuß­gän­ger auf unse­rem Cam­pus beob­ach­ten, denn weit­ge­hend geräusch­lo­se Fahr­zeu­ge bedür­fen einer erhöh­ten Auf­merk­sam­keit – sowohl von Sei­ten der E‑Mo­bil-Fah­rer als auch der Fußgänger.“

Die E‑Mobilität ist Bestand­teil der Green Cam­pus-Stra­te­gie der Uni­ver­si­tät Bayreuth

Green Cam­pus ist eine Platt­form, die 2016 von der Hoch­schul­lei­tung der Uni­ver­si­tät Bay­reuth ins Leben geru­fen wur­de, um alle Cam­pus-Akti­vi­tä­ten zum The­ma Nach­hal­tig­keit zu bün­deln und neue Akteu­re bei der Umset­zung ihrer Plä­ne zu unter­stüt­zen. Die Akti­vi­tä­ten rei­chen dabei von Ein­zel­in­itia­ti­ven, über For­schungs- und Lehr­pro­jek­te in ver­schie­de­nen Fakul­tä­ten bis hin zum nach­hal­ti­gen Cam­pus-Manage­ment. Zudem stößt das Team, das die Green Cam­pus-Akti­vi­tä­ten orga­ni­siert, jedes Seme­ster unter einem ande­ren Mot­to neue Initia­ti­ven an und küm­mert sich um deren lang­fri­sti­ge Umset­zung. Denn: Wir wol­len die Nach­hal­tig­keit an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und in der Regi­on (be)fördern!

Hier eine Aus­wahl der Green Cam­pus-Akti­vi­tä­ten, die bereits ver­wirk­licht wur­den: Car­sha­ring, eine E‑Tankstelle, Ener­gie­spar­maß­nah­men im Öko­lo­gisch-Bota­ni­schen Gar­ten, der Papier­pilz, ‚Der ess­ba­re Cam­pus‘ oder der Aus­schank von Fair Tra­de-Kaf­fee auf dem Cam­pus. Der E‑Tankstelle, die Ende 2016 auf dem Uni­cam­pus ein­ge­weiht wur­de und die sehr gut ange­nom­men wird, soll übri­gens in abseh­ba­rer Zeit eine zwei­te folgen.

Schreibe einen Kommentar