Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 30.08.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Unfallfluchten

Igensdorf. Während den vergangenen drei Wochen wurde auf dem Verkehrsübungsplatz der Grundschule ein Stromkasten angefahren. Der bislang unbekannte Verursacher flüchtete von der Unfallstelle und hinterließ Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Die Polizeiinspektion Ebermannstadt bittet um Zeugenhinweise, Tel. 09191/7388-0.

Polizeiinspektion Forchheim

keine Meldungen

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendiebstähle

BAMBERG. Im Laufe des Mittwochs wurde die Bamberger Polizei zu insgesamt vier Ladendiebstählen in verschiedenen Geschäften im Stadtgebiet gerufen. Die männlichen Täter hatten es auf Alkohol, Kleidung und Lebensmittel im Gesamtwert von knapp 90 Euro abgesehen.

Mobiles Kartenterminal weg

BAMBERG. Vom Außenbereich einer Gaststätte in der Geyerswörthstraße wurde zwischen vergangenem Donnerstagabend, 23.20 Uhr, und Freitagfrüh, 00.30 Uhr, ein mobiles Kartenterminal gestohlen. Das schwarze Terminal der Marke Ingenico hat einen Wert von etwa 500 Euro.

Zeugen, die den oder die Täter beim Diebstahl beobachtet haben, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Sitzbänke im Stadtgebiet mit neuem Farbanstrich

BAMBERG. Im Zeitraum vom 27.07. – 01.08.2018 wurde eine Sitzbank in der Lange Straße auf Höhe der Grünanlage des Schönleinsplatzes von unbekannten Personen rot lackiert. Bereits in der Vergangenheit wurden Sitzbänke im Stadtgebiet umlackiert, so erhielten im Dezember 2017 am Schillerplatz drei Bänke einen rosa, einen gelben sowie einen türkisfarbenen Anstrich und im November 2017 am Michaelsberg einen blauen, einen roten sowie einen graublauen Anstrich. Ob die jüngste Tat mit den roten Männern am Schönleinsplatz im Zusammenhang steht, kann nicht gesagt werden. In allen Fällen liegt eine Sachbeschädigung vor, der Schaden pro Bank beläuft sich auf jeweils 500 Euro.

Zeugen, die Hinweise zu den „Farbkünstlern“ geben können, werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 zu melden.

Unfallfluchten

BAMBERG. In der Wildensorger Straße kam am Mittwoch, 18.15 Uhr, einem Stadtbus ein grüner Pkw entgegen, der ihm den Vorrang nahm. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Busfahrer nach rechts aus und streifte einen Steinpfosten. Dadurch sprangen am Stadtbus zwei Scheiben und der Lack wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 8000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer des grünen Pkws fuhr einfach weiter und hat den Unfall vermutlich nicht bemerkt. Dieser bzw. andere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. An der Einmündung Laubanger / Hallstadter Straße missachtete am Mittwochnachmittag ein Opel-Fahrer das Rotlicht der Ampel und stieß im Kreuzungsbereich mit dem Renault einer stadtauswärtsfahrenden Autofahrerin zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand deshalb Sachschaden von knapp 4000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Unbekannte schlagen 33-jährigen Mann zusammen

BAMBERG. Am Mittwochabend, gegen 20.35 Uhr, wurde die Polizei zu einer Schlägerei in die Jahnstraße gerufen. Dort wurde ein 33-jähriger Mann von noch zwei unbekannten Tätern so zusammengeschlagen, dass er nicht unerhebliche Gesichtsverletzungen davontrug.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und insbesondere Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Lastwagen übersehen

BISCHBERG. Beim Abbiegen, von der Bischberger Hauptstraße auf die B26, übersah ein 21-jähriger Renaultfahrer, am Mittwochabend, einen von links kommenden Lastwagen, der von einem 55-Jährigen gesteuert wurde. Bei dem Aufprall wurde niemand verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Zusammenarbeit zwischen Landes- und Bundespolizei führt zum Ermittlungserfolg

Bayreuth. Die enge Zusammenarbeit zwischen der Bundespolizeiinspektion Selb sowie der PI Bayreuth-Stadt führte nun zum Erfolg. Eine Serie von mehreren Sachbeschädigungen durch Graffitis, bei denen ein Gesamtschaden von mehr als 4000,– EUR entstand konnte geklärt werden.

Bereits im November letzten Jahres besprühten zunächst Unbekannte einen Möbeltransporter im Bereich der Sophian-Kolb-Straße mit silberner Farbe und dem Wort „MOSE“. An dem Klein-Transporter entstand ein Sachschaden von ca. 1000,– EUR. Zur gleichen Tatzeit fielen zwei Anhänger der gleichen Firma den unbekannten Sprayern zum Opfer, wodurch ein Sachschaden von ca. 800,– EUR entstand.

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen der Landes- und Bundespolizei wurde bekannt, dass am Bahnhof in Bayreuth zwei Waggons mit dem gleichen Tag besprüht worden sind.

Nach intensiven Ermittlungen der Graffitisachbearbeiter der Bundes- und Landespolizei konnte nun ein Tatverdächtiger dingfest gemacht werden.

Wie sich herausstellte hat der 13-jährige Junge im Stadtgebiet Bayreuth sowie im Bereich des Bahnhofes mehrfach sein Unwesen getrieben und verschiedene Gegenstände, Gebäude u.ä. besprüht.

Bislang konnten dem Bayreuther Jugendlichen fünf Taten im Stadtgebiet nachgewiesen werden. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben zudem, dass der 13-jährige beim Besprühen der Bahnwaggons am Bahnhof von einem 12-jährigen Freund „unterstützt“ wurde.

Bei den bislang bekannt gewordenen Taten entstand nach derzeitiger Schätzung ein Schaden von mindestens 4000,– EUR.

Brand nach Unfallflucht

Bayreuth. Nach Unfallflucht im Bereich der Gottlieb-Keim-Straße entstand ein leichter Brand.

Am gestrigen Mittwoch, gegen 19.40 Uhr verständigte ein Bürger die Polizei, dass es im Bereich der Gottlieb-Keim-Straße in Wolfsbach brennen würde. Bei Eintreffen der Polizei stellten die Beamten fest, dass es im Bereich eines stark beschädigten Stromkastens zu einem Brand des dürren Grünstreifens kam, der aber durch die FFW Wolfsbach schnell abgelöscht werden konnte.

Nach Inaugenscheinnahme des Stromkastens durch einen Techniker der Stadtwerke Bayreuth wurde festgestellt, dass der Kasten durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren wurde und durch einen Kurzschluss der Brand entstand.

Da bislang keinerlei Hinweise auf den Unfallverursacher vorliegen bittet die PI Bayreuth-Stadt um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 0921/506-2130.

Schreibe einen Kommentar