Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.08.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Grä­fen­berg. Ein grau/​grünes Her­ren-Moun­tain­bike, Mar­ke Ghost, wur­de am Diens­tag im Lau­fe des Tages am Wan­der­park­platz zwi­schen Egloff­stein und Grä­fen­berg, Höhe Gewer­be­ge­biet Schön­feld, gestoh­len. Das Fahr­rad im Wert von 650 Euro hat­te der Geschä­dig­te dort mit einem Schloss an einem Baum ver­sperrt abgestellt.

Unfall­fluch­ten

Göß­wein­stein. Am Diens­tag, kurz vor 17.00 Uhr, fuhr ein Lkw-Fah­rer von der Sach­sen­müh­le Rich­tung Göß­wein­stein. Höhe Bahn­über­gang muss­te er wegen eines ent­ge­gen­kom­men­den Autos, des­sen Fah­rer zu weit links fuhr, in den Grün­strei­fen aus­wei­chen und stieß dort gegen ein Ver­kehrs­zei­chen. Der bis­lang unbe­kann­te Auto­fah­rer, der mit einem schwarz-blau­en Audi mit FO-Kenn­zei­chen unter­wegs war, setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu küm­mern. Am Lkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 1000 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Ermitt­lung des Audi-Fahrers.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Leicht ver­letzt wur­de ein Motor­rad­fah­rer bei einem Ver­kehrs­un­fall am Diens­tag­vor­mit­tag. Der 33-jäh­ri­ge aus Ober­bay­ern fuhr vom Wild­park Rich­tung Hund­s­haup­ten mit sei­ner 800-er BMW berg­auf, ver­brem­ste sich in einer Rechts­kur­ve und schleu­der­te mit sei­ner Maschi­ne nach links ins Gebüsch. Der Sach­scha­den beträgt 100 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. In der Zeit von Sonn­tag, 22.00 Uhr, bis Diens­tag, 22.00 Uhr, wur­de aus einem Anwe­sen in der Käsrö­the ein Moun­tain-Bike der Mar­ke „Cube“ ent­wen­det. Das schwarz-wei­ße Rad, vom Typ „AMS 29“, hat einen Wert von etwa 500,– EUR. Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht?

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter beschä­dig­te im Lau­fe der ver­gan­ge­nen Woche einen schwarz-roten Peu­geot 107. Das Fahr­zeug war wäh­rend die­ser Zeit in der Tor­stra­ße abge­stellt. Es wur­de nicht uner­heb­lich mut­wil­lig ver­kratzt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 800,– EUR. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter 09191/70900 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Poli­zei schnappt Fahrraddieb

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh um 07.10 Uhr fiel einem Poli­zei­be­am­ten, der auf dem Nach­hau­se­weg war, ein jun­ger Mann auf, der sich in der Lud­wig­stra­ße auf dem Vor­platz eines dort ansäs­si­gen Dro­ge­rie­ge­schäfts zunächst auf­fäl­lig umsah und dann urplötz­lich auf ein schwar­zes Fahr­rad sprang und durch die Unter­füh­rung Rich­tung Bren­ner­stra­ße flüch­te­te. An der Kreu­zung zur Geor­gen­stra­ße konn­te der 22-jäh­ri­ge Mann vom Poli­zei­be­am­ten ein­ge­holt und bis zum Ein­tref­fen sei­ner Kol­le­gen fest­ge­hal­ten wer­den. Das gestoh­le­ne Trek­kin­grad der Mar­ke Texo wur­de von der Poli­zei sicher­ge­stellt. Der recht­mä­ßi­ge Besit­zer wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Fahr­rad ist Schal­tung und Tret­la­ger los

BAM­BERG. In der Ger­hart-Haupt­mann-Stra­ße hat ein Unbe­kann­ter zwi­schen Sams­tag, 16.00 Uhr, und Mon­tag, 11.00 Uhr, von einem dort abge­stell­ten schwar­zen Fahr­rad der Mar­ke Ste­vens die Schal­tung sowie das Tret­la­ger gestoh­len. Die Fahr­rad­tei­le haben einen Zeit­wert von etwa 150 Euro.

Unbe­kann­ter macht sich an E‑Bike zu schaffen

BAM­BERG. Zwi­schen dem 23. und 28. August wur­de von einem E‑Bike, das im Innen­hof eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Nürn­ber­ger Stra­ße abge­stellt war, der Fahr­rad­len­ker gestoh­len. Außer­dem durch­trenn­te der Unbe­kann­te noch die Züge der Gang­schal­tung und rich­te­te Sach­scha­den von etwa 100 Euro an. Das Fahr­rad­zu­be­hör hat einen Wert von 300 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9192–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Diens­tag­früh wur­de in der Kir­schäcker­stra­ße ein grü­ner Opel Cor­sa von einem Lkw-Fah­rer, der dort in ein Fir­men­grund­stück ein­fah­ren woll­te, an der kom­plet­ten Fah­rer­sei­te ange­fah­ren. Obwohl der ver­ant­wort­li­che Fah­rer Sach­scha­den von etwa 2000 Euro ange­rich­tet hat­te, fuhr die­ser ein­fach wei­ter. Die Poli­zei konn­te den ver­ant­wort­li­chen Fah­rer, einen 47-jäh­ri­gen Mann schnell ermit­teln. Da der Fah­rer kei­nen Wohn­sitz in Deutsch­land hat, muss­te er auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft eine Sicher­heits­lei­stung in Höhe von 300 Euro bezahlen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. In der Holz­gar­ten­stra­ße fuhr am Diens­tag­vor­mit­tag ein Paket­aus­fah­rer mit sei­nem Fahr­zeug rück­wärts und über­sah dabei eine hin­ter ihm war­ten­de Klein­kraft­rad­fah­re­rin. Die­se zog sich wegen des Zusam­men­sto­ßes eine Schien­bein­ver­let­zung zu, die im Kli­ni­kum behan­delt wer­den muss­te. Am Zwei­rad ent­stand außer­dem Sach­scha­den von knapp 1000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Zusam­men­stoß mit Traktor

FRENS­DORF. Auf der Staats­stra­ße 2254, von Frens­dorf in Rich­tung Ober­greuth, geriet am Diens­tag­früh eine 18-Jäh­ri­ge mit ihrem Pkw Peu­geot auf die Gegen­fahr­bahn und prall­te dort mit einem ent­ge­gen­kom­men­den 55-jäh­ri­gen Trak­tor-Fah­rer mit Front­la­der­an­bau zusam­men. Die 18-Jäh­ri­ge muss­te mit schwe­ren Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 11.000 Euro. Zur Absi­che­rung der Unfall­stel­le waren die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Frens­dorf und Reun­dorf vor Ort; außer­dem die Stra­ßen­mei­ste­rei wegen aus­ge­lau­fe­nen Betriebs­stof­fen und Rei­ni­gung der Fahrbahn.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Rol­ler­fah­rer unter Dro­gen­ein­fluss und ohne Führerschein

A73 / BAM­BERG Bei der Kon­trol­le eines 31jährigen Rol­ler­fah­rers, Diens­tag­nacht im Bereich der Anschluss­stel­le Bam­berg-Ost, durch eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei stell­te sich her­aus, dass die­ser kei­nen Füh­rer­schein besitzt. Der kurz zuvor uner­laubt auf der Auto­bahn unter­wegs gewe­se­ne Zwei­rad­fah­rer stand zudem noch unter Dro­gen­ein­wir­kung. Bei der Durch­su­chung wur­de auch eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum durch­ge­führt. Meh­re­re Anzei­gen kom­men nun auf den 31jährigen zu.

Umwelt­frev­ler auf fri­scher Tat ertappt

Bam­berg, Hafen Ihrem Namen alle Ehre mach­ten die Beam­ten der Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg, als sie am Diens­tag im Rah­men einer Schwer­punkt­kon­trol­le – zusam­men mit dem Lan­des­amt für Umwelt­schutz – die Bord­klär­an­la­gen der im Hafen Bam­berg lie­gen­den Fahr­gast­schif­fe über­prüf­ten. Die äußerst zeit­in­ten­si­ven und tech­nisch sehr auf­wen­di­gen Kon­trol­len waren von Erfolg gekrönt. Bei zwei Fahr­zeu­gen wur­den erheb­lich­ste Ver­stö­ße fest­ge­stellt; bei­de Schif­fe lei­te­ten teil­wei­se über Tage hin­weg unge­klärt ihre Abwäs­ser in den Main-Donau-Kanal. Auf­grund der Schwe­re der Tat erhob die Staats­an­walt­schaft Bam­berg gegen die Haupt­ver­ant­wort­li­chen hohe vier­stel­li­ge Sicher­heits­lei­stun­gen. Erst nach Bezah­lung die­ser Kau­ti­on durf­ten die Täter dann ihren Weg fort­set­zen. Zusätz­lich wur­den noch ver­schie­de­ne schiff­fahrts­recht­li­che Ver­stö­ße fest­ge­stellt, die eben­falls geahn­det wurden.

Reiß­ver­schluss­ver­fah­ren schiefgelaufen

A 73 / GUN­DELS­HEIM Beim Fahr­strei­fen­wech­sel vor einer Tages­bau­stel­le über­sah am Diens­tag­nach­mit­tag die 61jährige Fah­re­rin eines VW den bereits links neben ihr fah­ren­den Sat­tel­zug eines 65jährigen aus Ungarn. Beim seit­li­chen Anstoß ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 600 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Fahr­rad entwendet

KULM­BACH. Am Diens­tag­abend um 23:00 Uhr kam eine Bewoh­ne­rin der Goe­the­stra­ße mit ihrem Fahr­rad nach Hau­se. Die 40-jäh­ri­ge begab sich dar­auf­hin für weni­ge Minu­ten in ihre Woh­nung. Als sie nach kur­zer Zeit zu ihrem Rad zurück­keh­ren woll­te, stell­te sie fest, dass das Fahr­rad durch einen unbe­kann­ten Täter ent­wen­det wur­de. Die Poli­zei bit­tet unter der Ruf­num­mer 09221/6090 Hin­wei­se auf den Täter und den Ver­bleib des Rades. Bei dem Rad han­del­te es sich um ein blau/​silbernes Damenrad.

Schreibe einen Kommentar