Polizeiinspektion Bamberg-Stadt: Auch der letzte Tag der Sankerwa verlief weitestgehend ruhig

BAMBERG. Aus polizeilicher Sicht verlief auch der letzte Tag der Sandkerwa weitestgehend ohne größere Störungen. Die Bamberger Polizei hatte insgesamt 14 Einsätze zu bewältigen.

Vorwiegend gab es erneut Anzeigen nach der Stadtsatzung wegen Wildpinklern. Es mussten mehrere Fahrzeuge abgeschleppt werden, die im Bereich der Rettungswege unerlaubt abgestellt wurden.

Ein uneinsichtiger Gast wurde einer Gaststätte in der Sandstraße verwiesen. Dabei schlug der 20-jährige mit seinem Ellenbogen gegen den Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Dieser erlitt eine Prellung im Gesicht.

Ein 31-jähriger Besucher geriet im Bereich der Markusstraße mit anderen Personen in Streit. Hierbei kam es auch zu einer Körperverletzung. Im weiteren Verlauf verhielt sich die stark angetrunkene Person unkooperativ und leistete gegen die polizeilichen Maßnahmen erheblichen Widerstand. Zudem beleidigte er die Einsatzkräfte.

Beide Personen mussten in Gewahrsam genommen werden.

Zwei Fahrradfahrer hatten zu viel Alkohol konsumiert und erhalten daher eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Schreibe einen Kommentar