Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 27.08.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Kir­cheh­ren­bach. Am Sonn­tag­nacht rem­pel­te ein 18-jäh­ri­ger Ker­wa­be­su­cher einen 45-Jäh­ri­gen an der Bar an, wobei die­ser sein Getränk ver­schüt­te­te. Der Geschä­dig­te woll­te sei­nen Trink ersetzt haben und es kam zum ver­ba­len Streit. Nach­dem alles geklärt war, schlug der stark alko­ho­li­sier­te Jugend­li­che unver­mit­telt sei­nem Gegen­über mit der Faust ins Gesicht, füg­te ihm hier­bei eine Platz­wun­de zu und rann­te davon. Auf sei­ner Flucht stürz­te er und brach sich ver­mut­lich den Fuß. Die Poli­zei und die Ret­tung wur­den geru­fen. Wäh­rend sei­ner Befra­gung belei­dig­te er die Poli­zi­sten und spuck­te ihnen ins Gesicht. Wei­ter­hin lie­fer­te er sich mit einem Beam­ten ein Geran­gel, wobei die­ser sich ver­letz­te. Weil er sich gar nicht beru­hig­te, fes­sel­ten die Poli­zi­sten den Bur­schen. Im Kli­ni­kum fing er wie­der zu ran­da­lie­ren an. Anzei­gen wegen Kör­per­ver­let­zung, Wider­stand gegen Voll­streckungs­be­am­te und Belei­di­gung folgen.

Göß­wein­stein. Am Sonn­tag­nach­mit­tag stürz­te ein 26-jäh­ri­ger Klet­te­rer aus Prag an der Rou­te „Bun­te Wand“ bei Göß­wein­stein aus sie­ben Meter in die Tie­fe. Ver­mut­lich hat er aus Ver­se­hen den fal­schen Haken gelöst und so den frei­en Fall ver­ur­sacht. Sei­ne Freun­din konn­te trotz Siche­rung nicht mehr ein­grei­fen. Der Mann wur­de mit dem Hub­schrau­ber ins Kli­ni­kum gebracht, aller­dings besteht zum Glück kei­ne Lebensgefahr.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. Im Rah­men des am Sonn­tag ver­an­stal­te­ten Tuning­tref­fens wur­de vier Fahr­zeug­füh­rern die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Die Betriebs­er­laub­nis der Pkws war auf­grund tech­ni­scher Män­gel infol­ge Ver­än­de­run­gen am Fahr­zeug erlo­schen. Die Betrof­fe­nen erwar­ten nun teil­wei­se emp­find­li­che Stra­fen. Sie müs­sen zudem vor einer Wie­der­in­be­trieb­nah­me der Fahr­zeu­ge den stra­ßen­ver­kehrs­taug­li­chen Zustand wiederherstellen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Auto­schei­be eingeschlagen

BAM­BERG. Am Sonn­tag­früh, gegen 06.30 Uhr, wur­de die Poli­zei dar­über infor­miert, dass am Jakobsplatz drei Män­ner die Schei­be eines dort gepark­ten BMW Mini ein­ge­schla­gen haben. Trotz einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung, an der meh­re­re Strei­fen­fahr­zeu­ge der Poli­zei betei­ligt waren, konn­ten die Täter nicht mehr aus­fin­dig gemacht wer­den. Bei der Anzei­gen­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass die Täter aus dem Hand­schuh­fach eine Fahr­zeug­map­pe mit Ser­vice­heft und eine Zulas­sungs­be­schei­ni­gung erbeu­tet haben. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf min­de­stens 500 Euro.

Wer hat die Täter beob­ach­tet und kann der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Hin­wei­se auf die­se geben?

Geld­beu­tel­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Sonn­tag­früh zwi­schen 00.00 Uhr und 01.00 Uhr wur­de einer Frau, die ihre Hand­ta­sche in einer Wein­stu­be in der Bam­ber­ger Innen­stadt abge­legt hat­te, dar­aus ihre schwarz/​weiße Geld­bör­se mit einem drei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag gestoh­len. Vom Täter fehlt bis­lang noch jede Spur.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. An der Ein­mün­dung Unte­rer Lein­ritt / Fischer­gas­se stie­ßen am Sonn­tag­nach­mit­tag zwei Renn­rad­fah­rer zusam­men, weil ein 51-Jäh­ri­ger die Vor­fahrt eines 33-Jäh­ri­gen miss­ach­te­te. Die bei­den Rad­ler ver­letz­ten sich glück­li­cher­wei­se nur leicht; der Unfall­ver­ur­sa­cher muss­te aller­dings mit Ver­dacht auf eine Rip­pen­frak­tur ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. An bei­den Fahr­rä­dern ent­stand Sach­scha­den von etwa 1000 Euro.

Piz­za­bäcker kam mit Rauch­ver­gif­tung ins Krankenhaus

BAM­BERG. In einem Wohn­an­we­sen in der Sie­chen­stra­ße schlief am Sonn­tag­früh ein 21-jäh­ri­ger Mann in sei­ner Woh­nung ein, obwohl er sich im Ofen eine Piz­za backen woll­te. Der Piz­za­bäcker wur­de durch Feu­er­wehr und Poli­zei geweckt und muss­te mit einer leich­ten Rauch­ver­gif­tung ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

Mit 1,04 Pro­mil­le Alko­hol im Blut Unfall gebaut

BAM­BERG. An der Ampel Mar­kus­stra­ße / Inne­re Löwen­stra­ße beschleu­nig­te am Sonn­tag­früh, gegen 01.15 Uhr, der Fah­rer eines VW Beet­le sei­nen Pkw so stark, dass er nach rechts von der Fahr­bahn abkam und fron­tal gegen einen Ampel­mast stieß. Durch das Umknicken des Mastes ent­stand an die­sem Sach­scha­den von etwa 5000 Euro. Der Pkw des Unfall­fah­rers war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. An die­sem ent­stand Sach­scha­den von etwa 8000 Euro. Bei einem Alko­hol­test brach­te es der 51-jäh­ri­ge Auto­fah­rer auf 1,04 Pro­mil­le, wes­halb auch noch der Füh­rer­schein des Man­nes sicher­ge­stellt und eine Blut­ent­nah­me durch­führt wer­den musste.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Unver­sperr­tes Damen­rad mitgenommen

MER­KEN­DORF. Ein unver­sperrt abge­stell­tes weiß/​rotes Damen­rad der Mar­ke Bergamont/​Tronic im Wert von 385 Euro ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter. Das Fahr­rad stand von Frei­tag, 18 Uhr, bis Sams­tag, 22 Uhr, auf dem Park­platz am Sport­platz. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Zwei­rad­fah­re­rin nach Sturz leicht verletzt

BAU­NACH. In der Würz­bur­ger Stra­ße stürz­te am Sonn­tag­vor­mit­tag eine 16-Jäh­ri­ge ohne Fremd­ein­wir­kung von ihrem Zwei­rad. Die Krad-Fah­re­rin muss­te mit leich­ten Ver­let­zun­gen in die Jura­kli­nik Scheß­litz ein­ge­lie­fert wer­den. Am Zwei­rad ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro.

Gepark­ten Pkw BMW beschädigt

HALL­STADT. Gegen die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines in der Orts­stra­ße „Am Sport­platz“ gepark­ten schwar­zen Pkw BMW stieß am Sonn­tag, zwi­schen 15 und 17.30 Uhr, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Obwohl ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 3.500 Euro ent­stan­den war, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

An STOP-Schild aufgefahren

A 73 / KEM­MERN Als am Sams­tag­mor­gen der Fah­rer eines Ford an der Anschluss­stel­le Brei­ten­güß­bach-Süd ord­nungs­ge­mäß an einem Stop-Schild anhielt, bemerk­te dies der Fah­rer eines nach­fol­gen­den pol­ni­schen Pkw zu spät und fuhr in das Heck des Ford. Der Scha­den an den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen wird auf 8000 Euro geschätzt.

Vor­fahrt mißachtet

A 73 / FORCH­HEIM Beim Ein­fah­ren auf die durch­ge­hen­de Fahr­bahn miß­ach­te­te am Frei­tag­abend der 41jährige Fah­rer eines Lkw mit Anhän­ger, an der Anschluss­stel­le Forch­heim-Nord, die Vor­fahrt eines 50jährigen VW-Fah­rers. Die­ser wich zwar noch nach links aus, konn­te jedoch einen Streif­vor­gang nicht ver­hin­dern. Dabei ent­stand am rech­ten Spie­gel des PKW ein Scha­den von ca. 300 Euro.

Schreibe einen Kommentar