Bamberger Brandopfer erliegt seinen lebensgefährlichen Verletzungen

BAMBERG. Der Wohnungsbrand vom frühen Freitagmorgen in Bamberg forderte nun ein Todesopfer. Der 49-jährige Mann, den die Einsatzkräfte aus dem brennenden Gebäude gerettet hatten, erlag seinen schweren Brandverletzungen.

Das Feuer war am Freitag, gegen 2.15 Uhr, in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Albrecht-Dürer-Straße ausgebrochen. Die Feuerwehrkräfte entdeckten in den brennenden Wohnräumen den bereits leblosen Mann, den ein Notarztteam reanimierte. Nach seiner Einlieferung in eine Spezialklinik erlag der 49-Jährige, der in der Wohnung seiner Lebensgefährtin zu Besuch war, am Freitagnachmittag seinen schweren Verletzungen.

Die Ermittlungen der Brandfahnder von der Bamberger Kriminalpolizei zur Ursache des verheerenden Feuers dauern noch an. Dabei erhalten sie Unterstützung von Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes. Der an dem Mehrfamilienhaus entstandene Sachschaden beläuft sich inzwischen auf rund 200.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar