19-Jäh­ri­ger nach tät­li­chem Angriff auf jun­ge Frau in Haft

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

FORCH­HEIM. Nach­dem er am frü­hen Sonn­tag­mor­gen in Forch­heim eine jun­ge Frau tät­lich ange­grif­fen hat­te, befin­det sich ein 19-jäh­ri­ger Mann nun in Unter­su­chungs­haft. Kri­mi­nal­po­li­zei und Staats­an­walt­schaft Bam­berg haben die Ermitt­lun­gen wegen eines ver­such­ten Tötungs­de­lik­tes und gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung auf­ge­nom­men und bit­ten um Zeugenhinweise.

Die 25 Jah­re alte Frau und ihr 19-jäh­ri­ger Bekann­ter waren am Sonn­tag­mor­gen, gegen 3.15 Uhr, in der Bam­mers­dor­fer Stra­ße in Streit gera­ten. Im Ver­lauf der Aus­ein­an­der­set­zung schlug der 19-jäh­ri­ge Forch­hei­mer mehr­mals mit den Fäu­sten auf sein Opfer ein und brach­te die Frau zu Boden. Anschlie­ßend ver­such­te er der 25-Jäh­ri­gen auch mit dem Fuß gegen den Kopf zu tre­ten, was sie aller­dings abweh­ren konn­te. Eine auf­merk­sa­me Pas­san­tin kam der am Boden lie­gen­den Frau zu Hil­fe, so dass der Tat­ver­däch­ti­ge die Flucht ergriff.

Alar­mier­te Poli­zei­be­am­te konn­ten den Flüch­ti­gen kur­ze Zeit spä­ter in Forch­heim auf­grei­fen und fest­neh­men. Das Fach­kom­mis­sa­ri­at für Tötungs­de­lik­te bei der Bam­ber­ger Kri­po hat in enger Abstim­mung mit der Staats­an­walt­schaft die Ermitt­lun­gen über­nom­men. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erging noch am Sonn­tag gegen den 19-Jäh­ri­gen Unter­su­chungs­haft­be­fehl wegen ver­such­ten Tot­schlags und gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung. Mitt­ler­wei­le befin­det er sich in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Ermitt­ler der Kri­po Bam­berg bit­ten zur Klä­rung des kon­kre­ten Ablaufs der Aus­ein­an­der­set­zung unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 um wei­te­re Zeugenhinweise.

Schreibe einen Kommentar