Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 26.08.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Eber­mann­stadt: Am Frei­tag­vor­mit­tag wur­de ein am Bahn­hof abge­stell­tes unver­sperr­tes schwar­zes Her­ren­rad von einem Unbe­kann­ten ent­wen­det. Das Rad hat­te noch einen Wert von 35 Euro. Ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen in die­ser Sache erbit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Ein 37-Jäh­ri­ger konn­te am Sams­tag­nach­mit­tag in einem Dro­ge­rie­markt dabei beob­ach­tet wer­den, wie er Par­fümar­ti­kel im Wert von mehr als 500,– EUR in sei­nen Ruck­sack pack­te und die­se offen­sicht­lich ent­wen­den woll­te. Weil er sich beob­ach­tet fühl­te, pack­te er noch im Laden alles wie­der aus. Ermitt­lun­gen wegen Laden­dieb­stahl wur­den aufgenommen.

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. Eine 25-Jäh­ri­ge wur­de am frü­hen Sonn­tag­mor­gen von einem 19-jäh­ri­gen Bekann­ten in der Bam­mers­dor­fer Stra­ße kör­per­lich ange­gan­gen. Der alko­ho­li­sier­te 19-Jäh­ri­ge schlug ihr mehr­fach ins Gesicht, wodurch die­se leicht ver­letzt wur­de. Sie wur­de in ein Kran­ken­haus gebracht. Der 19-Jäh­ri­ge, der sich zwi­schen­zeit­lich ent­fernt hat­te, konn­te in der Nähe auf­ge­grif­fen wer­den. Auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung wur­de er in Gewahr­sam genom­men. Eine Anzei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung ist die Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bam­berg. Ein am Schiff­bau­platz abge­stell­ter Renault wur­de in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag beschä­digt. Ein Unbe­kann­ter trat gegen eine Tür und hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von 1000,- Euro.

Ein wei­te­rer Pkw wur­de in der Wun­der­burg ange­gan­gen. Hier wur­de, in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag, gegen die Heck­klap­pe getre­ten. Der Scha­den wird eben­falls auf 1000,- Euro geschätzt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Bam­berg. Am Sams­tag, um 15.20 Uhr, kam es in der Obe­ren König­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall, wobei einer der Betei­lig­ten von der Unfall­stel­le flüch­te­te. Zwi­schen einem Skate­board­fah­rer und einem Rad­fah­rer kam es zu einem Zusam­men­stoß, bei dem sich der Board­fah­rer leicht ver­letz­te. Der Rad­fah­rer flüch­te­te anschlie­ßend zu Fuß von der Unfall­stel­le, sein Fahr­rad ließ er zurück. Die poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Son­sti­ges

Mit einer ran­da­lie­ren­den Frau hat­te es am Sams­tag Nach­mit­tag die Poli­zei zu tun. Die Frau hat­te zunächst erheb­lich alko­ho­li­siert (3,4 Pro­mil­le) in einem Ret­tungs­wa­gen um sich geschla­gen, wobei sie Sach­scha­den in Höhe von ca. 500,- Euro ver­ur­sach­te. Bei der anschlie­ßen­den Anzei­gen­auf­nah­me wur­den die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten belei­digt, zudem trat die Frau nach ihnen und ver­such­te einen Poli­zei­be­am­ten zu bei­ßen. Die 28-jäh­ri­ge erhält nun wegen ihres Ver­hal­tens diver­se Anzeigen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Gepark­tes Fahr­zeug angefahren

BUR­GE­BRACH. Bei ihrer Arbeits­stel­le, einem gro­ßen Ver­sand­han­del in Trep­pen­dorf, wur­de am Sams­tag zwi­schen 07:00 und 15:00 Uhr der gepark­te Pkw, ein wei­ßer Seat Leon, von einem ande­ren Fahr­zeug ange­fah­ren. Als die Geschä­dig­te zu ihrem Auto kam muss­te sie fest­stel­len, dass Krat­zer an Kot­flü­gel und Stoß­stan­ge vor­han­den waren. Der Ver­ur­sa­cher hat­te sich jedoch weder bei der Geschä­dig­ten noch bei der Poli­zei gemel­det, wes­halb gegen ihn nun ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort ein­ge­lei­tet wur­de. Zeu­gen des Unfalls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tele­fonnr. 0951/9129–310 in Ver­bin­dung zu setzen

Ein­bruch in Geschäft ging schief

BREI­TEN­GÜß­BACH. Am Sams­tag­mor­gen muss­te eine Ange­stell­te eines Beklei­dungs­ge­schäfts in der Bau­nacher Stra­ße fest­stel­len, dass über Nacht zwei Fen­ster offen­sicht­lich auf­ge­bro­chen wur­den. Die Fen­ster führ­ten jedoch nicht ins Geschäft oder ins Büro, so dass der oder die bis­lang unbe­kann­ten Täter ergeb­nis­los den Tat­ort ver­lie­ßen. Zu einem Ent­wen­dungs­scha­den kam es nicht. Der Sach­scha­den beläuft sich auf einen nied­ri­gen drei­stel­li­gen Betrag.

Zeu­gen des Vor­falls oder wer Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tele­fonnr. 0951/9129–310 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

VW Golf IV verkratzt

KULM­BACH. Bis­lang ein unbe­kann­ter Täter hat am Sams­tag­nach­mit­tag in der Zeit von 17:30 Uhr bis 17:45 Uhr einen VW Golf IV ver­kratzt. Der Scha­den am Lack des Wagens wird auf ca. 1.500 € geschätzt. Das Auto war am Park­platz des Real-Mark­tes in der Albert-Ruck­de­schel-Stra­ße abge­stellt. Wie es genau zu dem Scha­den kam, ist bis dato nicht bekannt. Hiwei­se an die Poli­zei in Kulm­bach unter der Tel. 09221/6090.

Ver­sperr­tes Rad am Bahn­hof entwendet

KULM­BACH. In der Zeit von Don­ners­tag 19:00 Uhr bis Frei­tag 16:30 Uhr wur­de am Bahn­hof ein ver­sperr­tes Rad ent­wen­det. Das schwarz/​weiße Rad, der Mar­ke Zünd­app, war an die Bügel des Fahr­rad­ab­stell­platz am Bahn­hofs Kulm­bach geket­tet. Bis dato unbe­kann­te Täter knack­ten das Schloss und ent­wen­de­te das Fahr­rad. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 200 €. Hin­wei­se auf den Täter oder den Ver­bleib des Rades wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach unter der Ruf­num­mer 09221/6090 entgegengenommen.

0,56 Pro­mil­le am Steuer

THUR­NAU. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen wur­de bei Men­chau ein 29-jäh­ri­ger einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Der Rausch am Vor­abend wur­de von dem Fahr­zeug­füh­rer offen­sicht­lich unter­schätzt. Der Alko­hol­ge­ruch täusch­te die Beam­ten nicht, denn ein anschlie­ßend durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,56 Pro­mil­le. Den 29-jäh­ri­gen erwar­tet nun ein Buß­geld in Höhe von 500 € und ein 1‑monatiges Fahrverbot.

3 Ver­stö­ße nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz auf der PIN

THUR­NAU. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­den von den ein­ge­setz­ten Beam­ten auf dem PIN-Festi­val ins­ge­samt drei Dro­gen­ver­stö­ße fest­ge­stellt. Trotz einer mit Regen­schau­er durch­zo­ge­nen Par­ty­nacht wur­de in Alla­dorf aus­ge­las­sen gefei­ert. Ins­ge­samt drei männ­li­che Besu­cher wur­den bei Per­so­nen­kon­trol­len mit ver­schie­de­nen ver­bo­te­nen Betäu­bungs­mit­tel ange­trof­fen. So wur­den ein­mal 2 Joints bei einer Per­son auf­ge­fun­den und bei den bei­den wei­te­ren jeweils eine Ecsta­sy-Tablet­te sicher­ge­stellt. Die Per­so­nen wer­den nun wegen des ille­ga­len Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln zur Anzei­ge gebracht. Im wei­te­ren Ver­lauf der Ver­an­stal­tung wur­den von den Ord­nungs­kräf­ten ledig­lich klei­ne Strei­tig­kei­ten mit­ge­teilt, wel­che durch die Beam­ten vor Ort gere­gelt wer­den konnten.

Schreibe einen Kommentar