Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 25.08.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Diebstahlsdelikte

Bärnfels: Am Donnerstagabend mietete sich eine unbekannter Mann in einem Doppelzimmer eines Gastwirtschaft in Bärnfels ein. Zusammen mit einer weiteren männlichen Person nutzte der Unbekannte die Zugangsmöglichkeit zu den Privaträumen des Gastgebers und entwendete einen größeren Bargeldbetrag. Ohne das angemietete Zimmer zu nutzen, verschwanden die beiden Männer mittleren Alters. Es handelt sich vermutlich um Osteuropäer. Wem sind die Personen aufgefallen und kann evtl. Hinweise auf ein von diesen benutztes Fahrzeug machen? Die Polizeiinspektion Ebermannstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ebermannstadt: In einem Drogeriemarkt wurde eine 49jährige Kundin beim Ladendiebstahl ertappt. Die Dame hatte Gegenstände im Wert von 14 Euro in ihrer mitgeführten Tasche versteckt und wollte den Laden ohne zu bezahlen verlassen. Sie sieht nun einer Anzeige entgegen.

Unfallfluchten

Ebermannstadt: Am Freitagnachmittag wurde ein weißer Audi, der auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Pretzfelder Straße abgestellt war, von einen unbekannten Fahrzeug an der hinteren linken Türe beschädigt. Dessen Fahrer flüchtete von dem Parkplatz, ohne sich um den Schaden in Höhe von 500.- Euro zu kümmern.

Verkehrsunfälle

Wiesenttal: Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagmorgen gegen 04.00 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Engelhardsberg und Albertshof. Der 19jährige Fahrer eines BMW kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Wasserdurchlass. Das Fahrzeug überschlug sich nach dem heftigen Aufprall und hatte anschließend nur noch Schrottwert. Der junge Fahranfänger musste mit schweren jedoch nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden beträgt etwa 5000.- Euro.

Sonstiges

Egloffstein: Bei der Kontrolle eines 63jährigen Pkw-Fahrers wurde Alkoholeinfluss festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 pro mille. Dem Fahrer droht ein Bußgeld in Höhe von 500.- Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Stöckach: Zum Ausklang der Stöckacher Kirchweih mussten in der Freitagnacht die Beamten der PI Ebermannstadt wegen einer randalierenden Person einschreiten. Der deutlich alkoholisierte Festbesucher suchte Streit mit zwei anderen jungen Männern und schlug diesen ins Gesicht. Zudem zerriss er einer dritten Person das T-Shirt, als diese schlichtend eingreifen wollte. Der 24jährige Täter zeigte sich auch den Polizisten gegenüber uneinsichtig und musste mit einem Platzverweis vom Festgelände verbannt werden.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

NEUNKIRCHEN a. BR.. Auf dem Parkplatz der Post kam es am Freitagnachmittag zu einem Zusammenstoß zweier Pkw. Beim Ausparken beschädigte dabei eine 19-jährige Fahranfängerin einen hinter ihr vorbeifahrenden Kleintransporter. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4000 Euro.

HEROLDSBACH. In den frühen Samstagmorgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall, bei welchem Alkohol eine bedeutende Rolle gespielt haben dürfte. Anwohner eines nahegelegenen Dorfes hatten gegen 03.40 Uhr, einen lauten Schlag auf der Kreisstraße von Hemhofen nach Poppendorf wahrgenommen. Nach ersten Ermittlungen kam ein 19jähriger, im Verlauf einer Kurve, mit seinen Renault Cabrio ungebremst nach rechts von der Fahrbahn ab. Danach fuhr er mehrere hundert Meter im Acker und überschlug sich anschließend einige Male, bis er letztendlich auf den Rädern zum Stehen kam. Der junge Mann musste mit schwerwiegenden Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es ergaben sich Hinweise, dass er zum Zeitpunkt des Unfalles stark alkoholisiert war. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt. Am Pkw entstand Totalschaden von geschätzten 3000 Euro.

Sonstiges

FORCHHEIM. Am Freitagnachmittag teilte ein Anwohner mit, dass im Stadtpark Jugendliche lärmen würden. Bei der Personalienfeststellung eines dort angetroffenen, derzeit in Forchheim wohnhaften 22jährigen Mannes, wurde festgestellt, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorliegt. Aufgrund erheblicher Alkoholisierung wurde er bei der Polizeiinspektion Forchheim ausgenüchtert und im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

FORCHHEIM. Freitagabend kamen sich eine Autofahrerin und zwei Hundehalter, im Bereich der Karnbaumweiher, in die Haare. Die 53-jährige Pkw Lenkerin befuhr verbotswidrig, eine für sie gesperrte Straße. Dabei kam zum Streit mit einer 59 Jahre alten Dame und einem 64-jährigen Herren, die zu dieser Zeit ihre Hunde dort ausführten. Aufgrund unterschiedlicher Meinungen kam es daraufhin zu wechselseitigen Beleidigungen und Körperverletzungen. Dabei wurden die beiden Frauen leicht verletzt.

FORCHHEIM. Zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten kam es am Freitagabend, gegen 21.00 Uhr. Begonnen hatte die Angelegenheit im Zug von Bamberg nach Forchheim. Bereits im Abteil, kam es zu Provokationen von einer Gruppe von derzeit in Forchheim lebenden Jugendlichen, gegenüber von erwachsenen Heimkehrern der Sandkerwa. Möglicherweise waren Verständigungsschwierigkeiten der Auslöser dieses Streites. Beim Aussteigen aus dem Zug trat einer der Jugendlichen dem 52-jährigen Geschädigten in den Bauch, worauf dieser reflexartig mit einer Flasche warf. Nach ersten Erkenntnissen warteten die Jugendlichen dann mit Holzlatten und Steinen bewaffnet im Bereich der Unterführung, wobei es erneut zu Angriffen mittels dieser Gegenstände kam. Im Rahmen dieser körperlichen Auseinandersetzung, erlitt der bereits vorher Geschädigte, einige blutende Verletzungen. Im Rahmen der Fahndung nach den Tätern konnten diese wenig später gestellt werden. Genauere Hintergründe der einzelnen Tatbeteiligungen müssen noch im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen beleuchtet werden. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Forchheimer Polizei zu melden.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Paketinhalt geklaut

BAMBERG. Der Inhalt eines Paketes wurde am Donnerstag in einem Mehrfamilienhaus in der Kantstraße entwendet. Da die Adressatin des Paketes nicht zu Hause war, legte der Paketdienst das Paket hinter der Eingangstür im Treppenhaus ab. Als die Empfängerin am Nachmittag ihr Paket entdeckte, war dies geöffnet und leer. Der Inhalt des Paketes wurde offensichtlich entwendet. Zeugenhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210.

Unfallfluchten

BAMBERG. Zu einer Unfallflucht kam es am Freitagmittag am Bahnhof. Ein 20-jähriger Pkw-Führer aus Kemmern wollte mit seinem Opel Astra rückwärts aus einer Parklücke ausparken. Hierbei konnte er beobachten, dass gleichzeitig ein roter Kleinwagen gegenüber ebenfalls rückwärts aus einer Parklücke ausparken wollte. Aufgrund dessen hielt der Opel-Fahrer an. Der Fahrer des roten Kleinwagens fuhr jedoch weiter und fuhr rückwärts gegen den Opel. Am Opel entstand hierdurch eine Delle im hinteren Fahrzeugbereich. Der unbekannte Fahrer des roten Kleinwagens fuhr daraufhin weiter und entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen Verpflichtungen nachzukommen. Zeugenhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210.

Fahrschulauto aufgefahren

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag an der Einmündung Am Börstig / Berliner Ring. Ein Fahrschulauto befuhr die Straße Am Börstig und wollte nach rechts in den Berliner Ring in Richtung Bamberg einbiegen. Der Fahrlehrer wollte im Rahmen einer normalen Fahrstunde mit seiner Fahrschülerin Stop-Schild üben. Im Bereich des Stop-Schildes hielt das Fahrschulauto vorschriftsmäßig vor dem Abbiegen in den Berliner Ring an. Das Fahrschulauto stand bereits kurz als ein 42-jähriger Pkw-Fahrer aus Litzendorf mit seinem Pkw dem Fahrschulauto aus Unachtsamkeit hinten auffuhr. Der Unfallverursacher und die 39-jährige Fahrschülerin blieben unverletzt. Jedoch verletzte sich der 61-jährige Fahrlehrer leicht und musste kurz im Klinikum Bamberg medizinisch versorgt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 2000,- Euro.

Ehepaar mit Fahrrädern gestürzt

BAMBERG. Am Freitagmittag parkte eine 39-jährige Bambergerin ihren Pkw in der Friedrich-Ebert-Straße ein. Anschließend öffnete sie die Fahrertür. Zwei Radfahrer, welche hintereinander fuhren, konnten nicht mehr ausweichen oder bremsen. Sie prallten gegen die Fahrertür und stürzten. Bei den beiden Radlern handelte es sich um ein Ehepaar aus Bamberg. Der 84-jährige Ehemann kam mit schweren Kopfverletzungen, die 73-jährige Ehefrau mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Verkehrsunfall auf B26 fordert 5 Verletzte

TRUNSTADT. Am Freitag Mittag kam es auf der B26 bei Trunstadt zu einem schweren Verkehrsunfall, der fünf verletzte Personen, darunter drei Kinder, forderte.

Eine 32-jährige Frau übersah mit ihrem VW Touran beim links Abbiegen in die Trunstadter Hauptstraße einen entgegenkommenden Ford Kuga eines 60-jährigen Mannes und es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Beide Pkws wurden durch den Aufprall total beschädigt. Im Pkw der Frau saßen drei Kinder, darunter ein Säugling. Glücklicherweise wurden die Kinder und auch die Fahrerin bei dem Unfall nur leicht verletzt. Sie konnten das Krankenhaus noch am selben Tag wieder verlassen.

Der 60-jährige Ford-Fahrer kam mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die B26 war zur Bergung der Fahrzeuge sowie zur Reinigung der Fahrbahn über mehrere Stunden gesperrt. Es befanden sich zahlreiche Rettungskräfte der örtlichen Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes vor Ort.

Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 30000 Euro.

Unbekannte beschädigen Fahrzeug mit Grillkohle

BURGEBRACH. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag verteilten Unbekannte in einem Innenhof eines Anwesens im Burggraben heiße Grillkohle und warfen diese auch auf im Hof geparkte Fahrzeuge. Dabei wurde ein VW Transporter beschädigt und es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

Hinweise hierzu erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Tel. Nr. 0951/9129-310.

Polizeiinspektion Kulmbach

Mit Drogen erwischt

THURNAU, LKR. KULMBACH. Die Vorfreude auf das bevorstehende Festival im Thurnauer Ortsteil Alladorf beendeten Kulmbacher Ordnungshüter für eine Gruppe junger Leute aus Mittelfranken am Freitagnachmittag. Nachdem zuerst beim Fahrer eines Kleintransporters aus dem Nürnberger Zulassungsbereich der Verdacht bestand, dass er unter Drogen am Steuer saß, mussten sich auch seiner Mitfahrer einer Kontrolle unterziehen. Mehrere Anzeigen sind nun die Folge.

Gegen 13:00 Uhr wurde der 19-jährige Fahrer von Kulmbacher Polizisten in Alladorf zur Verkehrskontrolle gebeten. Hierbei bemerkten sie rasch, dass der Mann auffällig nervös und unkonzentriert wirkte. Mit dem Verdacht auf einen vorangegangenen Drogenkonsum konfrontiert räumte er einen solchen nach und nach ein, ein Urintest vor Ort brachte die Gewissheit. Der Fahrer saß unter dem Einfluss von Amphetaminen und Cannabis hinterm Steuer. Seine Fahrt war damit beendet. Noch bevor er sich einer Blutentnahme unterziehen musste, nahmen die Polizisten auch die übrigen Insassen des Kleintransporters näher unter die Lupe. Dank der Unterstützung einer Hundeführerin der operativen Ergänzungsdienste Bayreuth und der Spürnase ihres vierbeinigen „Kollegen“ traten nach und nach diverse Drogen zu Tage, die letztendendes auch den jeweiligen Besitzern zugeordnet werden konnten. Die Gesamtbilanz der Kontrolle: Marihuana im zweistelligen Grammbereich, mehrere Extasy-Pillen und eine geringe Menge Amphetamin wanderten von den Partygästen in staatliche Obhut. Im Gegenzug müssen sich drei junge Männer vor der Justiz wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten, den Fahrer des Kleintransporters erwartet zudem ein Bußgeld von mindestens 500€, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Ein ähnliches Schicksal wiederfuhr in den Abendstunden einem 20-jährigen Bayreuther, der ebenfalls zum Feiern in den südwestlichen Kulmbacher Landkreis gekommen war. Bayreuther Zivilpolizisten bemerkten Umfeld des jungen Mannes eindeutigen Marihuanageruch. Als Quelle desselben machten sie schließlich einen fertig gedrehten Joint in der Hosentasche des Bayreuthers aus, welchen die Beamten sicherstellten. Nachdem die Fahnder in der Wohnung des 20-jährigen neben weiteren Drogen auch noch ein verbotenes Springmesser fanden, müssen nun die Justizbehörden über die Verstöße gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz entscheiden.

Fehler beim Abbiegen – hoher Sachschaden

KULMBACH. Eine leicht verletzte Person und Sachschaden im fünfstelligen Bereich sind die Bilanz eines Abbiegefehlers am Freitagabend an der „Schauerkreuzung“.

Gegen 21:20 Uhr wollte eine 18-jährige Bayreutherin mit ihrem BMW von der Wilhelm-Meußdoerffer-Straße nach links in die Bayreuther Straße einbiegen. Dabei übersah sie eine entgegenkommende 65-jährige Audi-Fahrerin aus Kulmbach, die die Kreuzung in der Gegenrichtung geradeaus überqueren wollte. Beim folgenden Frontalzusammenstoß erlitt die BMW-Fahrerin leichte Verletzungen, die beiden Autos waren unterdessen ein Fall für den Abschleppdienst. Der entstandene Sachschaden beziffert sich nach erster polizeilicher Schätzung auf rund 15.000€. Die Unfallverursacherin erwartet nun ein Bußgeld und ein „Punkt in Flensburg“, da sie sich als Fahranfängerin in der Probezeit befindet wird sich diese zudem verlängern und eine „Nachschulung“ die Folge sein.