MdB Dr. Silke Launert: Für die Vielfalt zivilgesellschaftlichen Engagements

Wettbewerb „Aktiv für Toleranz und Demokratie“ gestartet

Erfolgreiche übertragbare zivilgesellschaftliche Aktivitäten für eine lebendige und demokratische Gesellschaft sucht das von der Bundesregierung gegründete „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) in einem bundesweiten Wettbewerb. Unter dem Motto „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ruft die Bayreuther/Forchheimer Bundestagsabgeordnete Dr. Silke Launert alle entsprechenden Zusammenschlüsse in ihrem Wahlkreis zur Teilnahme auf. Den Preisträgern winken Geldpreise in Höhe von bis zu 5000 Euro.

Zum 18. Mal in Folge wollen wir so Einzelpersonen und Gruppen, die das Grundgesetz auf kreative Weise mit Leben füllen, für ihr Engagement würdigen, heißt es von Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung, die zu dem Wettbewerb aufgerufen hat. Gute Projekte sollen Schule machen und zum Nachahmen anregen.

Demokratie bedeute, sich in die Angelegenheiten vor Ort einzumischen und beginnt zum Beispiel in der Familie, in der Schule sowie in der Freizeit. „Wir wollen Einzelpersonen und Gruppen, die das Grundgesetz im Alltag auf kreative Weise mit Leben füllen, für ihr Engagement würdigen“, sagt die Abgeordnete Dr. Launert.

Grundsätzlich seien der Kreativität keine Grenzen gesetzt. „Wir suchen übertragbare und nachahmbare zivilgesellschaftliche Projekte, die bereits durchgeführt wurden.“ Als denkbare Themenfelder nennt das Bündnis die Bereiche: Demokratie, Toleranz, Integration, Gewaltprävention, Extremismus oder Antisemitismus. Gefragt seien nicht die „einzigartige Aktion“, sondern Projekte, die beispielhaft für die Vielfalt des zivilgesellschaftlichen Engagements stehen. „Wir suchen in diesem Jahr vor allem Projekte, die sich einsetzen gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben in Deutschland, gegen Rechtsextremismus und gruppenbezogene, Menschenfeindlichkeit.

Die Aktivitäten sollen hauptsächlich von Ehrenamtlichen getragen werden und sich in der Praxis bewährt haben. Ausgeschlossen von der Teilnahme sind Beiträge, die im Rahmen anderer Bundesprogramme gefördert werden.

Ziele des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ sind es, ehrenamtliche, zivilgesellschaftliche Arbeit vor Ort für die breitere Öffentlichkeit sichtbar zu machen, übertragbare Beispiele identifizieren und zur Nachahmung zu empfehlen sowie die Vielfalt und die Qualität der Arbeit zu würdigen.

Weitere Informationen: www.buendnis-toleranz.de. Dort gibt es auch das Bewerbungsformular unter: www.buendnis-toleranz.de/aktiv/aktiv-wettbewerb/172818/bewerbungsformular-2018.

Einsendeschluss ist der 23. September 2018.

Schreibe einen Kommentar