Jubi­lä­ums­ge­schenk mit Aus­sicht: Genera­ti­on Erde e.V. zu Besuch im NATUR­STROM-Wind­park Wattendorf

Mitglieder des engagierten Vereins Generation Erde - Klimaschutz in Hallerndorf e. V. freuten sich ein Windrad im größten NATURSTROM-Windpark besteigen zu können. (c) Naturstrom AG

Mit­glie­der des enga­gier­ten Ver­eins Genera­ti­on Erde – Kli­ma­schutz in Hal­lern­dorf e. V. freu­ten sich ein Wind­rad im größ­ten NATUR­STROM-Wind­park bestei­gen zu kön­nen. © Natur­strom AG

Hal­lern­dor­fer Bür­ge­rin­nen und Bür­ger konn­ten am Don­ners­tag den größ­ten Wind­park der NATUR­STROM AG besich­ti­gen. Als Wür­di­gung des Enga­ge­ments schenk­te NATUR­STROM dem Ener­gie­wen­de­ver­ein zum 10-jäh­ri­gen Jubi­lä­um eine Wind­rad­be­stei­gung und ermög­lich­te den Besu­che­rin­nen und Besu­chern somit eine atem­be­rau­ben­de Aus­sicht von ganz oben.

Erneu­er­ba­re Ener­gien erleben

Mit einem Auf­zug im Inne­ren der Anla­ge ging es für zehn schwin­del­freie Hal­lern­dor­fer Bür­ge­rin­nen und Bür­ger hoch hin­aus. Wolf­gang Nege­le, 1. Vor­sit­zen­der des Ver­eins Genera­ti­on Erde – Kli­ma­schutz in Hal­lern­dorf e. V., freu­te sich über die Mög­lich­keit ein Wind­rad zu bestei­gen und erin­ner­te an die Bedeu­tung von erneu­er­ba­rem Strom am deut­schen Strom­mix: „Wind­ener­gie­an­la­gen an Land pro­du­zie­ren schon heu­te gün­sti­ge­ren Strom als neu gebau­te fos­si­le Kraft­wer­ke. Es ist unse­re Pflicht unse­re Umwelt den kom­men­den Genera­tio­nen genau­so oder bes­ser zu hin­ter­las­sen wie wir sie vor­ge­fun­den haben“.

Größ­ter NATUR­STROM Windpark

Bereits seit 20 Jah­ren ver­folgt NATUR­STROM ein Ziel: Die bür­ger­na­he Ener­gie­wen­de – rege­ne­ra­tiv und dezen­tral. Im NATUR­STROM-Jubi­lä­ums­jahr 2018 nahm der Öko­en­er­gie­ver­sor­ger in Wat­ten­dorf-Sta­del­ho­fen den bis­lang größ­ten Wind­park mit elf Anla­gen am Ran­de der Frän­ki­schen Schweiz in Betrieb. Mit einer Gesamt­lei­stung von 29 MW erzeu­gen die Anla­gen sau­be­ren Strom für 18.000 durch­schnitt­li­che Drei-Personen-Haushalte.

Gün­sti­ger REGIO­NAL­STROM-Tarif für Anrai­ner des Wind­parks Wattendorf

Den Bezug von 100 Pro­zent deut­schem Öko­strom bie­tet GRÜN­STROM­WERK, hun­dert­pro­zen­ti­ge Toch­ter der NATUR­STROM AG, den Anrai­nern vor Ort an: Mit dem REGIO­NAL­STROM-Tarif Wat­ten­dorf pro­fi­tie­ren die Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner unmit­tel­bar vom Aus­bau Erneu­er­ba­rer Ener­gien in der Regi­on. Alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Post­leit­zah­len­ge­bie­te Sta­del­ho­fen, Wat­ten­dorf und Weis­main kön­nen jeder­zeit auf www​.gru​en​strom​-werk​.de/​w​a​t​t​e​n​d​orf zum Anrai­ner­ta­rif wechseln.

Kli­ma­schutz in Hallerndorf

Um die Zie­le des Kli­ma­schutz­plans 2050 zu errei­chen, ist auch ein Umden­ken auf dem Wär­me­markt uner­läss­lich. Denn mehr als die Hälf­te der End­ener­gie wird für Wär­me ver­braucht, basiert jedoch bis­lang über­wie­gend auf fos­si­len Ener­gie­trä­gern. Auf dem Weg zur Dekar­bo­ni­sie­rung kommt kom­mu­na­len, rege­ne­ra­ti­ven Wär­me­net­zen daher eine bedeu­ten­de Rol­le zu: Seit Ende 2016 fließt in Hal­lern­dorf bereits erneu­er­ba­re Wär­me. Im Spät­som­mer 2016 ver­leg­te NATUR­STROM dort ein Nah­wär­me­netz, das über 100 Gebäu­de mit rege­ne­ra­ti­ver Wär­me ver­sorgt. Das gemein­sa­me Enga­ge­ment loka­ler Akti­ver und der NATUR­STROM AG wur­de von der Bun­des­re­gie-rung hono­riert: Der Rat für Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung zeich­ne­te das Nah­wär­me­pro­jekt in Hal­lern­dorf als „Pro­jekt Nach­hal­tig­keit 2017“ aus.

Schreibe einen Kommentar