Ein Schwer­ver­letz­ter nach Woh­nungs­brand in Bamberg

In einer Woh­nung in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in Bam­berg brach aus noch unge­klär­ter Ursa­che ein Feu­er aus.

Meh­re­re Bewoh­ner benach­bar­ter Häu­ser bemerk­ten gegen 02.20 Uhr das Feu­er in einer Woh­nung im II. Stock des Anwe­sens und alar­mier­ten sofort Feu­er­wehr, Poli­zei und Ret­tungs­dienst. Beim Ein­tref­fen der ersten Hilfs­kräf­te schlu­gen bereits die Flam­men aus den Fen­stern. Es gelang den­noch die Bewoh­ner des Hau­ses unver­letzt ins Freie zu bringen.

Ein­zig ein Mann in der Brand­woh­nung wur­de von Kräf­ten der Feu­er­wehr leb­los auf­ge­fun­den. Er konn­te gebor­gen und erfolg­reich reani­miert wer­den. Schwer ver­letzt wur­de er zur wei­te­ren Ver­sor­gung in eine Spe­zi­al­kli­nik gebracht. Nach den bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen dürf­te es sich um einen 49-jäh­ri­gen Bam­ber­ger handeln.

Nach ersten Schät­zun­gen beläuft sich der Scha­den auf min­de­stens 75.000 Euro. An der Ein­satz­stel­le waren mehr als 50 Einsatzkräfte.

Schreibe einen Kommentar