Bam­ber­ger Taschen­uhr­stän­der-Aus­stel­lung im BR

Die Fran­ken­schau berich­tet am Sonn­tag­abend über die aktu­el­le Aus­stel­lung der Samm­lung Lud­wig Bamberg

Taschenuhrständer, Bergère im Rokokostil, Frankreich, 2. Hälfte 19. Jahrhundert. ©Museen der Stadt Bamberg

Taschen­uhr­stän­der, Ber­gè­re im Roko­ko­stil, Frank­reich, 2. Hälf­te 19. Jahr­hun­dert. ©Muse­en der Stadt Bamberg

Am kom­men­den Sonn­tag wird die Fran­ken­schau, das Sonn­tags­ma­ga­zin des Baye­ri­schen Fern­se­hens, einen aus­führ­li­chen Bericht zur aktu­el­len Son­der­aus­stel­lung „Stand­haft. Vom Sta­tus­sym­bol zur Rari­tät. Taschen­uhr­stän­der aus der Samm­lung Popp“ brin­gen. Sen­de­ter­min: 17.45 Uhr.

Dem digi­tal mobi­len Men­schen genügt ein Blick auf das Smart­pho­ne oder die Arm­band­uhr, wenn er wis­sen will, wie spät es ist. Taschen­uh­ren sind nur mehr Samm­ler­stücke. Sie wir­ken auf uns heu­te merk­wür­dig umständ­lich mit dem gan­zen Zube­hör, das man frü­her um sie her­um gebrauch­te, den Uhr­ket­ten, Uhren­schlüs­seln, Schmuck­ge­häu­sen und den Taschen­uhr­stän­dern, denen sich die­se Aus­stel­lung widmet.

All die­se auf­wen­dig gear­bei­te­ten Gegen­stän­de soll­ten die Taschen­uhr auf­wer­ten, den Blick auf sie zie­hen und ihre Kost­bar­keit unter­strei­chen. Der beson­de­re Reiz die­ser klei­nen Zweck­ob­jek­te liegt sowohl in der Mate­ri­al- als auch in der For­men­viel­falt. Ein Samm­ler aus Bam­berg trug die­se Kost­bar­kei­ten zusam­men, die noch bis 14. Okto­ber 2018 in der Samm­lung Lud­wig Bam­berg im Alten Rat­haus als erste Aus­stel­lung ihrer Art im deutsch­spra­chi­gen Raum gezeigt wird. Mehr Infor­ma­ti­on unter www​.muse​um​.bam​berg​.de

MUSE­EN DER STADT BAMBERG

Samm­lung Lud­wig Bamberg
Altes Rat­haus, Obe­re Brücke 1, 96047 Bamberg

Tel. +49 (0)951.87 1871 (Kas­se), +49 (0)951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.demuseum@​stadt.​bamberg.​de

Di-So und fei­er­tags 10–16.30 Uhr | Ein­tritt Erwach­se­ne 6 € │ ermä­ßigt 5 € │ Stu­die­ren­de 2,50 € │ Schü­ler 1 € │ Fami­li­en 12 € | Schwer­be­hin­der­te GdB 50 2,50 € (bei Schwer­be­hin­der­ten mit dem Ein­trag „B” hat die Begleit­per­son frei­en Eintritt)

Fami­li­en haben jeden ersten Sonn­tag im Monat frei­en Ein­tritt sowie Schul­klas­sen diens­tags nach vor­he­ri­ger Anmel­dung. Ange­mel­de­te Grup­pen­füh­run­gen: bis 15 Per­so­nen 60 € pau­schal zzgl. Ein­tritt, ab 15 Per­so­nen 4 € pro Per­son zzgl. Eintritt

Schreibe einen Kommentar