Auf­takt der Bam­ber­ger „Sand­ker­wa“ 2018 aus poli­zei­li­cher Sicht

Bam­berg. Am Don­ners­tag den 24. August 2018 wur­de die „Sand­ker­wa“ 2018 eröff­net. Bei schö­nem Wet­ter und zahl­rei­chen Besu­chern schritt die Poli­zei, nach einem ruhi­gen Nach­mit­tag und frü­hen Abend, im Lau­fe der Nacht wegen ver­schie­de­nen Straf­ta­ten ein. Bei den Ein­sät­zen ver­letz­ten sich zwei Polizeibeamte.

Der „Sandkerwa“-Donnerstag war bei son­ni­gem Wet­ter gut besucht. Das Fest ver­lief bis zum Abend aus poli­zei­li­cher Sicht ruhig und ohne Stö­run­gen. Am spä­ten Abend wur­de ein stark alko­ho­li­sier­ter 15-Jäh­ri­ger auf­ge­grif­fen und an sei­ne Mut­ter über­ge­ben. Kurz vor Mit­ter­nacht ver­letz­te ein Mann einen Mit­ar­bei­ter des Sicher­heits­dien­stes im Gesicht, nach­dem die­ser ihn wegen des Uri­nie­rens gegen ein Haus ansprach. Gegen ihn wur­den u. a. Ermitt­lun­gen wegen Kör­per­ver­let­zung auf­ge­nom­men. Kurz nach ein Uhr mor­gens schlich­te­ten Poli­zei­be­am­te einen Streit im Fest­ge­biet. Ein Mann muss­te hier­bei von einer Grup­pe getrennt wer­den. Im Wei­te­ren zeig­te sich die­ser aggres­siv und ver­letz­te zwei Poli­zei­be­am­te. Der 20-Jäh­ri­ge wird wegen ver­schie­de­ner Delik­te ange­zeigt. Gegen einen 31-jäh­ri­gen Mann wird wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ermit­telt, da die­ser mit mehr als 1,8 Pro­mil­le mit dem Fahr­rad unter­wegs war. Kurz nach drei Uhr mor­gens muss­ten zwei jun­ge Män­ner auf­grund von Strei­tig­kei­ten in Gewahr­sam genom­men wer­den. Dane­ben wur­den meh­re­re gast­stät­ten­recht­li­che Erlaub­nis­se über­prüft, wei­te­re Strei­tig­kei­ten geschlich­tet und eine Per­son wegen des Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln angezeigt.

Der Groß­teil der Fest­be­su­cher fei­er­te aus­ge­las­sen und ohne Bean­stan­dun­gen den ersten „Sandkerwa“-Tag 2018.

Schreibe einen Kommentar