Erz­bis­tum Bam­berg for­ciert Offen­si­ve für E‑Mobilität

Frei­staat för­dert Strom­tank­stel­le für ehe­ma­li­ges Semi­nar St. Paul

Das ehe­ma­li­ge Semi­nar St. Paul in Nürn­berg, ver­mie­tet an die Erzie­hungs­wis­sen­schaft­li­che Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg und ein Sport­in­ter­nat, bekommt eine För­de­rung der baye­ri­schen Staats­re­gie­rung zur Errich­tung einer öffent­li­chen Lade­säu­le für Elek­tro­fahr­zeu­ge. Durch die Umset­zung der Maß­nah­me möch­te das Erz­bis­tum Bam­berg mit Leucht­turm­pro­jek­ten an zen­tra­len Stel­len den Aus­bau der E‑Mobilität vor­an­trei­ben und sich am Wan­del der Mobi­li­tät beteiligen.

Bau­di­rek­tor Josef Schwab begrüß­te die finan­zi­el­le Betei­li­gung des Frei­staats in Höhe von 6178 Euro. Gemein­sam mit dem Kli­ma­schutz­ma­na­ger der Erz­diö­ze­se, Leon­hard Wald­mül­ler, soll E‑Mobilität als Säu­le der Mobi­li­täts­wen­de in den kirch­li­chen Struk­tu­ren vor­an­ge­trie­ben wer­den und damit auch den Kli­ma­schutz­be­mü­hun­gen des Erz­bis­tums Bam­berg nüt­zen. Die Lade­säu­le soll gemein­sam mit der N‑ERGIE AG im Rah­men des Lade­ver­bund+ umge­setzt und betrie­ben werden.

Neben der Lade­sta­ti­on am Jakobsplatz in Bam­berg sind noch Pro­jek­te für das Bil­dungs­haus Vier­zehn­hei­li­gen in Bad Staf­fel­stein sowie Koope­ra­tio­nen mit den Kom­mu­nen Lit­zen­dorf und Hetz­les in Pla­nung. Alle geplan­ten und umge­setz­ten Strom­tank­stel­len wer­den mit Öko­strom ver­sorgt, um kli­ma­schäd­li­ches CO2 zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar