Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.08.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Unfall­fluch­ten

Eber­mann­stadt. Eine 57-Jäh­ri­ge park­te am Diens­tag um 14.50 Uhr kurz­zei­tig ihren schwar­zen Ford Fie­sta vor der Volks­bank „Am Kir­chen­wehr“. Als sie nach weni­gen Minu­ten zu ihrem Fahr­zeug zurück­kam, stell­te sie eine Beschä­di­gung am vor­de­ren Kenn­zei­chen und der Stoß­stan­ge fest. Der Unfall­ver­ur­sa­cher – ver­mut­lich ein wei­ßer Kasten­wa­gen mit Anhän­ger­kupp­lung – ist flüch­tig und hin­ter­lässt 750 Euro Scha­den. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

LAN­GEN­SEN­DEL­BACH. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag, kam es in der Brun­nen­stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall. Bei der Unfallört­lich­keit han­delt es sich um eine Sack­gas­se. Ver­mut­lich fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher mit sei­nem Fahr­zeug in die Stra­ße und muss­te dort wen­den. Dabei tou­chier­te er offen­bar einen gepark­ten VW Polo und ver­ur­sach­te einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000 €. Ohne sich jedoch um eine Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher uner­laubt von der Unfall­stel­le. Die Poli­zei Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet dar­um, ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen dies­be­züg­lich zu melden.

SON­STI­GES

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Im Tat­zeit­raum von Mon­tag bis Diens­tag hat ein bis Dato unbe­kann­ter Täter ein Steck­schloss in das Tür­schloss einer Gar­ten­lau­be gesteckt. Der eigent­li­chen Eigen­tü­me­rin der Lau­be ist es dadurch nicht mehr mög­lich, die Tür zu sei­ner Hüt­te zu öff­nen. Die Hüt­te steht in einem Schre­ber­gar­ten zwi­schen Hetz­les und Baad. Zeu­gen, die dahin­ge­hend etwas Ver­däch­ti­ges beob­ach­ten konn­ten, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb hat­te Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Auf zwei Trai­nings­jacken im Gesamt­wert von knapp 80 Euro hat­te es am Diens­tag­mit­tag ein 30-jäh­ri­ger Mann in einem Geschäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt abge­se­hen. Der Lang­fin­ger wur­de vom auf­merk­sa­men Laden­de­tek­tiv beim Dieb­stahl ertappt und einer Poli­zei­strei­fe über­ge­ben. Wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me wur­de bei dem 30-Jäh­ri­gen in einer Bon­bon­do­se ver­steckt dann noch eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sichergestellt.

Poli­zei schnappt Han­dy-Die­be und sucht Geschädigten

BAM­BERG. Auf der Unte­ren Brücke woll­ten Mitt­woch­früh gegen 03.00 Uhr zwei Män­ner aus Nord­afri­ka zwei Han­dys steh­len. Sie gin­gen zunächst auf eine sie­ben­köp­fi­ge Per­so­nen­grup­pe zu, lenk­ten die­se ab, wäh­rend ein 36-jäh­ri­ger Mann aus einem Ruck­sack ein Mobil­te­le­fon ent­wen­de­te. Als es dann zum Streit kam, ließ der Täter das Han­dy auf den Boden fal­len. Der Geschä­dig­te nahm sein Han­dy wie­der und ent­fern­te sich anschlie­ßend von der Unte­ren Brücke. Danach ver­such­ten die bei­den noch ein wei­te­res Han­dy zu steh­len, das auf der Brücken­mau­er lag. Hier­zu tanz­te der 23-Jäh­ri­ge eine jun­ge Frau an, wäh­rend sein Kom­pli­ze das Han­dy von der Mau­er steh­len woll­te. Auch dies wur­de von der recht­mä­ßi­gen Besit­ze­rin bemerkt, wes­halb es dem Täter wie­der abge­nom­men wer­den konn­te. Beim Ein­tref­fen meh­re­rer Poli­zei­strei­fen konn­te der 23-Jäh­ri­ge am Tat­ort fest­ge­nom­men wer­den. Sein Mit­tä­ter flüch­te­te zunächst, konn­te aber in der Haber­gas­se, hin­ter einem Auto lie­gend, von den Beam­ten auf­ge­spürt und eben­falls fest­ge­nom­men wer­den. Die bei­den Täter stan­den unter Alko­hol­ein­fluss und brach­ten es bei Alko­hol­tests auf 0,8 bzw. 0,74 Promille.

Zeu­gen aus der sie­ben­köp­fi­gen Per­so­nen­grup­pe, ins­be­son­de­re der jun­ge Mann, der sein Han­dy wie­der an sich neh­men konn­te und weg­lief, oder ande­re Pas­san­ten, die den Vor­fall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Musik­pa­vil­lon beschmiert

BAM­BERG. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wur­de der Musik­pa­vil­lon im Hain von einem Unbe­kann­ten mit schwar­zer Far­be beschmiert. Auf das Gebäu­de wur­de „Marie, ist das ein Date?“ geschrie­ben, wes­halb Sach­scha­den von etwa 500 Euro ent­stan­den ist.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Wil­ly-Les­sing-Stra­ße wur­de Diens­tag­früh zwi­schen 09.00 Uhr und 11.00 Uhr das Aus­hän­ge­schild eines dort ange­sie­del­ten Fri­seur­ge­schäfts ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, ver­mut­lich ein Lkw-Fah­rer, hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro und mach­te sich anschlie­ßend aus dem Staub.

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 500 Euro rich­te­te ein Unbe­kann­ter zwi­schen Mon­tag­mit­tag, 13.00 Uhr, und Diens­tag­früh, 11.00 Uhr, an einem sil­ber­far­be­nen Audi A 4 an, der vor einem Wohn­an­we­sen in der Kant­stra­ße geparkt war. Der Wagen wur­de im Heck­be­reich in Mit­lei­den­schaft gezogen.

BAM­BERG. Ein sil­ber­far­be­ner VW Golf wur­de am Diens­tag, zwi­schen 13.15 Uhr und 15.30 Uhr, in einer Tief­ga­ra­ge am Maxi­mi­li­ans­platz ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher beschä­dig­te den Pkw an der Bei­fah­rer­tü­re und hin­ter­ließ Sach­scha­den von etwa 500 Euro.

BAM­BERG. Am Kuni­gun­den­damm wur­de am Diens­tag zwi­schen 11.40 Uhr und 11.45 Uhr ein blau­er Ford ver­mut­lich beim Vor­bei­fah­ren eines ande­ren Fahr­zeu­ges an der hin­te­ren rech­ten Fahr­zeug­sei­te ange­fah­ren und Sach­scha­den von etwa 500 Euro ange­rich­tet. Am beschä­dig­ten Fahr­zeug häng­te ein unbe­kann­ter Zeu­ge einen Zet­tel mit dem Kenn­zei­chen des Ver­ur­sa­chers. Die­ser bzw. auch ande­re Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

83-jäh­ri­ger Auto­fah­rer baut Unfallflucht

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­de die Poli­zei über eine Unfall­flucht an der Ein­mün­dung Frutolf­stra­ße / Abtsberg ver­stän­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, ein 83-jäh­ri­ger Auto­fah­rer konn­te von der Poli­zei am Regens­bur­ger Ring fest­ge­stellt wer­den. Zunächst miss­ach­te­te der 83-Jäh­ri­ge die Anhal­te­zei­chen der Poli­zei, konn­te aber letzt­end­lich am Mar­ga­re­ten­damm gestoppt wer­den. Auf­grund des hohen Alters des Man­nes hat­te die­ser nichts von dem Unfall bemerkt. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den von jeweils 1500 Euro. Der Füh­rer­schein des Rent­ners wur­de von der Poli­zei sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Fahr­rad entwendet

MEM­MELS­DORF. Ein in der Pödel­dor­fer Stra­ße ver­sperrt abge­stell­tes grün/​schwarzes Fahr­rad ent­wen­de­ten unbe­kann­te in der Zeit von Mon­tag, 22.30 Uhr, bis Diens­tag, 1 Uhr. Das grün/​schwarze Moun­tain­bike der Mar­ke Fuji/​Nevada mit leicht beschä­dig­tem Leder­sat­tel hat einen Zeit­wert von 250 Euro. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Rol­ler demoliert

RECKEN­DORF. In der Zeit von Frei­tag­abend bis Diens­tag­nach­mit­tag zer­leg­ten unbe­kann­te Täter einen in der Bahn­hof­stra­ße abge­stell­ten blau/​schwarzen Rol­ler. Die Täter zer­bra­chen Tei­le der Ver­klei­dung, durch­trenn­ten meh­re­re Kabel, der Spie­gel wur­de abge­bro­chen und der Ver­ga­ser samt Schläu­che wur­de ent­wen­det. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 400 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Zwei­rad auf­ge­fal­len und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Pkw ver­kratzt

BIR­KACH. Mit einem spit­zen Gegen­stand beschä­dig­ten Unbe­kann­te in der Zeit vom 12. bis 21. August einen in der Orts­stra­ße „Alter Brun­nen­weg“ blau­en Pkw Opel/​Corsa an der rech­ten Fahr­zeug­sei­te. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von etwa 500 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Vor­fahrt missachtet

RAT­TELS­DORF. Im Kreu­zungs­be­reich der Bun­des­stra­ße 4 miss­ach­te­te am Diens­tag­früh eine 66-jäh­ri­ge Renault-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines 32-jäh­ri­gen Lkw-Fah­rers. Beim Zusam­men­stoß ent­stand an den Fahr­zeu­gen ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 7.000 Euro. Die 66-Jäh­ri­ge muss­te mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Warn­ba­ke übersehen

A 73 / SCHEß­LITZ Am Bau­stel­le­nen­de, kurz vor der Aus­fahrt Scheß­litz in Fahrt­rich­tung Bay­reuth, über­sah am Diens­tag­abend ein 52-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer eine dort auf­ge­stell­te Warn­ba­ke und erfass­te die­se fron­tal. Dabei ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 700 Euro.

Brems- mit Gas­pe­dal verwechselt

B 505 / Hirschaid Als sie, am Beginn des mehr­spu­ri­gen Bereichs in Fahrt­rich­tung Bam­berg, einen vor­aus­fah­ren­den Lkw über­ho­len woll­te, ver­wech­sel­te eine 22-jäh­ri­ge Renault-Fah­re­rin beim beab­sich­tig­ten Beschleu­ni­gen das Brems- mit dem Gas­pe­dal und brem­ste ihr Fahr­zeug dadurch stark ab. Davon völ­lig über­rascht, fuhr ihr dar­auf­hin ein eben­falls 22-jäh­ri­ger Hon­da-Fah­rer fast unge­bremst ins Heck. Bei­de Fah­rer blie­ben unver­letzt. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf ca. 11000 Euro.

Zeu­gen zu Unfall­flucht gesucht

WALS­DORF. Die Staats­stra­ße 2279, von Schön­brunn kom­mend, in Rich­tung Wals­dorf befuhr am Diens­tag, gegen 11.30 Uhr, ein 34-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer. Im Bereich einer Rechts­kur­ve kam ihn auf sei­ner Fahr­spur ein bis­lang unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer ent­ge­gen. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den, muss­te der Ford-Fah­rer nach rechts aus­wei­chen. Auf­grund des Aus­weich­ma­nö­vers tou­chier­te der Fah­rer mit sei­nem rech­ten Außen­spie­gel einen Leit­pfo­sten. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 300 Euro zu küm­mern, setz­te der Fah­rer sei­ne Fahrt fort. Bei dem flüch­ti­gen Fahr­zeug han­delt es sich um einen roten Pkw Opel mit Bam­ber­ger Zulas­sung. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Haus­ein­gang angefahren

Bad Berneck. Ein bis­her unbe­kann­ter Fah­rer eines höhe­ren Fahr­zeu­ges fuhr gestern Vor­mit­tag im Kir­chen­ring die Über­da­chung eines Haus­ein­gan­ges an und flüch­te­te anschlie­ßend. Der Scha­den wird auf ca. 250 Euro geschätzt.

Wer die­sen Unfall in der Zeit zwi­schen 10.15 und 11.45 Uhr beob­ach­tet hat, möch­te sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter Tel. 0921/506 2230 in Ver­bin­dung zu setzen.

Motor­rad­fah­rer schwer verletzt

Gefrees. Am Diens­tag­nach­mit­tag kam es zu einem Auf­fahr­un­fall auf Strecke zwi­schen Strei­tau und Stamm­bach. Ein 18jähriger Motor­rad­fah­rer erkann­te offen­bar zu spät, dass der Pkw-Fah­rer vor ihm auf­grund eines auf der Fahr­bahn lie­gen­den, ver­letz­ten Rehes ange­hal­ten hat­te. Trotz einer Voll­brem­sung prall­te der Kör­per des jun­gen Man­nes gegen den ste­hen­den Pkw eines eben­falls 18Jährigen aus Gefrees. Der Motor­rad­fah­rer erlitt dabei lebens­ge­fähr­li­che Ver­let­zun­gen. Er kam mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber in eine Kli­nik. Der Gesamt­scha­den beträgt ca. 5000 Euro. Das ver­letz­te Reh, das offen­sicht­lich vor­her bereits ange­fah­ren wor­den war, wur­de von einem Poli­zei­be­am­ten getötet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Laden­dieb von auf­merk­sa­men Zeu­gen verfolgt

MAIN­LEUS. Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­den Zeu­gen in einem Ein­kaufs­markt in der Burg­hai­ger Stra­ße auf einen Laden­dieb auf­merk­sam. Der Laden­dieb ver­hielt sich äußerst auf­fäl­lig, da die­ser zunächst sei­nen Ruck­sack mit Lebens­mit­tel füll­te und eine Käse­ver­packung aus sei­ner Hosen­ta­sche blitz­te. Am Kas­sen­be­reich auf sein Ver­hal­ten ange­spro­chen, such­te der Dieb sein Heil in der Flucht. Die Auf­merk­sa­men Zeu­gen ver­folg­ten ihn jedoch auf ein benach­bar­tes Grund­stück, wo sich der Täter zunächst ver­steck­te. Bei der Absu­che durch die Poli­zei­be­am­ten konn­te der Täter jedoch schnell auf­ge­fun­den wer­den. Das Die­bes­gut eben­falls auf­ge­fun­de­ne Die­bes­gut in Höhe von ca. 15 € wur­de im Anschluss an den Ein­kaufs­markt wie­der über­ge­ben. Den Dieb erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahl.

Ver­kehrs­un­fall auf der Schauerkreuzung

KULM­BACH. Am Diens­tag gegen 12:00 Uhr kam es im Bereich der Schau­er­kreu­zung zu einem Ver­kehrs­un­fall mit zwei leicht ver­letz­ten Per­so­nen. Der Unfall­ver­ur­sa­cher befuhr mit sei­nem Pkw die Bay­reu­ther Stra­ße aus Rich­tung Bay­reuth kom­mend und woll­te nach links in die Mel­ken­dor­fer Stra­ße ein­bie­gen. Beim Abbie­gen über­sah der Fah­rer aus dem Land­kreis Lich­ten­fels einen in Rich­tung Bay­reuth fah­ren­den, vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw aus dem Land­kreis Kro­nach. Im Kreu­zungs­be­reich kam es zum Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge. Bei­de Fah­rer wur­den bei dem Unfall leicht ver­letzt. An den Pkws ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 35 000.- Euro.

Schreibe einen Kommentar