Das Bamberger Trinkwasser ist sauber und muss nicht abgekocht werden

Das Bamberger Trinkwasser ist sauber und muss nicht abgekocht werden. „Unser Trinkwasser ist einwandfrei. Die mikrobiologischen Trinkwasseruntersuchungen sind unauffällig, das heißt, es gibt keine bakteriellen Verunreinigungen“, sagt Georg Spörlein, verantwortlich für die Sicherung der Wasserqualität bei den Stadtwerken Bamberg.

Hintergrund ist, dass das Gesundheitsamt in den vergangenen Tagen für mehrere Gemeinden im Landkreis Bamberg, u.a. Hallstadt und Hirschaid, ein Abkochgebot für Trinkwasser angeordnet hat, nachdem bei regelmäßigen Überprüfungen des Trinkwassers die Überschreitung der Normwertes für bakterielle Verunreinigungen festgestellt worden war.

In Bamberg werden Jahr für Jahr rund 4,9 Millionen Kubikmeter Trinkwasser verbraucht – der größte Teil davon wird in den Bamberger Wasserschutzgebieten gewonnen. Zur Sicherung der Qualität des Trinkwasser und der hohen Versorgungsstandards, auch an heißen Tagen mit hohem Wasserverbrauch, investieren die Stadtwerke Bamberg jährlich einen Millionenbetrag.

Schreibe einen Kommentar