Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 19.08.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Unfall­fluch­ten

Göß­wein­stein. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de in der Zeit von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr der Pkw eines Bade­ga­stes am Park­platz des Frei­ba­des von einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren. Hier­bei wur­de der graue Opel Zafi­ra im lin­ken Heck­be­reich beschä­digt. Die Poli­zei Eber­mann­stadt sucht Zeu­gen, die Beob­ach­tun­gen zu die­ser Unfall­flucht gemacht haben. Die­se wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr.: 09194/7388–0 zu mel­den.

Pretz­feld. Am Sams­tag­nach­mit­tag kam es auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Sat­tel­manns­burg und Wann­bach zu einem Unfall, bei dem der 16jähriger Fah­rer eines Klein­kraft­ra­des („125er“) einen Unter­arm­bruch davon trug. Der Unfall pas­sier­te, weil dem jun­gen Mann auf sei­ner Fahr­spur ein grau­er Audi Kom­bi ent­ge­gen­kam. Auf­grund des­sen muss­te der Krad­fah­rer nach rechts aus­wei­chen, um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den. In der Fol­ge kam der Biker zu Fall und ver­letz­te sich dabei. Der ent­ge­gen­kom­men­de Pkw (Audi Kom­bi) fuhr wei­ter und ist bis­lang noch unbe­kannt. Die Poli­zei bit­tet daher drin­gend Zeu­gen, die Anga­ben zu dem flüch­ti­gen grau­en Audi machen kön­nen, sich unter 09194/7388–0 zu mel­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Ein 32-jäh­ri­ger Seat-Fah­rer befuhr am Sams­tag­mit­tag die Eichen­dorff­stra­ße. An der Ein­mün­dung Ring­stra­ße miss­ach­te­te er die Vor­fahrt eines von rechts kom­men­den 61-jäh­ri­gen BMW-Fah­rers. Im Kreu­zungs­be­reich kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 5.000,– EUR. Ver­letzt wur­de nie­mand.

HEROLDS­BACH. LKR. FORCH­HEIM. Am Sams­tag­abend stürz­te ein Fahr­rad­fah­rer in der Schloss­stra­ße und ver­letz­te sich dabei leicht. Er wur­de vor­sorg­lich in ein Kran­ken­haus gebracht. Bei der Unfall­auf­nah­me wur­de fest­ge­stellt, dass der Rad­fah­rer nicht uner­heb­lich alko­ho­li­siert war, wes­halb eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Ermitt­lun­gen wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wur­den auf­ge­nom­men.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Ein rot-grü­nes Damen­rad der Mar­ke „Beach­crui­ser“ wur­de am Sams­tag, in der Zeit von 09.50 bis 15.30 Uhr, vom Fahr­rad­ab­stell­platz am Bahn­hof ent­wen­det. Das Rad besitzt einen Zeit­wert von etwa 150,– EUR. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht?

SON­STI­GES

FORCH­HEIM-KER­S­BACH. In der Zeit von Frei­tag, 07.00 Uhr, bis Sams­tag, 10.00 Uhr, mach­te sich ein bis­lang Unbe­kann­ter an meh­re­ren Fahr­rä­dern zu schaf­fen, die auf der Brücke über den Bahn­hof abge­stellt waren. Es wur­de an den Brem­sen mani­pu­liert, sodass die­se zum Teil funk­ti­ons­un­tüch­tig waren. Drei Fahr­rä­der wur­den zur Sicher­heit sicher­ge­stellt und wer­den bei der Poli­zei ver­wahrt. Die Eigen­tü­mer, sowie Zeu­gen, die Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter 09191/70900 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu set­zen. Ermitt­lun­gen wegen Gefähr­li­chen Ein­griffs in den Stra­ßen­ver­kehr wur­den auf­ge­nom­men.

FORCH­HEIM. In der Nacht zum Sonn­tag wur­den zwei 28- und 26-jäh­ri­ge jun­ge Män­ner in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße von einem alko­ho­li­sier­ten 34-Jäh­ri­gen ange­pö­belt. Die­ser belei­dig­te die bei­den. Im wei­te­ren Ver­lauf wur­de der 26-Jäh­ri­ge zudem geschla­gen und zu Boden gesto­ßen. Er wur­de hier­bei leicht ver­letzt. Anzei­gen wegen Belei­di­gung und Kör­per­ver­let­zung wur­den auf­ge­nom­men.

Doben­reuth. Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­de ein in der Stra­ße „Wach­berg“ ord­nungs­ge­mäß gepark­ter blau­er BMW X1 von einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer ange­fah­ren. Obwohl durch den Anstoß am hin­te­ren lin­ken Kot­flü­gel ein Scha­den von mind. 400 Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Wer Beob­ach­tun­gen zu die­ser Unfall­flucht gemacht hat, wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei Eber­mann­stadt unter Tel.-Nr.: 09194/7388–0 zu mel­den.

Motor­rad­kon­trol­len am Feu­er­stein

Eber­mann­stadt. Am Sams­tag­nach­mit­tag waren Beam­te der Motor­rad­kon­troll­grup­pe der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg im Ein­satz an der „neu­en Renn­strecke“ am Feu­er­stein. Im Zuge der durch­ge­führ­ten Kon­trol­len wur­den an ins­ge­samt 7 Kraft­rä­dern tech­ni­sche Ver­än­de­run­gen / Ein­grif­fe fest­ge­stellt, die nicht erlaubt waren. Die Betriebs­er­laub­nis der betrof­fe­nen Krä­der war auf­grund der Umbau­ten erlo­schen, die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt. Die Biker wer­den ange­zeigt.

Haus­fas­sa­de mit Eiern bewor­fen

Pretz­feld. Unbe­kann­te bewar­fen im Zeit­raum Frei­tag­abend, 22.00 Uhr bis Sams­tag­mit­tag, 13.00 Uhr die Haus­wand eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in der Schul­stra­ße und rich­te­ten dadurch einen nicht uner­heb­li­chen Sach­scha­den an. Wer hier­zu Beob­ach­tun­gen gemacht oder son­sti­ge Hin­wei­se zu den Eier­wer­fern hat, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei Eber­mann­stadt (09194/7388–0) in Ver­bin­dung zu set­zen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Eigen­tü­mer gesucht

Bam­berg. Am Sonn­tag­mor­gen beob­ach­te­te ein Pas­sant den Dieb­stahl eines Fahr­ra­des und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Der ver­meint­li­che 16-jäh­ri­ge Lang­fin­ger konn­te in der Gaustadter Haupt­stra­ße ange­trof­fen und kon­trol­liert wer­den. Die Poli­zei sucht nun den Eigen­tü­mer des Fahr­ra­des, wel­ches im Bereich der Frie­dens­brücke ent­wen­det wur­de. Es han­delt sich um ein vio­let­tes Fahr­rad der Mar­ke Mon­dia spor­ti­ve.

IPho­ne ent­wen­det

Bam­berg. Eine 28-jäh­ri­ge Frau ging am Sonn­tag­mor­gen in einer Wein­stu­be in der Sand­stra­ße auf die Toi­let­te und ließ ihren Turn­beu­tel, in dem sich ihr Han­dy befand, auf dem Tisch lie­gen. Nach Rück­kehr stell­te sie das Feh­len des Beu­tels fest und fand ihn kur­ze Zeit spä­ter ver­steckt unter einem ande­ren Tisch. Aller­dings fehl­te ihr IPho­ne 5 aus dem Turn­beu­tel.

Vor­fahrt miss­ach­tet

Bam­berg. Eine 34-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin woll­te am Sams­tag­nach­mit­tag vom Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes nach links in die Pödel­dor­fer Stra­ße ein­fah­ren und über­sah hier­bei einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 19-jäh­ri­gen Motor­rad­fah­rer, der die­se in stadt­aus­wär­ti­ger Rich­tung befuhr. Es kam zum Zusam­men­stoß und der Her­an­wach­sen­de wur­de mit Ver­dacht eines Schlüs­sel­bein­bru­ches ins Kli­ni­kum ver­bracht. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 10000 Euro.

Secu­ri­ty ange­grif­fen

Bam­berg. Ein 23-Jäh­ri­ger geriet am Sonn­tag­mor­gen mit einem Sicher­heits­dienst­mit­ar­bei­ter eines Clubs in der Sand­stra­ße in Streit und schlug dem 31-jäh­ri­gen Tür­ste­her ins Gesicht. Da er den Mit­ar­bei­ter auch noch bedroh­te und sich nicht beru­hi­gen ließ, muss­te er in Gewahr­sam genom­men wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

Hall­stadt: Frei­tag­nachts ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter ein MTB, das in der Königs­hof­stra­ße ver­sperrt abge­stellt war. Das grün-schwar­ze Her­ren­rad der Mar­ke Hai­bike, Typ Impact, hat­te einen Wert von ca. 600 Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den Täter oder den Ver­bleib des Rades geben?

Sach­be­schä­di­gun­gen

Hall­stadt: In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag beschä­dig­ten drei unbe­kann­te Per­so­nen meh­re­re Fahr­zeu­ge. Zwi­schen 01.00 und 01.30 Uhr tra­ten die Täter von ins­ge­samt sie­ben Autos, die in der Josef­stra­ße und Lands­knecht­stra­ße geparkt waren, die Außen­spie­gel ab. Hier­durch ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von min­de­sten 2000,- Euro. Hin­wei­se auf die Täter wer­den erbe­ten?

Ver­kehrs­un­fäl­le

Hirschaid: Ein betrun­ke­ner Fiat­fah­rer tou­chier­te beim Aus­par­ken in der Indu­strie­stra­ße einen BMW und fuhr einem 23-jäh­ri­gen Pas­san­ten über den Fuß. Die hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe stell­te bei dem 29-jäh­ri­gen Fah­rer einen Alko­hol­wert von 1,16 Pro­mil­le fest und ord­ne­te eine Blut­ent­nah­me an. Der am BMW ver­ur­sach­te Scha­den wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt. Der Fuß­gän­ger wur­de nur leicht ver­letzt.

Schlüs­sel­feld: Am Sams­tag­nach­mit­tag woll­te ein 72-jäh­ri­ger Hol­län­der, der von der A3 abge­fah­ren war, nach links auf die Staats­stra­ße in Rich­tung Attels­dorf abbie­gen. Hier­bei über­sah er einen 25-jäh­ri­gen BMW-Fah­rer, der in Rich­tung Burg­haß­lach unter­wegs war, und stieß mit die­sem zusam­men. An den zwei Fahr­zeu­gen und an einer Leit­plan­ke ent­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 10500,- Euro. Da der BMW-Fah­rer leicht alko­ho­li­siert (0,68 Pro­mil­le) war, erhält die­ser eine Anzei­ge nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz.

Mem­mels­dorf: Fünf Leicht­ver­letz­te und ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 50000 Euro sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les, der sich in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag zwi­schen Mem­mels­dorf und Lich­ten­ei­che ereig­ne­te. Ein 19-jäh­ri­ger Seat­fah­rer, der in Rich­tung Pödel­dorf abbog, über­sah eine ent­ge­gen­kom­men­de 50-jäh­ri­ge Ford­fah­re­rin und stieß mit die­ser zusam­men. Die bei­den Fahr­zeu­ge muss­ten total­be­schä­digt abge­schleppt wer­den.

Lit­zen­dorf: Am Sams­tag­nach­mit­tag kam es zwi­schen auf der Staats­stra­ße zwi­schen Lit­zen­dorf und Geisfeld zu einem Unfall zwi­schen einem Rad­fah­rer und einem Krad­fah­rer. Ein 47-jäh­ri­ger Rad­ler fuhr mit­tig auf der Fahr­bahn und bog dann ohne Hand­zei­chen zu geben nach rechts auf einen Rad­weg ab. Ein nach­fol­gen­der Krad­fah­rer, der zur sel­ben Zeit rechts vor­bei­fah­ren woll­te, muss­te eine Voll­brem­sung machen und stürz­te. Der 46 Jäh­ri­ge erlitt leich­te Ver­let­zun­gen, am Krad entst­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 3000,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Bie­nen­haus in Brand

Eckers­dorf. Am Frei­tag­nach­mit­tag, kurz nach 15.00 Uhr, kam es in Mel­ken­dorf zu einem Brand eines Bie­nen­hau­ses. Ein auf­merk­sa­mer Nach­bar bemerk­te, dass das grö­ße­re Holz­haus, wel­ches als Bie­nen­haus dien­te, in Flam­men stand und ver­stän­dig­te dar­auf­hin die Feu­er­wehr. Das Bie­nen­haus brann­te jedoch völ­lig nie­der. Der Sach­scha­den beläuft sich schät­zungs­wei­se auf ca. 5000 Euro.

Hin­wei­se auf eine Brand­stif­tung erga­ben sich nicht. Auch eine tech­ni­sche Ursa­che ist aus­zu­schlie­ßen. Als Brand­ur­sa­che dürf­ten vor­han­de­ne Glas­scher­ben, in Ver­bin­dung mit Trocken­heit und inten­si­ver Son­nen­ein­strah­lung ste­hen.

Eili­ge Post­zu­stel­lung

Gefrees. Am Sams­tag­vor­mit­tag, um 10.45 Uhr, woll­te ein 54-jäh­ri­ger Mann aus Hof in der Theo­dor-Heuss-Stra­ße / Witz­lesho­fer Stra­ße Post zustel­len. Hier­bei hat­te er es jedoch so eilig, dass er beim Aus­stei­gen aus sei­nem VW-Trans­por­ter das Anzie­hen der Hand­brem­se ver­gaß Wäh­rend er zu einem Anwe­sen lief, roll­te das Fahr­zeug gegen einen Zaun. Am Fahr­zeug ent­stand ein Scha­den von ca. 3500 Euro. Zudem ent­stand ein Scha­den am Zaun von ca. 1500 Euro.

Pkw prallt fron­tal gegen Haus

Fich­tel­berg. Am Sams­tag, gegen 11.25 Uhr, befuhr ein älte­res Ehe­paar aus Jena mit ihrem Pkw, Opel, Astra, die Hasen­berg­stra­ße berg­ab in Rich­tung Wun­sied­ler Stra­ße. Der 75 Jah­re alte Fahr­zeug­füh­rer fuhr unge­bremst über die Wun­sied­ler Stra­ße und prall­te fron­tal mit dem Pkw gegen eine Haus­mau­er. Als Unfall­ur­sa­che erga­ben sich Hin­wei­se aus dem medi­zi­ni­schen Bereich. Zum Aus­schluss tech­ni­scher Män­gel wur­de zudem das Unfall­fahr­zeug sicher­ge­stellt.

Bei dem Unfall wur­de der Fah­rer lebens­be­droh­lich ver­letzt. Er wur­de mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber ins Kran­ken­haus Kulm­bach ver­bracht. Sei­ne 80-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin kam schwer­ver­letzt mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Bay­reuth. Am Unfall­fahr­zeug, wel­ches abge­schleppt wer­den muss­te, ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 5000 Euro. Fer­ner ent­stand ein Gebäu­de­scha­den von schät­zungs­wei­se 2500 Euro.

Die Wun­sied­ler Stra­ße muss­te wäh­rend der Unfall­auf­nah­me und Fahr­zeug­bergung kom­plett gesperrt wer­den.

Schlä­ge nach der Ker­wa Arsch­loch­hau­sen

Hein­ers­reuth. Am Sonn­tag, gegen 04.00 Uhr, lief ein 23 Jah­re alter Mann aus dem Land­kreis Bay­reuth in Rich­tung Neu­en­plos. Zuvor hat­te er die Ker­wa in Arsch­loch­hau­sen besucht. Der Stu­dent geriet zunächst in eine ver­ba­le Strei­tig­keit mit meh­re­ren Per­so­nen. Im wei­te­ren Ver­lauf kam es zu einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Der Mann wur­de hier­bei leicht ver­letzt. Er erlitt Platz­wun­den und Prel­lun­gen. Der Kon­tra­hent flüch­te­te noch vor Ein­tref­fen der Poli­zei.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter Tel.: 0921/506‑2230 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach

Brand in Senio­ren­wohn­heim

KULM­BACH. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­de zunächst der Poli­zei Kulm­bach der Brand zwei­er Bal­ko­ne an einem Senio­ren­wohn­heim am Schwe­den­steg gemel­det.

Die Poli­zei­kräf­te, die noch vor der Feu­er­wehr vor Ort ein­tra­fen, began­nen unver­züg­lich mit der Eva­ku­ie­rung des ersten und zwei­ten Stockes. Das Feu­er griff bereits von einem Bal­kon im ersten OG zu einem Bal­kon im zwei­ten OG über. Die Rauch­ent­wick­lung drang auch ins Gebäu­de­in­ne­re.

Die Feu­er­wehr Kulm­bach traf kur­ze Zeit spä­ter mit einem Groß­auf­ge­bot vor Ort ein und unter­stütz­te die Poli­zei­kräf­te bei der Eva­ku­ie­rung. Alle Per­so­nen konn­ten aus ihren Woh­nun­gen gebracht wer­den. Der Brand konn­te zügig gelöscht wer­den.

Zur Brand­ur­sa­che kön­nen zum aktu­el­len Stand kei­ne Anga­ben gemacht wer­den. Zur Ermitt­lung der Brand­ur­sa­che wur­de die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ver­stän­digt, deren Beam­ten sich noch in der Nacht vor Ort ein Bild mach­ten.

Bis­lang geht die Poli­zei von einer leicht­ver­letz­ten Anwoh­ne­rin und drei leicht­ver­letz­ten Poli­zei­be­am­ten aus. Die Per­so­nen erlit­ten jeweils eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung.

Schreibe einen Kommentar