Obst­in­fo­zen­trum des Land­krei­ses Forch­heim ver­rät Tipps rund um die Zwetsch­ge

Bege­hung der Obst­ver­suchs­an­la­ge Hilt­polt­stein am Sams­tag, 25. August 2018

Gemein­sam mit dem Pflan­zen­schutz­ex­per­ten Mat­thi­as Krauß vom Amt für Land­wirt­schaft und Ernäh­rung in Bay­reuth lädt Tho­mas Fah­ner vom Obst­in­for­ma­ti­ons­zen­trum Hilt­polt­stein zu einer Bege­hung auf die land­kreis­ei­ge­ne Obst­ver­suchs­an­la­ge am Sams­tag, 25. August 2018, um 9.00 Uhr ein.

Dabei sol­len an die­sem Tag die Zwetsch­gen und Mira­bel­len im Fokus ste­hen. Zwetsch­gen sind im Land­kreis die zweit­wich­tig­ste Kul­tur für den Obst­bau nach den Süß­kir­schen. Die Bäu­me in der Ver­suchs­an­la­ge tra­gen sehr gut und sind auf­grund der Trocken­heit und den hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren in die­sem Jahr zwei bis drei Wochen frü­her reif. Des­halb wur­de auch der Besich­ti­gungs­ter­min um eine Woche nach vor­ne ver­legt.

Sor­ten­emp­feh­lun­gen sol­len am kom­men­den Sams­tag des­halb neben Pflan­zung, Dün­gung, Pflan­zen­schutz oder Pfle­ge­hin­wei­se auch ein The­ma der Bege­hung sein, die sich für Hob­by­gärt­ner wie für Obst­bau­ern emp­fiehlt.

Treff­punkt ist am Obst­in­for­ma­ti­ons­zen­trum in Hilt­polt­stein, Möch­ser Weg 12.
Die Teil­nah­me ist kosten­frei.

Schreibe einen Kommentar