Gefälsch­te Bank­no­ten im Umlauf – Warnhinweis

Neu­stadt a.d. Aisch (ots) – In den letz­ten Wochen wur­den in Neu­stadt a.d. Aisch (Lkrs. Neu­stadt a.d. Aisch – Bad Winds­heim) meh­re­re gefälsch­te Bank­no­ten fest­ge­stellt. Die Ans­ba­cher Kri­mi­nal­po­li­zei rät Gastro­no­men, Geld­schei­ne auf­merk­sam zu prüfen.

In den ver­gan­ge­nen vier Wochen wur­den in Gastro­no­mie­be­trie­ben in Neu­stadt a.d. Aisch meh­re­re gefälsch­te Bank­no­ten fest­ge­stellt. Es han­del­te sich hier­bei über­wie­gend um 100‑, 200- und 500- Euro-Schei­ne. Bis­lang konn­te die Her­kunft der Schei­ne nicht ermit­telt werden.

Die Ans­ba­cher Kri­mi­nal­po­li­zei rät ins­be­son­de­re Gastro­no­mie­be­trie­ben, oben genann­te Euro-Schei­ne vor der Annah­me bei Bezahl­vor­gän­gen gründ­lich zu prüfen.

Das zustän­di­ge Fach­kom­mis­sa­ri­at der Ans­ba­cher Kri­mi­nal­po­li­zei hat in enger Zusam­men­ar­beit mit dem Baye­ri­schen Lan­des­kri­mi­nal­amt die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0911 2112–3333.

Schreibe einen Kommentar