Insek­ten­welt im Wild­park Hundshaupten

Scheckübergabe durch die Sparkasse Forchheim. Rechts im Bild die "Insektenwelt".

Scheck­über­ga­be durch die Spar­kas­se Forch­heim. Rechts im Bild die “Insek­ten­welt”.

Insek­ten sind äußerst nütz­li­che Tie­re – Mari­en­kä­fer fres­sen Blatt­läu­se, Bie­nen und Hum­meln stel­len Honig her und tra­gen Blü­ten­staub von einem Ort zu ande­ren und ein Groß­teil aller Wild­pflan­zen wird mit der Hil­fe ver­schie­de­ner Insek­ten­ar­ten bestäubt. Ohne die Insek­ten gäbe es bei Wei­tem nicht so vie­le ver­schie­de­ne Pflan­zen­ar­ten und damit auch nicht so vie­le Wir­bel­tier­ar­ten, denn schließ­lich ernäh­ren sich vie­le Tie­re aus­schließ­lich von Pflanzen.

Der Wild­park Hund­s­haup­ten hat in Zusam­men­ar­beit mit den Barm­her­zi­gen Brü­dern Grems­dorf eine Insek­ten­welt im Wild­park in der Nähe der Greif­vo­gel­wie­se gebaut und auf­ge­stellt. „Ich freue mich, dass wir damit einen Bei­trag zum Schutz die­ser klei­nen Tier­chen lei­sten kön­nen und einen Lebens­raum für die Insek­ten schaf­fen“ so Land­rat Dr. Her­mann Ulm.

Sehr vie­le Men­schen haben ein gespal­te­nes Ver­hält­nis zu Insek­ten. Sie ekeln sich oder haben sogar Angst vor ihnen. Nicht sel­ten wer­den auch harm­lo­se Krab­bel­tie­re mit Flie­gen­klat­sche oder Zei­tung erle­digt, wenn sie sich in mensch­li­che Behau­sun­gen ver­ir­ren. Dabei kön­nen nur ver­hält­nis­mä­ßig weni­ge Insek­ten dem Men­schen über­haupt scha­den – die Anzahl der Insek­ten, die uns wirk­lich gefähr­lich wer­den kön­nen, ist ver­schwin­dend klein. Die­se Tie­re wer­den also vor allem miss­ver­stan­den durch den Menschen.

Die Spar­kas­se Forch­heim unter­stützt die Insek­ten­welt mit einem Betrag in Höhe von 2.000 €.

Besu­cher des Wild­parks Hund­s­haup­ten kön­nen die Insek­ten­welt ab sofort besichtigen.

Schreibe einen Kommentar