Feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach: Feri­en­pro­gramm auch zur Brand­vor­beu­gung genutzt

Einen gro­ßen Ein­blick haben 15 Kin­der beim Feri­en­pro­gramm der Feu­er­wehr erhal­ten: Sie durf­ten selbst Hand bei klei­nen nach­ge­stell­ten Ein­sät­zen anle­gen. Da mach­te selbst das Keh­ren einer ver­meint­li­chen Ölspur Spaß. Vie­le wich­ti­ge Hin­wei­se und Tipps im Rah­men der Brand-schutz­er­zie­hung gehör­ten aber eben­so zum Nach­mit­tag. „Klei­ne Hel­den ganz groß!“ war das Motto.

Unter der Lei­tung der Kin­der­feu­er­wehr­be­treue­rin­nen Maria Mül­ler, Anna Maria Pau­li und Maria Brüt-ting sorg­ten ins­ge­samt 12 wei­te­re Feu­er­wehr­leu­te für einen rei­bungs­lo­sen Ablauf des fünf­stün­di­gen Pro­gramms. Bei einem klei­nen Auto­un­fall wur­de der Fah­rer ver­arz­tet und ein ech­tes Feu­er durf­te natür­lich auch nicht feh­len. Dazwi­schen wur­de das rich­ti­ge Abset­zen eines Not­rufs geübt, außer­dem klär­ten die Brand­schüt­zer auch über den rich­ti­gen Umgang mit Feu­er auf.

Als eige­ne „Schutz­klei­dung“ beka­men die Mäd­chen und Jun­gen eine Warn­we­ste geschenkt, zum Schluss eine Teil­nah­me-Urkun­de, zwei Play­mo­bil-Feu­er­wehr­fi­gu­ren, einen Feu­er­wehr-Stun­den­plan für das neue Schul­jahr und ein Kir­cheh­ren­ba­cher Feu­er­wehr­au­to zum Basteln für daheim.

Schreibe einen Kommentar