Puls of Euro­pe: Begei­ster­te Euro­pä­er in Ebermannstadt

Teilnehmer auf der Südseite des Marktplatzes
Teilnehmer auf der Südseite des Marktplatzes

Trotz Hit­ze über 80 Teil­neh­mer beim Pul­se of Euro­pe am 5. August

Wilhelm Kraupner, Ludwig Brütting, Christiane Meyer, Erwin Horn, Dr. Peter Morys und Emmerich Huber

Wil­helm Kraupner, Lud­wig Brüt­ting, Chri­stia­ne Mey­er, Erwin Horn, Dr. Peter Morys und Emme­rich Huber

„Vie­les, was wir heu­te in Eber­mann­stadt haben und als selbst­ver­ständ­lich genie­ßen, wäre ohne För­de­rung durch die EU nicht mög­lich gewe­sen“ bekann­te Bür­ger­mei­ste­rin Chri­stia­ne Mey­er in ihrem Rede­bei­trag zur Euro­pa­kund­ge­bung. Sie wol­le künf­tig bei Pro­jek­ten mehr dahin­ter schau­en, woher die För­der­mit­tel kom­men. Mehr­fach unter­bro­chen von spon­ta­nem Bei­fall ging die Bür­ger­mei­ste­rin unter ande­rem auf die Vor­tei­le der jun­gen Genera­ti­on durch offe­ne Gren­zen und euro­pa­wei­te Orga­ni­sa­tio­nen und Zusam­men­ar­beit ein und beton­te, wie wich­tig es sei, die EU als histo­ri­sches Frie­dens­pro­jekt wei­ter zu ent­wickeln und gegen Natio­na­li­sten zu verteidigen.

Meh­re­re Teil­neh­mer, u.a. ein Öster­rei­cher und ein Ita­lie­ner, befaß­ten sich in Rede­bei­trä­ge mit der Bedro­hung der EU von außen und von innen. Den Wert eines geein­ten Euro­pas den Jugend­li­chen schon in den Schu­len mehr bewußt zu machen und Gren­zen wei­ter ab, statt wie­der auf­zu­bau­en, wur­de gefor­dert. Der Histo­ri­ker Dr. Fran­ze ver­wies dar­auf, daß neben den vie­len ideel­len Errun­gen­schaf­ten auch rein öko­no­mi­sche Gesichts­punk­te klar für ein eini­ges, star­kes Euro­pa sprä­chen. Nur ein gro­ßer gemein­sa­mer euro­päi­scher Markt kön­ne neben den Wirt­schafts­blöcken Chi­na und USA auf Augen­hö­he bestehen.

Emme­rich Huber, Initia­tor der Euro­pa­kund­ge­bun­gen im Land­kreis, mach­te die Teil­neh­mer auf eine Ver­an­stal­tung der AfD am 8. August in Forch­heim auf­merk­sam und lud zur Gegen-Demon­stra­ti­on von „Bunt statt Braun“ ab 18.30 Uhr auf dem Markt­platz und ab 19.30 Uhr auf dem Para­de­platz. Dazu zitier­te er aus dem Wahl­pro­gramm der AfD, in dem die­se die Rück­kehr zu völ­ki­schen Natio­nal­staa­ten for­dert bis hin zur Auf­lö­sung der EU und Abschaf­fung des Euro.

Bür­ger­mei­ste­rin Mey­er war von der Kund­ge­bung und der uner­war­tet gro­ßen Teil­neh­mer­zahl sicht­lich ange­tan und bedank­te sich bei Huber dafür, den Pul­se nach EBS gebracht zu haben. „Der Pul­se of Euro­pe ist jeder­zeit wie­der in Eber­mann­stadt will­kom­men“ lud sie zu wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen in der Stadt ein. Huber bedank­te sich bei der Bür­ger­mei­ste­rin und den Eber­mann­städ­tern für die spon­ta­ne und begei­ster­te Auf­nah­me. Der Grund­ge­dan­ke des Pul­se, näm­lich Auf­ste­hen für Euro­pa, sei beein­druckend ver­wirk­licht wor­den und Huber schlug unter dem Bei­fall der Teil­neh­mer vor, Eber­mann­stadt zur Euro­pa­stadt zu ernen­nen. Das wur­de zum Abschluß mit der Euro­pa­hym­ne aus rd. 80 Keh­len laut­stark bekräftigt.

Schreibe einen Kommentar