Puls of Europe: Begeisterte Europäer in Ebermannstadt

Teilnehmer auf der Südseite des Marktplatzes
Teilnehmer auf der Südseite des Marktplatzes

Trotz Hitze über 80 Teilnehmer beim Pulse of Europe am 5. August

Wilhelm Kraupner, Ludwig Brütting, Christiane Meyer, Erwin Horn, Dr. Peter Morys und Emmerich Huber

Wilhelm Kraupner, Ludwig Brütting, Christiane Meyer, Erwin Horn, Dr. Peter Morys und Emmerich Huber

„Vieles, was wir heute in Ebermannstadt haben und als selbstverständlich genießen, wäre ohne Förderung durch die EU nicht möglich gewesen“ bekannte Bürgermeisterin Christiane Meyer in ihrem Redebeitrag zur Europakundgebung. Sie wolle künftig bei Projekten mehr dahinter schauen, woher die Fördermittel kommen. Mehrfach unterbrochen von spontanem Beifall ging die Bürgermeisterin unter anderem auf die Vorteile der jungen Generation durch offene Grenzen und europaweite Organisationen und Zusammenarbeit ein und betonte, wie wichtig es sei, die EU als historisches Friedensprojekt weiter zu entwickeln und gegen Nationalisten zu verteidigen.

Mehrere Teilnehmer, u.a. ein Österreicher und ein Italiener, befaßten sich in Redebeiträge mit der Bedrohung der EU von außen und von innen. Den Wert eines geeinten Europas den Jugendlichen schon in den Schulen mehr bewußt zu machen und Grenzen weiter ab, statt wieder aufzubauen, wurde gefordert. Der Historiker Dr. Franze verwies darauf, daß neben den vielen ideellen Errungenschaften auch rein ökonomische Gesichtspunkte klar für ein einiges, starkes Europa sprächen. Nur ein großer gemeinsamer europäischer Markt könne neben den Wirtschaftsblöcken China und USA auf Augenhöhe bestehen.

Emmerich Huber, Initiator der Europakundgebungen im Landkreis, machte die Teilnehmer auf eine Veranstaltung der AfD am 8. August in Forchheim aufmerksam und lud zur Gegen-Demonstration von „Bunt statt Braun“ ab 18.30 Uhr auf dem Marktplatz und ab 19.30 Uhr auf dem Paradeplatz. Dazu zitierte er aus dem Wahlprogramm der AfD, in dem diese die Rückkehr zu völkischen Nationalstaaten fordert bis hin zur Auflösung der EU und Abschaffung des Euro.

Bürgermeisterin Meyer war von der Kundgebung und der unerwartet großen Teilnehmerzahl sichtlich angetan und bedankte sich bei Huber dafür, den Pulse nach EBS gebracht zu haben. „Der Pulse of Europe ist jederzeit wieder in Ebermannstadt willkommen“ lud sie zu weiteren Veranstaltungen in der Stadt ein. Huber bedankte sich bei der Bürgermeisterin und den Ebermannstädtern für die spontane und begeisterte Aufnahme. Der Grundgedanke des Pulse, nämlich Aufstehen für Europa, sei beeindruckend verwirklicht worden und Huber schlug unter dem Beifall der Teilnehmer vor, Ebermannstadt zur Europastadt zu ernennen. Das wurde zum Abschluß mit der Europahymne aus rd. 80 Kehlen lautstark bekräftigt.

Schreibe einen Kommentar