Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.08.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Eber­mann­stadt. Aus Unacht­sam­keit kam es am Frei­tag­mit­tag zu einem Ver­kehrs­un­fall in Eber­mann­stadt. Die 35-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­che­rin fuhr auf der B470 aus Rich­tung Gas­sel­dorf kom­mend und woll­te an der Kreu­zung zur Brei­ten­ba­cher Stra­ße nach rechts abbie­gen. Dabei fuhr sie auf den vor ihr fah­ren­den Pkw auf, des­sen zwei Insas­sen durch den Auf­prall leicht ver­letzt wurden.

Ins­ge­samt ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 8000 Euro.

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Auf­grund eines Ver­kehrs­de­likts kam es am Frei­tag­abend in Eber­mann­stadt am Markt­platz zu einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Kurz vor 23:00 Uhr befuhr der Fah­rer eines wei­ßen Mer­ce­des Sprin­ter den Markt­platz ent­ge­gen der Ein­bahn­stra­ße. Im Zuge des­sen ent­stand ein Streit mit Fuß­gän­gern, der schließ­lich in einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen dem Fah­rer und den Fuß­gän­gern gip­fel­te. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Herolds­bach. Frei­tag­nach­mit­tag kam es auf der Staats­stra­ße 2259 bei Zeckern zu einem Ver­kehrs­un­fall. Kurz vor der Ein­mün­dung zur B470 bemerk­te eine 25-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin zu spät, dass der vor ihr Fah­ren­de abbrem­ste und fuhr dem Pkw von hin­ten auf. Der 60-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt und kam zur Behand­lung in ein nahe­ge­le­ge­nes Kran­ken­haus. Sein Pkw war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin blieb unver­letzt. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 5000 Euro.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Frei­tag, gegen 14:10 Uhr, befuhr eine 47-jäh­ri­ge mit ihrem Pkw die B470 von Hau­sen in Rich­tung Wim­mel­bach. Im Begeg­nungs­ver­kehr kam ihr ein Pkw, evtl. ein Kom­bi, ent­ge­gen und die bei­den Außen­spie­gel berühr­ten sich. Nach dem Unfall fuhr der ande­re Pkw ohne anzu­hal­ten wei­ter in Rich­tung Hau­sen – zurück blieb eine beschä­dig­te Spie­gel­kap­pe. Die PI Forch­heim führt Ermitt­lun­gen wegen Uner­laub­tem Ent­fer­nen vom Unfall­ort. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei zu mel­den, Tel. 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Geschwi­ster­paar auf Diebestour

Bam­berg. Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­den eine 26-jäh­ri­ge Frau und ihre 17-jäh­ri­ge Schwe­ster in einem Dro­ge­rie­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße dabei beob­ach­tet, wie sie Waren im Gesamt­wert von 14 Euro in ihre mit­ge­führ­ten Taschen steck­ten und das Geschäft ver­las­sen woll­ten, ohne die Ware zu bezahlen.

Jugend­li­che beim Dieb­stahl erwischt

Bam­berg. Zwei 15-Jäh­ri­ge nah­men am Frei­tag­abend in einem Beklei­dungs­ge­schäft am Grü­nen Markt Beklei­dungs­stücke mit in die Anpro­be und ver­lie­ßen die­se wie­der ohne die Ware. Nach­dem die bei­den Jugend­li­chen beim Ver­las­sen des Kas­sen­be­rei­ches dar­auf ange­spro­chen wur­den, stell­te sich her­aus, dass der eine Jugend­li­che ein Sports­hirt in sei­nem Ruck­sack ver­steckt hat­te und sein Beglei­ter zwei T‑Shirts unter der Beklei­dung trug. Der Gesamt­ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf 110 Euro.

Spie­gel beschädigt

Bam­berg. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag wur­de an einem in der Fried­rich­stra­ße gepark­ten schwar­zen BMW der lin­ke Außen­spie­gel beschä­digt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird mit 330 Euro bezif­fert. Zeu­gen­mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Kind leicht verletzt

Bam­berg. Ein 78-jäh­ri­ger Auto­fah­rer woll­te am Frei­tag­nach­mit­tag von der Bug­er Stra­ße nach links in die Bam­ber­ger Stra­ße abbie­gen und über­sah hier­bei eine 7‑Jährige, wel­che mit ihrem Kin­der­fahr­rad auf dem Rad­weg ent­ge­gen­kam. Das Mäd­chen zog sich Prel­lun­gen und Schürf­wun­den zu und muss­te im Kli­ni­kum behan­delt wer­den. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den von 2000 Euro.

Vor­fahrt missachtet

Bam­berg. Ca. 10000 Euro Gesamt­scha­den ent­stan­den bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Frei­tag­abend in der Gar­ten­stadt ereig­ne­te. Eine 24-Jäh­ri­ge befuhr mit ihrem Pkw die Fer­di­nand-Tietz-Stra­ße stadt­ein­wärts, über­sah an der Kreu­zung zur See­hof­stra­ße ein Stopp­schild und kol­li­diert mit dem kreu­zen­den Pkw einer 45-jäh­ri­gen Fah­re­rin eines Chevrolet.

Unter Alko­hol­ein­fluss

Bam­berg. Ein 15-jäh­ri­ger Jugend­li­cher wur­de am Sams­tag­mor­gen am Kar­me­li­ten­platz mit sei­nem Klein­kraft­rad einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen und hier­bei Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Nach­dem ein Alko­hol-Test einen Wert von 1,16 Pro­mil­le ergab, erfolg­te eine Blutentnahme .

Zeu­gen nach Schlä­ge­rei gesucht

Bam­berg. In den frü­hen Mor­gen­stun­den von Frei­tag auf Sams­tag kam es vor einem Club in der Sand­stra­ße zu einer Schlä­ge­rei, bei der ein 21-Jäh­ri­ger von einem unbe­kann­ten Täter zuerst mit­tels eines Gla­ses und anschlie­ßend mit Faust­schlä­gen attackiert wur­de. Zeu­gen des Vor­fal­les wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Steppach: Am Frei­tag­abend kam der Fah­rer eines Pkw mit Anhän­ger in der Erlen­stra­ße zu weit nach rechts und prall­te gegen die Gar­ten­mau­er eines Anwe­sens. Da bei dem 30 Jäh­ri­gen star­ker Alko­hol­ein­fluss fest­ge­stellt wur­de, unter­sag­ten die Beam­ten die Wei­ter­fahrt und ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me an. Der Gesamt­scha­den wird auf ca. 6000,- Euro geschätzt.

Son­sti­ges

Asch­bach: In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sams­tags kam es im Sport­heim zu einer Aus­ein­an­der­set­zung. Zunächst geriet ein noch unbe­kann­ter, jun­ger Mann mit einer 23-jäh­ri­gen Frau ver­bal in Streit. Als ein 27 Jäh­ri­ger schlich­tend ein­grei­fen woll­te, schlug ihm der Unbe­kann­te mit einem Bier­krug ins Gesicht. Der 27 Jäh­ri­ge erlitt hier­durch einen Nasen­bein­bruch. Der Täter flüch­te­te daraufhin.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Im Dro­gen­rausch selbst verletzt

BAY­REUTH. Am Frei­tag­abend ver­letz­te sich ein Mann in der Alt­stadt im Dro­gen­rausch selbst. Er muss­te schließ­lich ins Bezirks­kran­ken­haus gebracht werden.

Gegen 18.50 Uhr stell­te eine Strei­fe einen blu­ten­den Mann vor einem Anwe­sen in der Justus-Lie­big-Stra­ße fest. Der 30-Jäh­ri­ge hat­te Ver­let­zun­gen im Gesicht und stand deut­lich unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln. Er wur­de zunächst mit einem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus gebracht, um die Ver­let­zun­gen ver­sor­gen zu kön­nen. Dort begann der Mann dann zu ran­da­lie­ren und woll­te auf das Per­so­nal los­ge­hen. Die erneut hin­zu­ge­ru­fe­ne Strei­fe muss­te den Mann schließ­lich im Bezirks­kran­ken­haus unter­brin­gen. Er hat­te offen­bar unbe­kann­te Sub­stan­zen, ver­mut­lich soge­nann­te Kräu­ter­mi­schun­gen geraucht und war dann mit dem Kopf gegen sei­ne eige­ne Woh­nungs­tü­re gesto­ßen. Gegen ihn wird nun wegen Ver­stoß gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ermittelt.

Sturz vom Balkon

BAY­REUTH. Kurz nach Mit­ter­nacht stürz­te ein Bay­reu­ther in der Tri­stan­stra­ße von sei­nem Bal­kon und ver­letz­te sich.

Um 0.20 Uhr wur­den Ret­tungs­dienst und Poli­zei in die Tri­stan­stra­ße geru­fen. Ein 36-jäh­ri­ger Bay­reu­ther war von einem Bal­kon im ersten Ober­ge­schoss gestürzt. Der Mann hat­te sei­nen Haus­schlüs­sel ver­ges­sen und kur­zer­hand beschlos­sen über die Bal­ko­ne in sei­ne Woh­nung im Ober­ge­schoss zu klet­tern. Dies miss­lang aber und er stürz­te zu Boden. Er muss­te mit Frak­tu­ren und Schürf­wun­den vom Not­arzt ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Dort wur­de der Mann sta­tio­när auf­ge­nom­men. Fremd­ver­schul­den schei­det nach Ermitt­lungs­stand aus.

Schreibe einen Kommentar