Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10.08.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Kapel­le verwüstet

Eber­mann­stadt. In der Zeit von Mon­tag bis Don­ners­tag hau­sten Van­da­len in der Drei­fal­tig­keits­ka­pel­le in Eber­mann­stadt. Die Unbe­kann­ten hin­ter­lie­ßen ihren Unrat und beschmier­ten die Kapel­le im Inne­ren. Zudem wur­de ein Holz­kru­zi­fix zer­bro­chen. Der Scha­den beträgt 100 Euro. Täter­hin­wei­se an die Poli­zei Eber­mann­stadt unter Tel. 009194–73880.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Pretz­feld. Auf einem Fir­men­park­platz im Espach­weg wur­de ein gepark­ter BMW in der Zeit von Diens­tag bis Mitt­woch­abend durch ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug ange­fah­ren und Scha­den in Höhe von 1000 Euro hin­ter­las­sen. An dem ange­fah­re­nen Pkw konn­te bräun­li­cher Lack gesi­chert wer­den. Wer kann der Poli­zei in Eber­mann­stadt Hin­wei­se geben?

Eber­mann­stadt. Eine 34-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin fuhr auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Nie­der­mirsberg in Rich­tung Feu­er­stein und woll­te die Kreu­zung gera­de­aus über­que­ren. Hier­bei über­sah sie den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw einer 56 Jah­re alten Frau und es kam zum Zusam­men­stoß, bei dem bei­de Frau­en leicht ver­letzt wur­den. Sie kamen bei­de in ein Kran­ken­haus. Die Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Ins­ge­samt ent­stand bei dem Unfall Scha­den in Höhe von 25.000 Euro. Die Feu­er­weh­ren Drü­gen­dorf und Eschlipp waren vor Ort.

Baum droht auf Fahr­bahn zu fallen

Göß­wein­stein. Von einem Wald­stück ober­halb der B470 im Bereich Göß­wein­stein droh­te ein grö­ße­rer Baum auf die Fahr­bahn zu fal­len. Die B470 muss­te für 1,5 Stun­den gesperrt wer­den bis die Gefahr durch die Feu­er­weh­ren Göß­wein­stein und Beh­rings­müh­le besei­tigt wer­den konnte.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

HETZ­LES. LKR. FORCH­HEIM. Am Flug­platz „Auf der hohen War­te“ kam es am Don­ners­tag­mit­tag zu einem Flug­un­fall, bei dem ein Scha­den in Höhe von etwa 50.000,– EUR ent­stand. Bei der Lan­dung sei­nes ein­mo­to­ri­gen Flug­zeu­ges stell­te der Pilot nach dem Auf­set­zen fest, dass sich das Heck sei­ner Maschi­ne hob. Dadurch berühr­te der Pro­pel­ler den Boden, wor­auf­hin sich das Flug­zeug nach vor­ne über­schlug und auf dem Dach zum Lie­gen kam. Der erfah­re­ne 70-jäh­ri­ge Pilot wur­de nicht ver­letzt. Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che wur­den aufgenommen.

WIE­SENT­HAU. LKR. FORCH­HEIM. Eine 44-jäh­ri­ge Nis­san-Fah­re­rin, die am Don­ners­tag­abend auf der Kreis­stra­ße von Kir­cheh­ren­bach in Rich­tung Gos­berg unter­wegs war, woll­te nach links in Rich­tung Wie­sent­hau abbie­gen. Sie muss­te hier­zu ver­kehrs­be­dingt anhal­ten, um den Gegen­ver­kehr durch­fah­ren zu las­sen. Ein ihr nach­fol­gen­der 22-jäh­ri­ger Hon­da-Fah­rer hielt eben­falls an. Die Situa­ti­on zu spät erkannt hat­te ein hin­ter dem Hon­da fah­ren­der Citro­en-Fah­rer. Der 54-Jäh­ri­ge prall­te in das Heck des Hon­da und schob die­sen noch auf den davor ste­hen­den Nis­san. Dadurch ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 12.000,– EUR. Der Hon­da-Fah­rer und sein 21-jäh­ri­ger Bei­fah­rer wur­den leicht ver­letzt und muss­ten in ein Kran­ken­haus gebracht wer­den. Ihr Fahr­zeug sowie der Citro­en waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten durch einen Abschlepp­dienst von der Unfall­stel­le gebor­gen werden.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag, gegen 13.30 Uhr, schlug ein bis­lang unbe­kann­ter Auto­fah­rer beim Ein­stei­gen auf einem Super­markt­park­platz in der Bay­reu­ther Stra­ße sei­ne Tür gegen einen dane­ben ste­hen­den Citro­en Picas­so. Die­ser wur­de dadurch leicht beschä­digt. Der Scha­den beläuft sich auf etwa 100,–EUR. Zum Ver­ur­sa­cher ist ledig­lich bekannt, dass es sich um einen sil­ber­nen Pkw mit Forch­hei­mer Kenn­zei­chen han­delt. Wer kann wei­te­re Hin­wei­se geben?

SON­STI­GES

HAL­LERN­DORF-HAID. LKR. FORCH­HEIM. In einem Pri­vat­an­we­sen wur­den im Lau­fe der letz­ten Mona­te mehr­fach Gegen­stän­de, wie Son­nen­schir­me und ein Plansch­becken durch einen bis­lang Unbe­kann­ten beschä­digt. Der Sach­scha­den beträgt etwa 120,– EUR. Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung wur­den aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Hand­ta­sche aus Fahr­rad­korb gestohlen

BAM­BERG. Wäh­rend am Mitt­woch­abend, zwi­schen 19.30 Uhr und 20.00 Uhr, eine jun­ge Frau im Bereich Haupt­wach­stra­ße / Grü­ner Markt ihr Fahr­rad durch die Fuß­gän­ger­zo­ne schob, wur­de ihr aus dem Fahr­rad­korb die Hand­ta­sche gestoh­len. In der schwar­zen Damen­hand­ta­sche befan­den sich Aus­weis­pa­pie­re sowie Schlüs­sel im Gesamt­wert von etwa 400 Euro.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Don­ners­tag wur­de die Poli­zei zu zwei Laden­dieb­stäh­len in unter­schied­li­che Geschäf­te im Stadt­ge­biet Bam­berg geru­fen. Die Lang­fin­ger, bei­de Män­ner, hat­ten es auf Tabak­wa­ren für 14 Euro abgesehen.

Sei­ten­schei­be an Old­ti­mer eingeschlagen

BAM­BERG. Zwi­schen dem 02. und 09. August schlug ein Unbe­kann­ter am Paul-Kel­ler-Ring an einem oran­ge­far­be­nen Opel Kadett Old­ti­mer die Sei­ten­schei­be der Bei­fah­rer­tü­re ein. Der Pkw war zur Tat­zeit mit einer Pla­ne abge­deckt im Car­port des Wohn­an­we­sens abge­stellt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Zu einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Don­ners­tag, kurz nach 18.00 Uhr, in der Wil­ly-Les­sing-Stra­ße zwi­schen einem Smart-Fah­rer und einem Rol­ler­fah­rer ereig­net hat­te, sucht die Poli­zei Zeu­gen. Der Auto­fah­rer war angeb­lich im Begriff dort nach links in ein Grund­stück abzu­bie­gen, als der Rol­ler­fah­rer an die­sem links vor­bei fah­ren woll­te. Der Rol­ler­fah­rer stürz­te und zog sich eine Unter­arm­frak­tur zu.

57-jäh­ri­ger hat­te zu viel getrunken

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend wur­de in der Würz­bur­ger Stra­ße ein Zwei­rad­fah­rer einer Alko­hol­kon­trol­le unter­zo­gen. Der Mann erziel­te 0,66 Pro­mil­le, wes­halb ihm die Wei­ter­fahrt durch die Poli­zei unter­sagt wur­de. Der 57-Jäh­ri­ge muss mit einer Geld­bu­ße, Punk­ten sowie einem Fahr­ver­bot rechnen.

23-Jäh­ri­ger zeigt Poli­zi­sten den Mittelfinger

BAM­BERG. In der Lan­gen Stra­ße zeig­te ein 23-jäh­ri­ger Mann einer vor­bei­fah­ren­den Poli­zei­strei­fe mehr­mals den aus­ge­streck­ten Mit­tel­fin­ger. Der Mann war betrun­ken; er brach­te es bei einem Alko­hol­test auf 1,74 Pro­mil­le und muss sich wegen Belei­di­gung verantworten.

Ruhe­stö­rer lan­det in Ausnüchterungszelle

BAM­BERG. Am Frei­tag­früh, kurz vor 03.00 Uhr, wur­de die Poli­zei über eine Ruhe­stö­rung in der Hornthal­stra­ße infor­miert. Beim Ein­tref­fen der Beam­ten war die über­lau­te Musik deut­lich in der gan­zen Stra­ße zu hören. Ein 24-jäh­ri­ger Mann emp­fing die Poli­zi­sten aggres­siv und pro­vo­kant an der Haus­ein­gangs­tü­re und ließ sich weder von die­sen, noch von sei­nem Kum­pel zur Ver­nunft brin­gen, wes­halb eine Gewahrs­am­nah­me unum­gäng­lich war.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Fahr­rad­tei­le entwendet

ALTEN­DORF. Von einem Mon­tain­bike, das auf dem Gelän­de einer Fir­ma in der Brück­ner­stra­ße abge­stellt war, mon­tier­te ein Unbe­kann­ter am Don­ners­tag, zwi­schen 10.00 und 14.00 Uhr, die hoch­wer­ti­gen Rei­fen samt Fel­gen, 26 Zoll, ab. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Wer bringt den Pfer­de­kot ins Schwimmbad?

ZAP­FEN­DORF. Bereits vor einer Woche ver­un­rei­nig­ten Unbe­kann­te das Schwimm­becken des „Aquare­na“ in der Lau­fer Stra­ße mit Pfer­de­kot. In der Nacht zum Don­ners­tag waren die Täter erneut im Schwimm­bad aktiv. Eben­falls mit Pfer­de­kot beschmier­ten sie eine Sitz­bank, den Ein­stieg ins Schwimm­becken sowie das Sprung­brett des drei-Meter-Tur­mes. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Leicht ver­letzt bei Wildunfall

STRUL­LEN­DORF. Trotz star­ken Abbrem­sen konn­te ein 78-jäh­ri­ger Mer­ce­des­fah­rer einen Zusam­men­stoß mit einem Reh nicht ver­hin­dern, als er am Don­ners­tag­vor­mit­tag die Staats­stra­ße 2244, kurz vor der Abzwei­gung zur Ost­um­ge­hung Hirschaid, befuhr. Bei dem Brems­vor­gang ver­letz­te sich die 77-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin leicht.

Gepark­ten Ford/​Focus angefahren

HALL­STADT. Einen grau­en Ford/​Focus, der in der Orts­stra­ße Hop­fen­gar­ten abge­stellt war, streif­te ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer am Don­ners­tag, zwi­schen 06.00 und 11.00 Uhr. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich, ohne sei­ne Per­so­na­li­en anzu­ge­ben und hin­ter­ließ einen Repa­ra­tur­scha­den von etwa 500 Euro. Hin­wei­se zu dem Unfall­flüch­ti­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Abla­ge­rung von asbest­hal­ti­gen Fassadenplatten

BAM­BERG / Wei­den­damm Über das letz­te Wochen­en­de (03.08.2018 bis 05.08.2018) lager­ten unbe­kann­te Per­so­nen auf einem unbe­bau­ten Grund­stück der Stadt Bam­berg, Don-Bos­co-Stra­ße, einen sog. Big­bag mit hel­len Fas­sa­den­plat­ten ab. Dem äuße­ren Anschein nach sind die­se Plat­ten asbest­hal­tig. Die Anlie­fe­rung muss auf­grund der Men­ge von meh­re­ren 100 kg Gewicht mit einem grö­ße­ren Fahr­zeug durch­ge­führt wor­den sein. Die Ermitt­lun­gen wer­den durch die Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg geführt. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Was­ser­schutz­po­li­zei unter 0951/9129–590.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Unbe­kann­te lösen Radmuttern

Bind­la­cher Berg. An einem abge­stell­ten Wohn­wa­gen lösten bis­her unbe­kann­te Täter die Rad­mut­tern eines Rades. Als der Besit­zer am Don­ners­tag­früh von sei­nem Anwe­sen im Korn­berg­weg weg­fah­ren woll­te, kam er nur eini­ge hun­dert Meter weit. Mit einem lau­ten Knall löste sich das Rad. Am Wohn­wa­gen sowie an der Fahr­bahn ent­stand dadurch Sach­scha­den. Die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land stell­ten fest, dass die fünf Rad­mut­tern offen­sicht­lich absicht­lich mani­pu­liert wurden.

Wer in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag im Korn­berg­weg am Bind­la­cher Berg etwas Ver­däch­ti­ges beob­ach­tet hat, der soll sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter Tel.-Nr. 0921/506 2230 in Ver­bin­dung setzen.

Betrun­ken auf dem Heimweg

Glas­hüt­ten. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag zogen die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land eine betrun­ke­ne Dame aus dem Ver­kehr. Sie war gegen 01.15 Uhr auf dem Nach­hau­se­weg von einer Kirch­weih­ver­an­stal­tung. Bei der Fahr­zeug­kon­trol­le stell­ten die Beam­ten einen Alko­hol­wert von über 1,1 Pro­mil­le fest. Eine Blut­ent­nah­me, die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins sowie eine Straf­an­zei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr sind die Folgen.

Nicht­zu­ge­las­se­nes Fahr­zeug unter Dro­gen gefahren

Plankenfels/​Scherleithen. Am frü­hen Don­ners­tag­abend hiel­ten Beam­ten des Ein­satz­zu­ges Bay­reuth ein nicht zuge­las­se­nes Fahr­zeug an. Die 26-jäh­ri­ge Fah­re­rin stand offen­sicht­lich unter Dro­gen­ein­wir­kung. Ein Dro­gen­vor­test ver­lief posi­tiv auf diver­se Dro­gen. Die Beam­ten ver­an­lass­ten eine Blut­ent­nah­me und unter­sag­ten die Wei­ter­fahrt. Im Fahr­zeug wur­den wei­te­re Dro­gen auf­ge­fun­den. Die jun­ge Frau muss sich nun wegen einer Viel­zahl von Delik­ten verantworten.

Schreibe einen Kommentar