Poli­zei beschlag­nahmt rund 100 Gramm Koka­in und 20 Gramm Haschisch

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bayreuth

Unter­su­chungs­haft nach Rauschgiftfund

A9/PEGNTIZ, LKR. BAY­REUTH. Auf Ver­an­las­sung der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth befin­det sich seit Don­ners­tag­nach­mit­tag ein 35-jäh­ri­ger Mann aus Ber­lin in Unter­su­chungs­haft, nach­dem Beam­te des Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­stes Bay­reuth am Mitt­woch­abend auf der Auto­bahn A9 eine Fahr­zeug­kon­trol­le durch­ge­führt und unter­schied­li­che Betäu­bungs­mit­tel auf­ge­fun­den hat­ten. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ermittelt.

Die Zivil­fahn­der kon­trol­lier­ten gegen 18.45 Uhr an der Rast­an­la­ge Frän­ki­sche Schweiz/​Pegnitz einen BMW mit Ber­li­ner Zulas­sung. In dem Auto befan­den sich der Tat­ver­däch­ti­ge und sein 72-jäh­ri­ger Vater. Wäh­rend der Über­prü­fung der Fahr­taug­lich­keit gewan­nen die Poli­zi­sten den Ein­druck, dass der 35-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln stand. Ein spä­ter durch­ge­führ­ter Urin-Schnell­test bestä­tig­te dies. Bei der anschlie­ßen­den kör­per­li­chen Durch­su­chung der Per­so­nen fan­den die Ord­nungs­hü­ter in der Unter­ho­se des 35-Jäh­ri­gen rund 100 Gramm Koka­in. Im mit­ge­führ­ten Rei­se­ge­päck ent­deck­ten die Zivil­be­am­ten noch­mals rund 20 Gramm Haschisch. Die Poli­zi­sten nah­men den Mann vor­läu­fig fest, beschlag­nahm­ten alle Betäu­bungs­mit­tel und über­ga­ben ihn sowie das Rausch­gift an die Ermitt­ler der Kri­mi­nal­po­li­zei Bayreuth.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth befin­det sich der Tat­ver­däch­ti­ge seit Don­ners­tag­nach­mit­tag in Unter­su­chungs­haft. Er gilt als drin­gend tat­ver­däch­tig, mit Betäu­bungs­mit­teln Han­del zu trei­ben. In einer Justiz­voll­zugs­an­stalt war­tet er nun auf sei­nen Prozess.

Schreibe einen Kommentar