Strom­aus­fall im Raum Bam­berg-Lich­ten­fels: Rund 9.000 Haus­hal­te am gest­ri­gen Abend zeit­wei­se ohne Strom

Zwei Kabel­de­fek­te führ­ten am gest­ri­gen Abend gegen 19:10 Uhr zu einem Aus­fall eines Netz­tra­fos im Umspann­werk Ebens­feld. Dies führ­te bei rund 9.000 Haus­hal­ten im Raum Zap­fen­dorf, Itz­grund und Bad Staf­fel­stein zu einem Strom­aus­fall. Der Tra­fo ging nach weni­gen Minu­ten wie­der in Betrieb, wodurch der Groß­teil der betrof­fe­nen Kun­den schnell wie­der ver­sorgt wer­den konnte.

Rund 9.000 Haus­hal­te zwi­schen Bam­berg und Lich­ten­fels waren gestern Abend ohne Strom­ver­sor­gung. Aus­lö­ser waren zwei Kabel­de­fek­te in den Ort­schaf­ten Kut­zen­berg und Döring­stadt. In Döring­stadt geriet dabei ein soge­nann­ter End­ver­schluss einer Tra­fo­sta­ti­on in Brand. In Fol­ge die­ser Defek­te kam es im Umspann­werk Ebens­feld um 19:10 Uhr für weni­ge Minu­ten zur Abschal­tung eines Trans­for­ma­tors. Dar­auf­hin waren rund 9.000 Kun­den in Ebens­feld, Zap­fen­dorf, Rat­tels­dorf, Bad Staf­fel­stein, Untermerz­bach und Itz­grund ohne Strom. Nach zehn Minu­ten waren rund 6.000 betrof­fe­ne Kun­den wie­der versorgt.

Län­ger dau­er­te die Behe­bung der durch die Kabel­de­fek­te beding­ten Strom­aus­fäl­le. Bay­ern­werk-Ser­vice­tech­ni­ker vor Ort und Fach­kräf­te in der zen­tra­len Netz­leit­stel­le des Bay­ern­werks (Neun­burg v. Wald; Ober­pfalz) arbei­te­ten an der Feh­ler­or­tung und an den not­wen­di­gen Schalt­maß­nah­men, um die betrof­fe­nen Bür­ger wie­der ver­sor­gen zu kön­nen. Rund 2.000 Kun­den in Rat­tels­dorf, Itz­grund und Ebens­feld waren bis ca. 20:00 Uhr, rund 1.000 Kun­den bis ca. 20:30 Uhr ohne Stromversorgung.

Schreibe einen Kommentar