Stromausfall im Raum Bamberg-Lichtenfels: Rund 9.000 Haushalte am gestrigen Abend zeitweise ohne Strom

Zwei Kabeldefekte führten am gestrigen Abend gegen 19:10 Uhr zu einem Ausfall eines Netztrafos im Umspannwerk Ebensfeld. Dies führte bei rund 9.000 Haushalten im Raum Zapfendorf, Itzgrund und Bad Staffelstein zu einem Stromausfall. Der Trafo ging nach wenigen Minuten wieder in Betrieb, wodurch der Großteil der betroffenen Kunden schnell wieder versorgt werden konnte.

Rund 9.000 Haushalte zwischen Bamberg und Lichtenfels waren gestern Abend ohne Stromversorgung. Auslöser waren zwei Kabeldefekte in den Ortschaften Kutzenberg und Döringstadt. In Döringstadt geriet dabei ein sogenannter Endverschluss einer Trafostation in Brand. In Folge dieser Defekte kam es im Umspannwerk Ebensfeld um 19:10 Uhr für wenige Minuten zur Abschaltung eines Transformators. Daraufhin waren rund 9.000 Kunden in Ebensfeld, Zapfendorf, Rattelsdorf, Bad Staffelstein, Untermerzbach und Itzgrund ohne Strom. Nach zehn Minuten waren rund 6.000 betroffene Kunden wieder versorgt.

Länger dauerte die Behebung der durch die Kabeldefekte bedingten Stromausfälle. Bayernwerk-Servicetechniker vor Ort und Fachkräfte in der zentralen Netzleitstelle des Bayernwerks (Neunburg v. Wald; Oberpfalz) arbeiteten an der Fehlerortung und an den notwendigen Schaltmaßnahmen, um die betroffenen Bürger wieder versorgen zu können. Rund 2.000 Kunden in Rattelsdorf, Itzgrund und Ebensfeld waren bis ca. 20:00 Uhr, rund 1.000 Kunden bis ca. 20:30 Uhr ohne Stromversorgung.

Schreibe einen Kommentar