Friedliche Versammlungen in Forchheim

FORCHHEIM. Grundsätzlich friedlich verliefen am Mittwochabend verschiedene Versammlungen mit mehr als 1.200 Teilnehmern in der Forchheimer Innenstadt.

Gegen 18.30 Uhr begann das Bündnis „Bunt statt braun“ mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern mit einer Auftaktkundgebung am Marktplatz. Anschließend ging der Aufzug über die Klosterstraße, Burgerhofstraße und Hauptstraße zum westlichen Teil des Paradeplatzes. Dort war eine Abschlusskundgebung geplant, deren Teilnehmer sich jedoch rasch dem lautstarken Protest gegen die Versammlung der AfD anschlossen. Insgesamt waren knapp 1.000 Personen aus dem bürgerlichen Bereich sowie aus verschiedenen politischen Lagern vor Ort.

Die Versammlung der AfD, mit einer Teilnehmerzahl von zirka 200 Teilnehmern, fand in der Zeit von etwa 19 Uhr bis gegen 21.15 Uhr im östlichen Bereich des Paradeplatzes statt.

Weiterhin hatten sich zirka 50 Personen versammelt, die dem linken Spektrum zuzuordnen waren. Durch den gezielten Wurf eines Böllers erlitten zwei Polizeibeamte leichte Verletzungen, konnten aber ihren Dienst fortsetzen.

Die Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Bayerischen Bereitschaftspolizei gewährleisteten den störungsfreien Ablauf der Versammlungen, die gegen 21.15 Uhr beendet waren.