Fried­li­che Ver­samm­lun­gen in Forchheim

FORCH­HEIM. Grund­sätz­lich fried­lich ver­lie­fen am Mitt­woch­abend ver­schie­de­ne Ver­samm­lun­gen mit mehr als 1.200 Teil­neh­mern in der Forch­hei­mer Innenstadt.

Gegen 18.30 Uhr begann das Bünd­nis „Bunt statt braun“ mit zahl­rei­chen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern mit einer Auf­takt­kund­ge­bung am Markt­platz. Anschlie­ßend ging der Auf­zug über die Klo­ster­stra­ße, Bur­ger­hof­stra­ße und Haupt­stra­ße zum west­li­chen Teil des Para­de­plat­zes. Dort war eine Abschluss­kund­ge­bung geplant, deren Teil­neh­mer sich jedoch rasch dem laut­star­ken Pro­test gegen die Ver­samm­lung der AfD anschlos­sen. Ins­ge­samt waren knapp 1.000 Per­so­nen aus dem bür­ger­li­chen Bereich sowie aus ver­schie­de­nen poli­ti­schen Lagern vor Ort.

Die Ver­samm­lung der AfD, mit einer Teil­neh­mer­zahl von zir­ka 200 Teil­neh­mern, fand in der Zeit von etwa 19 Uhr bis gegen 21.15 Uhr im öst­li­chen Bereich des Para­de­plat­zes statt.

Wei­ter­hin hat­ten sich zir­ka 50 Per­so­nen ver­sam­melt, die dem lin­ken Spek­trum zuzu­ord­nen waren. Durch den geziel­ten Wurf eines Böl­lers erlit­ten zwei Poli­zei­be­am­te leich­te Ver­let­zun­gen, konn­ten aber ihren Dienst fortsetzen.

Die Ein­satz­kräf­te des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Baye­ri­schen Bereit­schafts­po­li­zei gewähr­lei­ste­ten den stö­rungs­frei­en Ablauf der Ver­samm­lun­gen, die gegen 21.15 Uhr been­det waren.

Schreibe einen Kommentar